Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Brummen in der Nacht


Hallo,

in einer Zeitung aus dem Südwesten ist ein Artikel erschienen zu dem Thema. Die Betroffenen sind aus dem Landkreis Leinfelden-Echterdingen.

Link:
http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Brummen-in-der-Nacht-281700.html

wie immer keine Ursache bekannt und Leute die ein Haus weiter gar nichts hören und welche bei denen es dauernd brummt.

grüße



Hallo Frett!
Danke für den Beitrag!
Das Brummen in Leinfelden habe ich am 21.07.2014 schon mal angesprochen:
http://f3.webmart.de/f.cfm?id=234287&r=threadview&t=4030997&m=16214866#16214866

Die dortige Initiative kann man so erreichen.
brummton@posteo.de

Leinfelden-Echterdingen ist ein etwas schwieriges Pflaster. Dort gibt es eben nicht nur die S-Bahn, Fernwärme und die Landesmesse. Dort liegt auch der Landesflughafen (mit jeder Menge Funk und Radar, aber mit Nachtflugverbot), die vielbefahrene Autobahn Stuttgart-München und eine Tunnel-Großbaustelle von Stuttgart-21. Aber keine Windräder. Dass der Lärm- und Infraschall- Professor Detlef Krahé dort irgendwas messen kann, sollte niemand verwundern ;-).
Interessant ist aber dieses: Nachdem sich das zuständige Landratsamt sehr wohlwollend abgearbeitet hat, will sich die Stadt mit € 5.000.- an weiteren Messungen beteiligen. Sofern die Betroffenen den (sicherlich viel höheren) Rest selbst übernehmen. Die gleiche Situation wie derzeit in Steinhöring in Bayern.
Der Zeitungsschreiber zeigt wohl auch ein wenig Humor, wenn er schreibt: „Sogar im Ozean gibt es das Phänomen. Einige Forscher vermuten, dass der seltsame Ton dort von Millionen von Meerestieren in der Tiefsee erzeugt wird, wenn sie ihre Schwimmblase entleeren.“ Leinfelden-Echterdingen liegt mindesten 1.000km von der nächsten Tiefsee entfernt ;-). Verfrühter April-Scherz?
Nette Grüße vom Brumm-Bär