Magic Style Forum: Rastazöpfe, Cornrows, Dreadlocks ...

Magic Style Haarflecht-Atelier · Eldoradostrasse 46 · 74211 Leingarten bei Heilbronn
Homepage:
http://magicstyle.de · Email: magicstyle@traumfrisuren.de  · Magic Style Shop: http://magicstyleshop.de

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Dreadlocks ohne Eigenhaarverfilzung


Hallo allerseits!

Heute komme ich an einem wahnsinnig verregneten Tag (und mit meiner kleinen Rübe, die gerade damit beschäftigt ist, ihre sämtlichen Jacken, Schals, Mützen und Mäntel in unserem Flur zu verteilen und die somit beschäftigt ist - trotz des schlechten Wetters [und das schreibe ich, die ich doch Regen so gerne mag -aber mit Kind, zumindest mit einem, welches noch keine Freude daran empfinden kann, mit Gummistiefeln in Pfützen herumzuspringen, kann sich das auch schon mal ändern - aber ich schweife ab... ] endlich einmal dazu, über meine "Invisible Magick Locks" zu schreiben. Also Kichererbse und Dreadlocks in fünf
Akten:

1. Akt:
8. Klasse, 1998 (jeder, der jetzt ein wenig rechnen kann, weiß nun ungefähr, wie alt ich bin):
Kichererbse sitzt nichtsahnend an ihrer Bank, quatscht vermutlich gerade mit ihrer besten Freundin über "Sailor Moon" und denkt wie gesagt an nichts Böses, da tritt Janina auf - ihres Zeichens in einen langen, weiß - grauen Wollmantel (der überbodenlang ist und insofern über den Boden schleift)gehüllt und eine Mega - Patchoulie - Wolke verbreitend und mit - bunten Dreadz! - SO würde ich auch gerne herumlaufen - aber seinerzeit war ich Karohemdträgerin und meine Frisur bestand aus sehr kurzen Haaren, welche fast schon einem Herrenschnitt gleich kamen und einer von meinem langen, güldenen Haar übriggebliebenen Strähne, die über meine rechte Schulter fiel.
Aber hier liegt der Ursprung, die Wurzel meiner liebe zu Dreadz begründet!
2. Akt:
Nachdem ich meinen zweiten Freund kennen gelernt habe - ich bin mittlerweile ein paar Jahre älter und meine Haare fallen ein gutes Stück über meine Schultern - bringt dieser mir bei, meine Haarpracht offen und nicht IMMER zusammengebunden zu tragen. Damit wird eine lange Phase des Haaredaueroffentragens eingeleitet, die fast ebenso lang wurde wie meine Haare selbst: Hüftlang. Durch mein Interesse für Vampirismus bin ich irgendwie in der Gruftieszene gelandet. Meine Freundin Lisa meinte einst, dass ich auf einem Konzert recht leicht ausfindig zu machen sei: Man müsse nur nach einer besonders großen, ganz in Schwarz gekleideten Person mit extrem langen, blonden Haaren Ausschau halten und schon habe man mich gefunden... - Aber sehen (zumindest von hinten) so nicht 99 Prozent aller Gruftinen aus...?!
Whatever - auf jeden Fall wuchs die Liebe zu meinem Haar mit dessen Länge... (und ich habe es einfach NIEMALS übers Herz gebracht, sie filzen zu lassen und/ oder/ infolgedessen wieder abzuschneiden - auch wenn ich oft darüber nachdachte und meinen langjährigen Traum oft fast in die Tat umgesetzt hätte)bis zum
3. Akt:
Dezember 2010: Man diagnostizierte ein Lymphom in meinem Halsbereich - heißt: Krebs, heißt auch: Chemo und heißt insofern: Adieu, geliebte Haare!
Eines Morgens im Winter 2011 stehe ich vor meinem Spiegel und Dreiviertel meiner Haare befinden sich urplötzlich in meiner Bürste und nicht mehr auf dem Kopf. Worst day ever! - Na ja, das stimmt nicht, aber zumindest habe ich es in diesem Moment so empfunden. Und wie a...kalt es im Winter doch ohne Fellbewuchs auf dem Kopf ist und erst recht ohne einen Schal aus Haaren, der immer in meinem Nacken lag...!
4. Akt:
Nach Abschluss von Chemo und Bestrahlung - und meiner GENESUNG! beginnen meine Haare endlich wieder zu wachsen. Zum ersten Mal seit Jahren trage ich wieder raspelkurz - Jahre später finde ich mich (anders als damals) extrem hübsch auf Fotos jener Zeit. Sie besitzen natürlich jedoch noch lange nicht die geeignete Länge für eine Dreadverlängerung - ich fiebere jedem wachsenden Zentimeter entgegen - aber wie es nun mal so ist: Mit der wachsenden Länge wächst auch die Liebe zum Haar - so geht das JAHRE weiter bis sich vor einigen Monaten so einiges in meinem Leben änderte: Nach Schwangerschaft und Geburt meiner Tochter, Blitzhochzeit und Hauskauf im vergangenen Jahr habe ich nun auch mein Aufbaustudium während meiner Elternzeit wieder aufgenommen und ich finde, all diese Veränderungen sollten durch Dreadz auf meinem Kopf gekrönt werden! -
Ich überlege wieder MONATELANG bis ich auf "Magic Style" stoße (während einer meiner Dreadlockbildersammelorgien im Netz) und von den wunderbaren "Invisible Magic Locks" erfahre:
Nun bietet sich mir also die Möglichkeit, Dreadz zu tragen, ohne meine eigenen Haare dadurch zu schädigen bzw. verfilzen zu müssen und zu jedem x - beliebigen Zeitpunkt sagen zu können: Ich will aber meine langen Haare zurück!!! - Was mich immer noch etwas abhält, ist die Tatsache, dass mir derlei aber irgendwie auch "unehrlich" bzw. "inkonsequent" und irgendwie "feige" vorkommt - denn im Grunde denke ich: "Wenn Dreadz, dann aber richtig...!" Aber eine solche Möglichkeit kann ich mir ("Scheiß auf meine Prinzipien!") doch nicht entgehen lassen!!! Zumal ich ja immer noch sagen kann: Ich möchte auf echte Dreadz umsteigen! Da sei es mir doch gestattet, etwas zu schummeln...
Nach Monaten des Überlegens schreibe ich also endlich (endlich!) Heike und dies war der Anfang vom Nicht - Ende, sondern einzig vom - Verschwinden oder Unsichtbar - Werden meiner langen Haarpracht!
Wer nun vom grandiosen Finale meiner Dreadlockgeschichte lesen möchte, sollte gespannt auf meinen nächsten Beitrag warten...! Fotos inklusive!



Du bist ganz schön tapfer und hast viel Humor. Und spannend schreiben kannst Du auch! Habe das sehr amüsiert gelesen

Heike (Webmaster Magic Style)
Magic Style Haarflecht-Atelier
Eldoradostraße 46, 74211 Leingarten
Telefon: 07131/576860
Email: magicstyle@traumfrisuren.de
Web: http://magicstyle.de
Magic Style Shop: http://magicstyleshop.de
Onlineflechtschule: http://magicstyleclub.de

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten