Forum des Haras de la Nied
Seiten: Anfang ... 4 5 6 7 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Rezepte nach Mass


Mh, hier war ja lange nichts mehr los *grübel*
Scheinen alle nicht meht gekocht zu haben

Hier das nachgefragte Rezept für Früchtebrot (á la Papa) - schmeckt nicht nur zum Advent (den wir ja auch schon länger nicht mehr haben)

Zutaten: getrocknete Aprikosen, Feigen, Datteln, Rosinen
125 g Mehl, 3 Eier, 60g Zucker, 125g gehackte Mandeln, eine unbehandelte Zitrone, 20g Ingwer
Backpapier, Butter

Die getrockneten Früchte in circa 1cm große Stücke schneiden. Eier mit dem Zucker zusammen schaumig rühren. Mehl, Mandeln, abgeriebene Zitronenschale und Ingwer unterrühren, die getrockneten Früchten und Rosinen untermishen. Diesen Teig eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Dann mit Hilfe eines gefetteten Backpapiers den Teig zu einer Art Brot formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
Bei 220 Grad ca 25 - 30 Minuten backen

* * * * * * *

"Es ist egal, nach welcher Reitlehre man nicht reiten kann" (Bent Branderup)

Schulterherein ist das Aspirin der Reiterei - es heilt alles. N. Oliveiro

Be still heart, hold peace (SRD)




Kann zu dem Früchtebrot nur sagen: Es schmeckt super lecker!!!



Hallo Reny,

danke noch mal für das Rezept. Werde mich dann mal bei Gelegenheit an dem Früchtebrot probieren.

Grüße

-------------------------------------
Chefkoch

Teilnehmer bei der Ballenroll WM 2004, 2005 und 2006



Hallo Reny,

hast Du zufällig ein Rezept für Holunderlikör? Bei uns auf Hof (im Stall) wächst so viel Holunder und da dachte ich mir, ich könnte doch mal Likör draus machen

____________________________________________
Mitglied im Ballenroll-Vierer 2005/2006

"Bei uns reitet man das so und gegrüßt wird auch mit links!"

Meine Pflanzen sind nicht vertrocknet, sie wachsen nur knusprig!

Eine Katze erlaubt Dir in Deinem eigenen Bett zu schlafen, aber nur ganz am Rand!


Klar hab ich sowas.
1 l Holundersaft (Den kann man gut einfrieren)
600g Zucker
1 Päckchen vanillezucker
Alles aufkochen und kaöt werden lassen.

Mit 1/2 L Rum und
1/2 l Korn mischen

3 - 4 Wochen ziehen lassen.

Prost!

* * * * * * *

"Es ist egal, nach welcher Reitlehre man nicht reiten kann" (Bent Branderup)

Schulterherein ist das Aspirin der Reiterei - es heilt alles. N. Oliveiro

Be still heart, hold peace (SRD)




So der Holunder ist reif und das Rezept wird ausprobiert. Wobei sicherlich die größte Herausforderung darin besteht, dass ich einen Liter Saft bekomme OHNE, dass ich die Küche und meine Wohnung danach renovieren muss

Hat jemand ein leckeres Rezept für einen Kuchen für Pferde? Máni hat am Samstag Geburtstag und ich überlege ihm einen Kuchen zu backen... Wenn ich schon sonst zum Katzengeburtstag einlade, dann soll doch auch mein Pony nicht zu kurz kommen

____________________________________________
Mitglied im Ballenroll-Vierer 2005/2006

"Bei uns reitet man das so und gegrüßt wird auch mit links!"

Meine Pflanzen sind nicht vertrocknet, sie wachsen nur knusprig!

Eine Katze erlaubt Dir in Deinem eigenen Bett zu schlafen, aber nur ganz am Rand!


Verücktes Huhn!

Schau doch mal da rein: http://tovero.de/ernaehrung/leckerlies.php

hatte mal Leckerlies selbst gemacht! Herrliche Sauerrei aber die haben nicht nur den Pferden geschmeckt!



Gekochte Schokosahne: die Sahne wird übrigens so lange gekocht, bis sie blubbert. Darin wird dann die Schokolade geschmolzen. Ja, die Sahne bildet Haut, aber sie wird ja später noch geschlagen :-)!



Rezept für Plätzchen (Name vegessen)

Zutaten:

500g Mehl
250g Zucker
250g Butter (eine Packung)
4 Eigelb

Zubereitung :
Zuerst Eier trennen und schaumig hauen.
Dann Zucker,Butter,Mehl zu einem Teig verrühren bis es zu <hart> wird, dann muss man sich
die Hände schmutzig machen und kneten.
Gaaaaanz wichtig ist es den Teig über Nacht im Kühlschrank zu lassen (oder irgendwo sonst wo es kalt ist).
Am nächsten Tag den Teig Kugelweise weich genug zum ausrollen kneten , und ausrollen (wer hätte das gedacht ). Plätzchen austechen, auf das gefettete Blech legen die Plätchen kann man
dann ganz belieben mit Eigelb oder Streuseln verzieren und dann bei 180° Umluft backen, bis sie Golbraun sind.
Und dann schmecken lassen

Die Familientrdition das letzte Blech zu vergessen sollte man nicht übernehmen XD





Ich stell hier mal zwei Rezepte rein

Nummer 1 (Trommelwirbel)
Der Löffelkuchen (eigentlich Schokokuchen, aber er ist so klebrig, dass wir ihn aus der Form löffeln mussten ;))
Man braucht:
200 g Schokolade
200 g Butter
200 g Zucker (spätestens jetzt wird der Kuchen ungesund :D)
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
200 g gemahlene Mandeln oder normales Mehl
1 gehäufter TL Kakao (mit einem EL schmeckt es besser)
1 Päckchen Backpulver
Zimt nach Geschmack
Eine Eingefettete Form

Dann muss man die Schoki mit der Butter schmelzen und alles andere dazukippen und unterrühren, nach Bedarf noch Schokolinsen dazumachen und in die Form füllen, dass ganze 50 Minuten bei 175' Umluft in den Ofen schieben.

2. saftiger Marmorkuchen (so saftig süüüüüüß)
Man nehme:
250 g Mehl
Ein Päckchen Backpulver
250 g Zucker
250 g Butter
5 Eier
1 Prise Salz
Abrieb von einer halben Zitrone
100 ml Sahne
50 g Schoki (oder mehr;))
1 EL Backkakao

Alles was nichts mit Schokolade zu tun hat in eine Schüssel machen und mixen. Die Hälfte davon schonmal essen (ne, eigentlich nicht :P) also in die eingefettete Form machen, die andere Hälfte wird mit dem Kakao und der zerhackten, aber nicht geschmolzenen Schokolade vermischt. Diese Hälfte kommt dann auf das weiße und das kommt dann zusammen für 55-60 min in den Ofen.

Guten Appetit!

Seiten: Anfang ... 4 5 6 7 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten