eLeW, ein Land eine Welt - Forum 1 und FAQ
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Chaos, Clowns und Euro-Krise


Gestern ging es bei Maybrit Illner um obiges Thema. Hier konnte ich mir das soeben ansehen, denn mein Nachbar erzählte mir, hier gibt es einen Professor als Parteigründer.
Bei der Parteigründung geht es vordergründig um den Ausstieg aus dem Euro.
Bei der Talkshow gab es aber die zwei m.E. richtigen Antworten darauf.
Rainer Brüderle erinnerte daran, dass selbst das Britische Pfund alleine zu schwach war, um gegen Spekulanten wie Herrn George Soros 1992 zu bestehen. Am Ende hatte Soros 1 Milliarde USD verdient und den Mythos Britische Zentralbank zerstört. Also bitte nicht mehr in die kleinen Währungen zurück.
In der Talkrunde plädierten die Euroabschaffer für flexible Nationalwährungen. Der Vorteil, stimmt, derjenige, der abwertet, gewinnt Exportchancen für seine Erholung. Aber, das wurde in der Runde nicht erwähnt, wird nie die Schulden begleichen können.
Hierfür hatte Oskar Lafontaine die Lösung: Ohne Abwertung der anderen den Euro halten und bei uns höhere Löhne zahlen. Das ist leider nicht zur Kenntnis genommen worden. Hat den Vorteil unseren Binnenmarkt und die Kleinen zu stärken. Unsere Exportüberschüsse sind sowieso für die Katz', wenn keiner die Schulden bezahlt.



Exportüberschüsse für die Katz, aber auch für das eLeW-Verständnis von Land und Welt ein riesiges Ärgernis/Problem seit jeher.
Süddeutsche heute online: 5. März 2014 06:31
Kurswechsel im Wirtschaftsministerium Bundesregierung erkennt Exportüberschuss als Problem an.


In einem internen Papier des Wirtschaftsministeriums wird laut Süddeutscher Zeitung erstmals ohne jede Einschränkung anerkannt, dass "exzessive und dauerhafte Ungleichwichte" in den Handelsbilanzen einzelner europäischer Staaten "schädlich für die Stabilität der Euro-Zone" seien.
Nicht nur für die Euro-Zone schädlich, schädlich für das Land mit positiver oder negativer Handelsbilanz und für die Welt.
Gibt es ein Frage dazu?

Leben bedeutet auch Leben lassen. Mensch sein heißt auch die natürliche Auslese des Schwachen (survival of the fittest) und die Anwendung von Gewalt in allen Formen zu überwinden und ein Mitmensch zu sein.


WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten