Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: SPIEGEL: Zum Grummeln der Erde


Hallo zusammen!
SPIEGEL Wissenschaft weiß mehr zum Grummeln der Erde …
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/roentgenbild-von-der-erde-sturm-durchleuchtet-den-planeten-a-1111770.html

Aus dem Text:
„Den Forschern aus Tokio war bekannt, dass nicht nur Erdbeben den Planeten in Schwingung versetzen. In 60 Stimmlagen grummelt die Erde unhörbar, elf Oktaven zu tief, um vom Menschen wahrgenommen zu werden. Wind, Ozeane, Lawinen und auch der Bergbau massieren den Boden.
Doch die Bewegungen sind äußerst schwach. Obwohl dabei sogar der ganze Planet vibriert, erzeugt er auf diese Weise nur 500 Watt, das entspricht der Leistung von fünf Glühbirnen. Die Wellen schwingen äußerst langsam.“

Sofern richtig gerechnet: Ca. 0,01 Hz (eine volle Schwingung in ca 2 Minuten) bei nur 500 Watt Leistung.

Das besagt zweierlei: Diese Schwingungen hört nun wahrlich niemand. Das ist kein Infraschall, sondern reinste Mechanik. Und: Mickrige 500 Watt (auf die gesamte Erdoberfläche verteilt) reichen nun bestimmt nicht aus, um Gebäude zu irgendwelchen Resonanzen zu bringen. Diese (hier im Forum mehrfach geäußerte) Vorstellung von der Erde als Auslöser des Brummtons gibt nichts her. Absolut nichts …
Nette Grüße vom Brummbär …



Hallo Brumm_Baer,
bin neu im Forum, habe meine Geschichte zu den Wahrnehmungen mit dem Brummton und in der Folge auch mit Musikfetzen schon vor ein paar Tagen gepostet, aber bisher noch keine Antwort von jemandem bekommen. Die Geschichte ist noch nicht komplett, aber ich wollte erst mal Reaktionen hören, bevor ich meine Ausführungen und Erlebnisse von über 10 Jahren fortsetze, sonst hätte es eine ellenlange Geschichte gegeben.
Hier nun ein weiterer Teil:
Als bei mir nun im Jahre 2006 im Frühjahr der Brummton,(zeitweise würde ich ihn auch als Generatoren-Geräusch beschreiben) in München wahrgenommen habe, und nach den Zeitungsmeldungen gab es auch viel Aufregung in den Medien.
Unter den vielen Beschuldigungen der Betroffenen war damals speziell der Mobilfunk der Schuldige. Andere griffen etwas tiefer und mutmaßten eine geheime militärische Funkanlage oder geheime Tests einer Neu-Entwicklung. Behörden und Politiker wiesen jede dieser Möglichkeit zurück!
Inzwischen höre ich alle möglichen verfremdeten Geräusche (ich schätze mal digital manipulierte Töne) und kurze wiederholte Musikpassagen. Manchmal sogar beides. Sowohl an meinem Hauptwohnsitz in Wien, als auch an einem Winterdomizil auf Teneriffa.
Im Jahre 2014 stieß ich auf einem Artikel im "Der Standard" auf der ersten Seite aber klein, daß die USA und deren Geheimdienste sowie FBI seit 2008 weltweit einen Geheimfunk einsetzen, der es möglich macht, Computer und Server, auch wenn sie ausgeschaltet sind, auszuspähen. Dazu werden die Geräte schon vor der Auslieferung abgefangen, in ein geheimes Labor verfrachtet, wo ihnen diese Funkmodul eingebaut wird und anschließend auf den weiteren Postweg oder Transport zum Empfänger geliefert, der natürlich nichts ahnt, meistens nicht mal der Absender! Ich glaube, ich habe den Artikel sogar aufbewahrt, liegt aber in der Wiener Wohnung.
Da ist natürlich nur eine Mutmaßung, denn Behörden und Politiker, die das zum Teil auch wissen, können evtl solche Tatsachen nicht zugeben, aber das erklärt natürlich ihr Verhalten, indem sie sich taubstellen und ahnungslos geben.
War ja beim Überwachungsskandal, den E.Snowdon ausgelöst hat genau das gleiche.



Hallo austrian!
Willkommen im Club!
Zu den von dir gehörten Musikfetzen oder immer gleichen Tonfolgen: Das kann dir dein Hausarzt sicher erklären. Du kannst auch im Netz mal selbst nach akustischer Täuschung schauen. Das ist lästig, aber nichts Originelles und es kommt ganz sicher nicht von außen.
Zu deinen Münchener Erfahrungen: Stephan Sainer und sein Brummen-Muenchen, später sogar Brummen-Europa, haben zwar vor zehn Jahren ein wenig Medien-Rummel gemacht. Aber dann kam da nichts mehr, seine Seite ist längst abgeschaltet.
Mobilfunk? Ja, vor Jahren haben Mobilfunkgegner versucht, das Brummton-Thema für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Davon ist fast nichts übrig geblieben, ein halbwegs vorstellbarer Zusammenhang mit dem Brummen fehlt bis heute. Und die Anti-Mobilfunk-Bewegung ist schon fast Geschichte, nur ein paar ganz Überzeugte wärmen die alten Schauergeschichten gelegentlich wieder auf. Oder wollen an der Sache verdienen …
Nett deine Geschichte von den Funkmodulen, die in einem geheimen Labor in Rechner eingebaut werden ;-). Sowas würde ich in die Abteilung „Verschwörungs-Glaube“ einreihen.
Nette Grüße vom Brummbär



Hallo zusammen,

ich würde Brumm_Baer´s Aussage hier (fachlich) gerne etwas berichtigen, denn Häuser haben und besitzen generell (statikbedingt) eine sogenannte Körperschall-Eigenschwingung, welche im Bereich von 0,5 Hz bis ca. max. 1,5 Hz i.d.R. liegt! Dieses Schwingungen sind auch mit einem Versatz von um die 0,05 mm/sec. auf den 3 Achsen (X-,Y- und Z-Achse) messbar. Nimmt diese Eigenschwingung zu und sind dann auch etwas höhere tiefrequente Frequenzen mit dabei messbar, können z.B. die Wände eines Hauses diese Schwingungen (ähnlich wie bei einer Lautsprechermembran) als sogenannte sekundären Luftschall dann wiedergeben, bzw. diesen Luftschall innenräumig hier erzeugen. Sollte dass dann der Fall sein, wird es für die Anwohner i.d.R. schon gesundheitlich problematisch.
Diese höheren Schwingungen (außerhalb der "normalen" Eigenschwingungen eines Baukörpers) weden dann meist durch technische Immissionen ausgelöst, die von außen auf das Haus einwirken. Dieses Problem haben z. B. Häuser oft anliegen, die in der direkten Nähe von stark befahrenen Strassen oder Autobahnen liegen oder der auch hier durch eine Luft-Luft-Wärempumpe eines direkten Nachbarn (wenn die Anlage nicht fachgerecht schwingungsentkoppelt wurde)hier oftmal dann ausgelöst wird. Diese beiden Möglichkeiten sind jedoch nur ein "kleiner beispielhafter Ausszug aus einer Vielzahl von Möglichkeiten die wir bei unserem Kundenmessunen im allgemeinen dann feststellen.
Das grummeln der Erde ist hier i.d.R. jedoch unproblematisch (für Baustrukturen, als auch für die Gesundheit eines Menschen).
Die Stärke einer anliegenden Vibration ist im Übrigen auch bei sehr niedrigen Pegeln durchaus in der Lage belästigend und krankmachend zu wirken, wenn diese zusammen mit parallel anliegendem tieffrequentem Luftschall auftritt. Hier langen dann schon anliegende Pegel deutlich "unter der Wahrnehmungsschwelle", um ernsthafte gesundheitliche Beinträchtigungen und Schädigungen bei Menschen hervorrufen zu können. Auch geht es bei Schwingungen i.d.R. immer dabei darum, dass diese so gut wie nie höhrtechnisch warnehmbar sind und trotzdem aber gesundheitsschädlch sein können (auch wenn der Körper eines Menschen diese eben nicht aktiv in der Lage ist selber wahrzunehmen bzw. zu spüren...)
In Bezug auf das Erd-grummeln hat Brumm-Baer aber ansonsten mit seiner Aussage "allgemein betrachtet", durchaus recht!
Funkwellen sind meist hier NICHT der Verursacher, auch wenn viele Betroffen dieses oft denken. Wenn jedoch ein Funkmast oder Sender "sehr hoch" ist (ab ca. 30 m Höhe) besitzen auch diese Masten eine sogenannte Eigenschwingung (Biegeschwingung) und diese kann dass auch als Immission über das Fundament des Mastes "als Köperschall" in den Boden eingeleitet werden und je nach Bodenbeschaffenheit an einem Ort, dann teils sehr weit (mehrere Kilometer sind hier durchaus drinn) übertragen werden und in einem bestimmten Haus (wenn dieses z.B. genau entfernungsmäßig in der Ampliude liegt) wieder teils extrem verstärkt sogar u. U. zum Vorschein kommen, obwohl der direkte Nachbar nichts davon merkt und kaum eine Belastung hat. Gesteinshaltige Bodenschichtungen sind hier z.B. ein excelenter Körperschall-Überträger (auch über sehr große Entfernungen). Aber auch höherliegende wasserführende Schichten im Boden bzw. Grundwasserpegel können Körperschall recht weit noch übertragen und Rohrleitungen (Wasser, Abwasser, Gas, etc.) die sind hier ebenso oftmals ein Überträger solcher Phänomene. Meist läst sich dass aber durch fachlich quallifizierte Experten-Messungen sehr leicht feststellen, WAS hier genau als Auslöser in Frage kommt ...
;-) Viel Grüße, von S.Johannsen



