eLeW, ein Land eine Welt - Forum 1 und FAQ
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Vision oder Wirklichkeit


Vision oder Wirklichkeit: hat uns der " ehemalige Osten " übernommen.
Diese Frage stelle ich mir des öfteren, denn wie kann es angehen, dass die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland eine ehemalige DDR-Bürgerin, mit all ihren Lehren, von Marxismus-Lehninismus, Bundeskanzlerin geworden ist. Nur mit den Weisheiten eines kommunistischen Regimes ausgestattet, welches auch zum Bankrott der DDR-Regierung führte, die Spitze einer kapitalistischen orientierten Regierung übernimmt und regiert wird. Eine Flktuation von Bürgern der neuen- in die alten Bundesländer erfolgt. Eine Welle von Verherrlichungen des ehemaligen DDR-Regimes durch Rundfunk, Fernsehen und Presse verbreitet wird. Ehemalge Stasi Offiziere gerichtlich mit einer Zusatzrente für ihre Gräueltaten belohnt werden.. Wie kann es angehen, dass alles Neue nur für den ehemaligen Osten getan wird. Ein Beispiel ist hier in aller Deutlichkeit in Berlin zu sehen. Das ehemalige Westberlin wird von allen neuralgischen Punkten abgetrennt, (Flughäfen, Bahn) für den westlichen Teil ist kein Geld vorhanden aber im einstigen Ost-Berlin wird aufgebaut und saniert. Die alte Bundesrepublik mit ihren ca. 60 Millionen Bürgern wurde von den 19 Millionen Ostdeutschen Bürgern übernommen zusätzlich wurden deren Wünsche und Hoffnungen, sowie auch Forderungen weitgehend erfüllt, auch in politischer Hinsicht. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die ehemalige DDR-Regierung, wäre es anders herum gekommen, einen Westpolitiker in ihre Regierung übernommen hätte, geschweige zum Staatsratsvorsitzenden gekürt hätten. Was müssen wir Bürger uns noch alles gefallen lassen. Denke ich nur allein so, oder schließen sich auch andere Bürger meinen Gedanken an Mit freundlichen Grüßen G.P.



Die ddr-Stasie hat die BRD übernommen und sich für die Hungertour gegen ihre Bespitzelten gerächt. Nun wird der BND ausgebaut und ihre weitere Rache wird die ganze Welt treffen.
:-)))





Nun, das muss ich wohl noch von G.H. lernen :-))).

Der ehemalige Osten ist immer noch der Osten, wenn jemand übernommen wurde, dann der Osten und der Westen gemeinsam vom Kapitalismus, der mit dem realen Kommunismus als Gegenüber sich bis dahin noch zügelte.

Ein ehemaliger DDR-Bürger hat immer eine DDR-Vergangenheit und wer als Westler wäre nicht mit dieser Vergangenheit auch ein Mitläufer? Die Lehren vom Marxismus/Lehninismus haben die wenigsten verinnerlicht und von A.Merkel nehme ich an, sie hat sie schnell in eine Schublade gepackt. Soll sie sich schämen, dass sie Russisch sprechen kann?

Wenn A.M in der DDR mit Weisheit ausgestattet wurde, dann muss ihr das geholfen haben, denn vom Kohlzögling zum Kanzler bringt Mann es nicht mit sovielen Quertreibern aus den eigenen Reihen. Anzunehmen, dass sie mehr drauf hat als nur DDR-Weisheiten.

Im Moment der Wiedervereinigung war der Wunsch groß, aus den neuen Ländern Billiglohnländer für den Markt im Osten zu machen. Das mit den Billiglöhnen gelang nicht so richtig und die Märkte im Osten brachen weg. Als Konsequenz wurden die neuen Länder verschrottet, denn die zusätzlichen Güter konnten im Westen ohne Investitionen miterzeugt werden.
Wo also sollen die mobilen und vor allem die jungen Leute denn hin. Maurer aus Sachsen lassen sich auf Holländisch-mauern umlernen und pendeln zwischen Holland und Sachsen. Fazit die Fünfländer sind die Verlierer. Gewiss hat die Regierung 1500 Milliarden in die Fünfländer gepumpt, aber die sind wieder zurückgeflossen. Alles Neue wurde so bezahlt, aber die blühenden Landschaften stehen voll blühenden Unkrauts.

Was die Stasi angeht, wir sind ein freies Land und jeder darf seine Ansprüche anmelden und evtl. durchsetzen. Evtl.

Die Flughäfen in Tegel und Tempelhof werden nicht von "Ostlern" geschlossen, ich denke nicht, die wären so bescheuert. Super-Investitionen mit Super-Möglichkeiten werden nicht nur nicht genutzt sondern zerstört. Und dass Schönefeld nicht aus den Latschen kommt, liegt doch im Interesse von Rhein-Main.
Die Bahn hat den goßen teuren Hauptbahnhof nicht in Ostberlin gebaut.

Also die 19 Millionen Leute haben nicht die 60 Millionen Leute in die Tasche gesteckt, sondern Bänker und regierende Handlanger haben den Osten platt gemacht. Welche Wünsche und Hoffnungen haben sich denn erfüllt?

Wäre es anders herum gekommen, dann nicht aus der Machtfülle der DDR sondern derer der UdSSR. Und dann hätten sich viele sofort arrangiert, hat der Genosse der Bosse auch gerafft.

Was wir uns gefallen lassen müssen? Sehr viel Arges, wenig oder gar nichts davon hat mit dem "Osten" zu tun.

Warum ich doch nicht auf diesen hier :-))) machen kann? Ist halt ein Fehler, sich immer einzumischen.



Werter Herr Huscholz
ich denke, dies ist hier mein letzter Eintrag.
Habe gerade die letzte Ausgabe von Zeit-Fragen.ch gelesen.
Wir werden zukünftig die Begriffe Lachen, Freude, Frieden...alles Schöne vergessen müssen.

Ich wünsche uns allen trotzdem das Beste.

Beste Grüße von

G.H.



Ernsthaft möchte ich Ihnen von Mathew D. Rose "Eine ehrenwerte Gesellschaft" empfehlen.ISBN 3-88747-197-2. Sowie das wesentlich ältere Werk von Theodore Dreiser "Die Trilogie der Begierde". Es hat sich über die Jahrzehnte eigentlich wenig geändert.

Und demnächst zu den Berliner Wahlen werden die Bürger sich so wie die Kühe für ihren bekannten Bauern, der sie ausbeutet und später zur Schlachtbank schickt, für die selbe Truppe entscheiden, die Ihnen im Westen und auch uns im Osten das Leben klam heimlich schwer machen.

Freundlichst
G.H.



Zeitfragen Nr.32 vom 7.8.2006

Hauptsächlich zu:
DU-Munition verseucht unseren Planeten für 4,5 Milliarden Jahre.

DU=Depleted Uranium, 70% schwerer als Blei und deshalb für durchschlagende Waffen verwendet. In den Golfkriegen, im Kosovo und jetzt wieder im Libanon.



Dazu passt ein feiner Bericht eines ARD Magazins. Es ging um die Frage, ob die israelische Armee verbotene Chemiewaffen einsetzte. Dazu das Bild dreier verkohlter Flüchtlinge, die unter einer Brücke Schutz suchten. Zu sehen war auch ein riesiges Loch in der Brücke. Wovon wohl? Es wurde nicht gefragt, warum drei Flüchtlinge - Mann, Frau, Kind - mit bunkerbrechenden Waffen hingerichtet wurden, es wurde nicht geprüft, woraus der Ruß noch bestehen könnte. Dazu wurde sogar der von den Toten abgekratzte Ruß aufwendig nach Deutschland geschaft. Es wurde festgestellt, dass die israelische Armee sich keines Verbrechen schuldig gemacht hat. Chemische Waffen waren an dieser Stelle bestimmt nicht notwendig.

Die Welt ist schon sehr abgebrüht. Muss wohl so sein, denn es wird noch heißer.

Zeit-Fragen ist immer lesenswert.

Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis