Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Brummen im Ohr


Hallo,

auf der Suche nach Hilfe bin ich heute hier auf diese Seite gestoßen. Hab gar nicht gewusst, dass es so viele Leute gibt, die ein Brummen im Ohr haben. Eigentlich weiß ich auch gar nicht, ob ich hier richtig bin. Mein Problem beschreibt sich wie folgt: Ich habe dieses lästige Brummen im Ohr nur dann, wenn ich mich abends ins Bett lege. Dann brummt es in meinem Ohr, als ob ich auf einen Starkstromkabel liegen würde!!! Das macht mich ganz irre. Ich bin schon durchs Haus gelaufen und gesucht, woher das kommt, aber es findet sich nichts. Auch mein Mann kann dieses Geräusch nicht wahrnehmen. Tagsüber habe ich es nocht nicht bemerkt. Wie ist das bei euch... Ist das Geräusch bei euch den ganzen Tag present??? Danke für eure Antworten... ich bin echt bissl ratlos
Gruß Piera



Hallo Piera!

Lass dich nicht irre machen!

Das Rumlaufen und Suchen im Haus kennen wir hier. Wenn du dabei Erfolg hast, dann ist es vielleicht die Kühltruhe im Nachbar-Reihenhaus.
Wenn nicht, dann bist du hier aber völlig richtig.
Das Hören nur nachts ist hier bestens bekannt. (Tags über ist es wohl einfach zu laut.) Dass dein Mann das nicht hören kann, ist auch absolut nichts Neues oder Ungewöhnliches.
Mein Vorschlag: Lies dich einfach mal ein wenig durch die Seiten der IGZAB (Startseite) und lass dich von den vielen "Exoten", die hier im Forum vertreten sind, nicht verrückt machen.
Manchen Leuten hilft es schon zu wissen, dass sie diese unerklärte Erscheinung keinesfalls alleine erleben.

Grüße
vom

Brumm-Bär





Genau, mach dich nicht verrückt, wir leben alle noch.... also versuchen Cool zu bleiben..





Hallo!

Und danke an Gladior.

wir leben alle noch....


Das hätte ich nicht besser auf en Punkt bringen können!

Gruß
vom

Brumm-Bär



Hallo,

danke für eure Auskunft. Sehr beruhigend, dass man nicht sterben muss ;-)
Ist das nun eine Art Tinnitus, das man mit Infusionen behandeln kann oder sollte? Wie geht ihr damit um? Seit ihr in ärztlicher Behandlung? Gestern nachmittag, als ich ein Buch lesen wollte, war der Brummton auch vorhanden, ich hab dann den Fernseher eingeschalten und nebenbei laufen lassen, das war angenehmer...

Gruß Piera



Hallo Piera,
was Du beschreibst, ist mir nicht fremd. Das bei mir pulsierende Brummen oder besser Dröhnen höre ich vor allem nachts. Das liegt nach meiner Meinung and den dann nicht vorhandenen Hintergrundgeräuschen.
Ich führe mein Geräusch auf Flugzeuge zurück, die in großer Höhe fliegen und von deren Lärm -abgeschwächt durch die Entfernung und gefiltert durch moderne Fenster und massive Wände-
im Haus nur die niederfrequenten Schwingungen ankommen.
Hörst Du das Geräusch nachts auch draußen?
mfG. dasohr



Auf der Seite hier gibt es unter Downloads einen Hum-Simulator. Sofern dein PC über Boxen verfügt, kannst du die Frequenz (schwingungen in der Sekunde) deines BT*
s ermitteln.

Ein Tinitus ist nach allgemeiner Meinung ein eher hochfrequenter Ton. Die Intensität schwankt, man könnte auch sagen ein bohrendes Geräusch. Jedoch werden die meisten Ärtzte dein Brummen auch als eine Form des Tinitus beschreiben.

