FLUCHT und AUSREISE Diskussionsforum
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Absurditäten des BVG


Wir sind ja inzwischen vom BVG so einiges an Zumutungen gewohnt. Aber die jüngste "Rechtssprechung" setzt dem bisherigen die Krone auf. Oder schlägt dem Fass den Boden aus. Je nachdem, wie man es sieht!
http://www.freiewelt.net/nachricht/drittes-geschlecht-biologische-fakten-und-postfaktische-fiktionen-10072709/
Und dann das als Hintergrund des Geschehens:
http://www.danisch.de/blog/2017/11/13/war-die-3-geschlecht-bundesverfassungsgerichts-entscheidung-der-totale-fake/
Für all jene, die aufgeklärt sein wollen...



Nur mal am Rande zur Vermeidung von immer wiederkehrenden Missverständnissen; das BVG ist vielleicht eine Busgesellschaft, wenn es nicht einer für das Bundesverwaltungsgericht hält.

Das Bundesverfassungsgericht kürzt man mit BVerfG ab.

Aber Spaß beiseite: Ja, Deutschland ist ein Irrenhaus geworden.

Dafür habe ich 4,5 Jahre meiner Jugend in Haft gesessen und werde heute vom Gutachter als Paranoid und Narzist bezeichnet, damit ich keine Entschädigung für meine gesundheitlichen Schäden erhalte (1 Jahr Isolations- und Arresthaften auch in Cottbus, Bedrohungen und Misshandlungen). Ich war zwischen 15 und 21 Jahre alt. Der Gutachter meint, das hat mit nicht geschadet. Meine gesundheitlichen Schäden seien aus der Kindheit. Vielen Dank, Frau Merkel.



…….Wie konnte man es bloß zulassen, dass der Wahnsinn zur herrschenden Maxime emporsteigt?……..

Das hat niemand zugelassen sondern das ist ein ganz natürliches Phänomen , solange die ( sich dafür haltende ) zivilisierte Menschheit besteht , dass Wohlstand immer ein gewisses Maß an Verblödung mit sich bringt .
Allerdings möchte ich von geistloser Hetze abraten sondern sachlich bleiben . Wenn so ein kleines unschuldiges Menschlein geboren wird und man stellt körperliche Behinderungen fest dann versucht man im Regelfall , mit medizinischen Mitteln zu helfen . Aber niemand würde dieses kleine Menschlein für seine Behinderung verurteilen denn dieses unschuldige Wesen hat sich sein Schicksal nicht selbst ausgesucht ! Allerdings versucht man mit ärztlichen Mitteln , die Normalität weitestgehend zu erreichen . Wir müssen jedoch akzeptieren dass dies nicht in jedem Falle möglich ist und wir mit solchen Ausnahmeerscheinungen leben müssen , ohne die Betroffenen selbst zu beschuldigen . Ein Kind , das mit genitaler Fehlbildung geboren wird hat niemandem etwas Bösese getan ! Und es hat den gleichen Anspruch auf menschliche Behandlung wie jeder andere behinderte Mensch auch . Von daher halte ich einen Sondervermerk im Geburtenregister für angebracht . Nicht jedoch als drittes Geschlecht denn es liegt ja kein wirklich eindeutiges Geschlecht zugrunde , sondern man müsste einen anderen Fachausdruck für einen anatomisch-geschlechtlichen Sonderfall finden . Äußerst bedenklich wird die Sache aber dann , wenn solche genitalen Fehlbildungen oder abnormale Sexualempfindungen zur erstrebenswerten Zukunftsvision erhoben werden . Dann muss auf die Bremse getreten werden !!!



Zuletzt bearbeitet: 15.11.2017 19:16 von B_Stichler