Das mit der Verschwörungstheorie wegen der Funkmodule, kannst Du in diesem Fall ruhig abhacken. Denn wenn man sich das Buch von Glenn Grennwald (Die totale Überwachung), der die Dokumente veröffentliche, die E.Snowdon 2013 in die Öffentlichkeit brachte,sind die Dokumente zu diesen Praktiken eindeutig und abgedruckt einzusehen.
Nix mit Verschwörungstheorie! Der Standard in Österreich ist ein seriöses Blatt und mit der Süddeutschen Zeitung vergleichbar, ich glaube nicht, daß sie so etwas dubioses auf der ersten Seite, wenn auch klein, abdrucken.
Aber das ist noch nicht alles: Seit 2006 können FBI und NSA und mittlerweile sämtliche kooperierenden Geheimdienste in Europa jedes Handy und Smartphone erst recht, ferngesteuert aktivieren, und zu einem Abhörgerät, (praktisch wie eine Wanze, die der Unwissende freiwillig mit sich trägt) umfunktionieren. Auch das ist in diesem Buch in Originaldokumenten mit Übersetzung einzusehen.
Ich weiß, das wollen die meisten nicht wahrhaben, sonst müssten sie auf Ihr geliebtes Smartphone verzichten, wenn ihnen die Privatspähre etwas wert ist.



Hallo austrian!
Wilde Geschichten ohne Quelle oder Link sind die Lieblingskinder der Verschwörungs-Gemeinde. Nicht mein Geschmack …
Da ich dem seriösen Wiener „Der Standard“ nicht zu nahe treten möchte, habe ich mal selbst gesucht. Hat ein wenig gedauert, diese Sache hat 2014 keine großen Wellen geschlagen. Eigentlich überhaupt keine.
Meinst du dieses?
„NSA soll ohne Internetverbindung auf Rechner zugreifen können“ vom Januar 2014
https://www.computerbase.de/2014-01/nsa-soll-ohne-internetverbindung-auf-rechner-zugreifen-koennen/
Hier der Original-Artikel der New York Times vom 14.01.2014:
https://www.nytimes.com/2014/01/15/us/nsa-effort-pries-open-computers-not-connected-to-internet.html?_r=2

Also Militär- und Spionage-Technik.
Warum sollte mich das aufregen? Ich sehe mich da weder gemeint und schon gar nicht bedroht. Ich betrüge weder meine Frau noch das Finanzamt. Falsch geparkt habe zum letzten Mal vor 20 Jahren. Meine amazon-Käufe sind erschreckend langweilig. Meine Konto-Auszüge leider auch. Böse Menschen kenne ich nur aus der Zeitung. Absonderliche Neigungen habe ich auch keine. Sollte jemand meine Handy-Kontakte ohne mein Wissen verfolgen, dann fällt er hoffentlich nicht total gelangweilt vom Stuhl und verletzt sich dabei.

Was mir dabei Gedanken macht: Einen Zusammenhang mit dem Brummton gibt es wohl keinen, oder?
Nette Grüße vom Brummbär



Hallo austrian,
Ich hatte meine "fachliche" Meinung ja schon gepostet und muss (leider) Brumm_Baer mit seinem letzten Post recht geben!
In unserer "technischen Informations-Welt/Zeit" passiert sicher viel (im Positiven aber auch Negativen)! Sich hier auf wilde Spekulationen und Mutmassungen ohne faktische Beleg zu berufen, löst sicher keinerlei Problem und erst recht nicht die Probleme und Beschwerden von Brummton-Betroffenen.
Für die meisten Dinge (Belastungen) gibt es technische und physikalische, bzw. wissenschaftliche Erklärungen und die haben i.d.R. wenig bis garnichts mit irgendwelchen Verschwörungen und geheimdienstlichen Aktivitäten zu tun.
Auch wundert es mich immer wieder, das Leute sich mit Problemen an Foren wenden, dann selber hier aber oft mit wilden Vermutungen und Behauptungen versuchen sich ihr eigenes Problem zu erklären bzw. irgendwie so hinzubiegen dass es in diesen teils abstrusen Bereichen landet, der mit dem eigentlich Problem jedoch ursächlich so gut wie gar nichts zu tun hat. Diese Leute sollten sich lieber doch besser gleich an eines der vielen Verschwörungs-Foren im Internet wenden, da Sie dort eher dann mit persönlichen Zuspruch rechnen können ;-). Wenn "austrian" hier ernsthaftes Interesse an Hilfe oder neuen "nützlichen" Erkentnissen hat, bin ich gerne bereit sein Problem von der fachlichen Seite aus ernsthaft zu analysieren, ansonsten schliesse ich mich den Ausführungen von Brumm_Baer in der Sache zu 100% an. Ich gehe hier sogar noch einen Schritt weiter, da solche Aussagen der Seriösität eines um Aufklärung und Hilfestellung bemühten Forums i.d.R. nur Schaden :-( LG S. Johannsen

Zurück zur Übersicht