Sofern möglich, solltst du vielleicht ein paar Tage Urlaub machen,je weiter entfernt von deinem Zuhause, umso besser. Mit besser meine ich das ein gute Chance besteht, den Urlaubseffekt (kein Brummen) zu erleben *g*

Was mir geholfen hat: Bt mit Lüfter, Radio, Fernesher etc. übertönen. Ich schlafe meistens mit laufenden Ferseher. Dann Faktoren die deine Gesundheit/Psycho zusätzlich belasten minimieren/ausschalten: Drogen (Zigarretten, Alkohol etc. ) minimieren und sportlicher werden. Ein "gesünderes" Leben führen... Somit stärkst du deinen Körper und ein stabiler Umgang mit deinem BT wird möglich..

Bei weiteren Nachforschungen bezüglich der BT Entstehung wirst du schnell merken, dass es HIER zwei grundsätzlich verschiedene Ursachen gibt: Extern und Intern..

Meiner Meinung nach BT = externe Ursache, da der Urlaubeeffekt sonst wohl nicht zu erklären wäre.

Ich hoffe, dass dir etwas geholfen werden konnte ...



Hallo, Gladior,

am Atlantik hatte ich drei Wochen Ruhe vor meinem Brummton, und zwar schon in der ersten Nacht. Danach kam er "allmählich" zurück. Ein Bekannter hatte eine interessante Idee: Er meinte, vielleicht könnte es mit dem höheren Luftdruck zusammenhängen. Das Trommelfell schwingt dann vielleicht weniger. Flugzeuge und Autolärm gab es dort auf dem Zeltplatz übrigens genug! In der Badewanne mit Wasser im Ohr war der Ton bei mir auch weg. Vielleicht ist es eine erhöhte Sensibilität für Strom. Beim Hundespaziergang stellte ich fest, dass die Ohren meines Hundes stark vibrieren, wenn wir unter einer bestimmten Hochspannungsleitung stehen. Mein Freund beobachtete bei mir -etwas abgeschwächt - das gleiche Symptom auf dem Rücken. Dasselbe Phänomen habe ich vor vielen Jahren bei meinem damals kleinen Sohn beobachtet, als ich ihm in der Badewanne den Rücken waschen wollte. Der ganze Rücken vibrierte, fühlte sich irgendwie "elektrisch" an. Er selber bekam davon nichts mit.
Hat jemand Ideen hierzu?
Gruß Lafcadia



Hallo Lafcadia,
über den "Urlaubseffekt" gibt es hier genug zum nachlesen.
Über Vibrationen auch, insbesondere Bernd Piontek schrieb sehr vieles dazu.
Gruß,
Helmut_K



Danke für den Tip, Helmut_K.
Muss mich mal in einer stillen Stunde mit Bernd Pionteks Theorien befassen.

Gruß
Lafcadia



Leg mal das handy nich neben das bett , hat bei mir geholfen , ich hatte das immer als wecker und seit es weg ist ist auch der Brummton weg



Hallo funtiger!

Willkommen im Club (als Spaßtiger?)!
Du setzt da auf einem thread auf, der seit bald fünf Jahren nicht mehr bedient wurde.
Aber schön, wenn sich hier jemand intensiv einliest. Im Forum gibt es nämlich nicht nur Gemecker, sondern auch einige noch ungeschliffene Edelsteine zu entdecken.
Du weißt, was das Handy auf dem Nachtisch macht? Es prüft ab und zu, ob die Feldstärke des nächstgelegenen Senders noch für Anrufe ausreicht. Und sonst macht es absolut nichts außer genau wie der Nachtischwecker die Sekunden zählen. Vor allem sendet es nicht, solange du kein Gespräch führst.
Wie erklärst du deine Beobachtung?

Nette Grüße
vom

Brummbär



Da das brummen nur nachts war hab ich geforscht was ist nachts anders als am tag und da war halt das Handy das neben dem Kopf lag , und als ich das teil weg hab hat auch das Brummen aufgehört .

Zurück zur Übersicht