Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: 15. Foren-Geburtstag …


Am 27.01.2002 hat Elmar Maron dieses Forum gestartet:
15 Jahre wird unser Forum heute alt.
Das kleine Foren-Team möchte sich bei allen fleißigen oder gelegentlichen Schreibern und bei den vielen stillen Mitlesern für die Treue zum Forum bedanken!

Und wir wollen immer noch wissen, was der Ton eigentlich ist, wo er herkommt und was man dagegen tun könnte.
Mit der Massenbewegung ist es bisher nichts geworden … Der geheimnisvolle Brummton taucht mehr oder weniger regelmäßig in seichten Berichten irgendwo in der Lokalpresse auf und nach ein paar weiteren Artikeln auch wieder unter.

Unser Forum steht Verschwörungs-Theorien ablehnend und Erklärungsversuchen, die naturwissenschaftliche Grundkenntnisse vermissen lassen, sehr skeptisch gegenüber. Wilde Horrorgeschichten, rein subjektive Verdächtigungen und Prognosen („Böse Mächte sind am Werk! Es wird immer schlimmer, wir werden immer mehr!“) machen unser Anliegen in der Öffentlichkeit, bei Fachleuten und Behörden lächerlich und unglaubwürdig.

Was bisher auch nicht zielführend war: Verdächtigungen bestimmter neuerer Techniken (Mobilfunk, Windmühlen, Biogas-Anlagen, Wärmepumpen usw.) … Eben so wenig zielführend ist Schimpfen auf angeblich untätige Behörden.

Auch die Aktiven, die immer mal wieder das Thema in die Presse bringen (derzeit besonders in Leinfelden und Steinhöring) machen meiner Meinung nach den längst bekannten Fehler: Es werden Mitstreiter („Opfer“) und technische Anlagen („Täter“) gesucht, aber die Grundfrage, wer wann genau was hört, die wird lieber nur am Rande gestreift oder gleich ganz vergessen.

Dass der Brummton ein realer Ton ist, der von außen kommt, wird immer unwahrscheinlicher. Erfolgreiche Messungen, die mit dem Gehörten übereinstimmen: Fehlanzeige. Immer wahrscheinlicher wird, dass es eine Art Hörstörung ist, dass der lästige Ton also „im Kopf“ entsteht. Und damit ein individueller Ton wäre: Andere Hörer hören auch was Brummiges, aber nicht genau das Gleiche wie ich. Nicht zur gleichen Zeit und nicht die gleiche Tonhöhe.

Die erste Frage: Wie entsteht der Brummton, wenn er nicht von außen kommt? Zusatzfrage: Warum und unter welchen Umständen verschwindet er zeitweise oder dauerhaft wieder?
Und die zweite: Was ist der Auslöser, der den Vorgang bei manchen Leuten in Gang setzt, bei den allermeisten aber eben nicht?

Und was wünschen wir uns zum Geburtstag? Das (noch) mehr kompetente Leute sich mit dem Brummen beschäftigen und dass hier im Forum fachlich fundiertes Wissen weiter geben wird.
Und irgendwann Beobachtungen, die eine brauchbare und belastbare Erklärung nahe legen.
Freundlich wie immer
grüßt der Brummbär …



auch von mir herzlichen Glückwunsch!
und danke das die Plattform über so lange Zeit, auch zum Nachlesen, zur Verfügung steht und hoffentlich auch noch stehen wird.

....und nein, ich lass mich jetzt nicht hinreißen, obwohl es mir unwahrscheinlich schwer fällt... ;-)
gruß entchen



Danke!