FLUCHT und AUSREISE Diskussionsforum
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Es ist ein HOHN sondergleichen!


Diese Nachricht läuft heute über den Ticker der dpa:

Syrien: Bundesregierung will Enteignung von Flüchtlingen verhindern

Syrische Flüchtlinge könnten durch ein Dekret des Machthabers Assad ihr Eigentum im Heimatland verlieren. Das Auswärtige Amt will die UN einschalten.

27. April 2018, 4:07 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa,

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ungebremster deutscher Imperialismus in der heutigen Berliner Politik - wie gehabt!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Eine Frage an Radio ERIWAN:...was geschah und geschieht eigentlich mit den Rentenanwartschaften von den hunderttausenden deutschen Flüchtlingen aus der Zeit der deutschen Teilung?.....nu sto Angelique!?



Irgend Etwas stimmt nicht, einfache Frage:"Kann man arme Flüchtlinge enteignen?"
Die jetzige Regierung erkennt weltweit Armut, Demokratiemangel, Korruption und Vieles mehr. Auch ist sie immer bereit großzügig zu helfen, leider nicht im eigenen Land, da sie aber von der Mehrheit der Bevölkerung gewählt wurde, müssen wir wohl damit leben.
Detlef



.......Kann man arme Flüchtlinge enteignen?......

Eine absolut berechtigte Frage . Wer nichts hat , den kann man nicht enteignen und wer Eigentum hat , der ist nicht arm . Es sollte vielmehr vordringlichste Aufgabe der Regierung sein , die autochthone Bevölkerung nicht weiter einer schleichenden Enteignung ( Abgabenlast ) zu unterwerfen .