eLeW, ein Land eine Welt - Forum 1 und FAQ
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Urteil: Die Todesstrafe!


Ich bin auch gegen die Wiedereinführung der Todesstrafe in Deutschland, aber ich bin für die Bestrafung, hier ganz besonders bei Terrorristen gemäß dem Urteispruch. So sehe ich eine vorzeitige Haftentlassung von den RAF-Terrorristen, Brigitte Mohnhaupt und Christian Klar als eine überzogene Milde der Justiz an. Rein theoretisch, beide Terrorristen wären seiner Zeit zum Tode verurteilt worden und das Urteil wäre vollzogen worden. Keiner, aber wirklich Keiner würde sich heute um die Verurteilten noch Gedanken machen. Aber dem ist nicht so. Die Justiz und auch der Bundespräsident müssen sich mit einer Begnadigung beschäftigen, obwohl die Täter keinerlei Reue oder Einsicht zeigen gegenüber dem Unrecht welches sie mit den vielfachen Morden auf sich geladen haben.Sie haben das Morden als Mittel kaltblütig eingesetzt um unsere demokratisch legitimierte Gesellschaft zu ändern. Brigitte Mohnhaupt und Christian Klar sind von keinem anderen zum Morden geschickt worden, sie haben aus eigenem Entschluss selbstständig so gehandelt. Das bisherige Verhalten der Exterrorristen lässt die vorzeitige Haftentlassung nicht als gerechtfertigt erscheinen. Die Freilassung der RAF-Mörder ist für die Angehörigen der Ermordeten kaum zu ertragen und zu verstehen. Ich stelle die Frage einfach mal so zur Diskussion, warum wurde ein Urteil von fünf Mal lebenslänglich plus 15 Jahre Freiheitsstrafe ausgesprochen. Dies sollte doch eine vorzeitige Haftentlassung völlig ausschließen und durch die Härte unmöglich machen Ich bin auch dafür, dass in einem Rechtstaat die Chance auf Gnade erhalten bleiben sollte, aber nicht bei solch einem Urteil. Bei solch einer Strafmilde könnten die islamischen Terrorristen in der Überzeugung bestärkt werden, in Deutschland könne man gut Terrorakte begehen, die vorzeitige Begnadigung sei zu erwarten. Mit freundlichen Grüßen. G.P.



Ich bin auch gegen die Todesstrafe.
Einerseits weil Gott es verboten hat,( siehe 10 Gebote ) und andererseits weil jede Anomalie der Gesellschaft, unter anderem auch das Fehlverhalten einzelner Individuen, immer, ich betone das extra, immer das Resultat gesellschaftlicher Entwicklung ist.

Kein Mensch wird böse geboren,aber er wird " Opfer " seiner ihn umgebenden Umstände und Zustände und der dafür verantwortlichen Gesellschaft.

Ein Mensch der beispielsweise aus niederen Beweggründen zum Mörder wurde ist eine bemitleidenswerte Kreatur und muß zum Schutz der Gesellschaft weggeschlossen werden.Über die Zeitdauer befindet das Gesetz. ( Mit fraglichem Erfolg )

Ein Mensch wie Klar ist aber nicht aus niederen Beweggründen zum Mörder geworden. Dieser Mann hat ein System bekämpft, welches täglich tausende Tote ,sowie ständig Krieg und Elend verursacht.
Klar und die anderen der RAF sind keine ordinären Mörder,das sind Menschen die für eine bessere Gesellschaft gekämpft haben.

Allerdings mit den falschen Waffen !

Hier wird nicht gestraft , gebessert , rehabilitiert, nein hier wird versucht eine Idiologie aus der Welt zu schaffen.

Daher auch die langen Haftstrafen.

Beckstein und seine Steigbügelhalter des Kapitals haben keine Angst vor dem Mann , sie haben Angst vor der Idiologie die er verkörpert.Und das ist es was ihn eines tages zum Volkshelden macht.
Dem dummen deutschen Volk wird das natürlich nicht gesagt,da drückt man auf Reus und Entschuldigung sowie Einsichtigkeit.

Ich sage ihnen, das wenn Klar den reuigen Sünder rausließe ihn das nicht einen Tag eher aus dem Knast bringt .

Ich möchte noch das Thema Reue ansprechen.

Würde Klar heute bereuen,müßte ich ihm unterstellen das er zum Zeitpunkt seines bewaffneten Kampfes nicht Herr seiner Sinne war.Jemand der aus Überzeugung handelt wird niemals bereuen,---weil er von der Richtigkeit seines tuns überzeugt ist.




WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten