Seiten: Anfang ... 4 5 6 7 8 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Koks und Ritalin: Wie die Deutschen sich dopen


Natürlich gibt es nichtADHSler die zu Methylphenidat greifen, da wird das Medikament mißbraucht.
In jeden Beipackzettel steht ja auch, es muß von einem Arzt verordnet werden und darf deshalb an niemand anderen weitergegeben werden.
Da ich selbst mal das Medikament genommen habe, kann ich sagen bei ärztlicher Aufsicht und beibehalten der ärztlich geratenen Dosis, ist es kein Mißbrauch.
Wenn Jemand meint, dass Medikament hilft ihn, dann bitte schön soll dieser Jemand es von mir aus nehmen, aber sich an ärztlicher Absprache halten.
Als ich die Medikation hatte, spürte ich kein Verlangen danach, es immer zu nehmen. Also süchtig machend bei mir war es nicht.
Ich konnte es auch ohne Probleme wieder absetzen, ohne Entzugs-bzw Absetungssymptome.
Im Gegensatz zu die Antidepressiva, da hatte ich starke Absetzungsprobleme.




hi,
auch MPH und modafinil haben placebo-wirkungen!:

http://www.nz-online.de/artikel.asp?art=1194896&kat=300

gruss
bertram



@bertram, kann auch sein, dass es Placebowirkungen gibt. Aber da ich sowieso, bei jeden Medikament kritisch gegenübersteh, muß ich gestehen, dass sich doch so einige Dinger unter der Medikation geändert haben. Die Konzentration war besser und ich konnte strukturierter Denken.
Nur ich selbst möchte das Medikament nicht mehr nehmen, da ich keine Medikamente nehmen möchte, die auf den Gerhinstoffwechsel eingreifen.
Auch ist mir die harte Kritik hier aufgefallen, gegenüber die Jenigen, die das Medikament nehmen.
Da frag ich mich was soll das?
Laß sie doch nehmen.
Ich bin nämlich strickt dagegen, Meinungen zwangsweise aufzunehmen.
Wenn ich jeden kritisieren würde, der nicht meiner Meinung wäre, hätte ich viel zu tun.




hi harald,
dass methylphenidat - bei den meisten - WIRKT, wird ja nicht bestritten. alkohol wirkt auch (meistens), wenn man nen frust hat oder was nicht anschauen will.
doch da sagt jeder: "naja, ob das auf die dauer die richtige "therapie" ist, darf bezweifelt werden. löse das problem doch mal grundsätzlich, dann brauchst Du den alk nicht mehr."

gruss
bertram



hallo,
dieser spannend geschriebene "selbst-doping-versuch" in einer zeitung ging nach hinten los:

http://fudder.de/artikel/2010/07/14/leben-mit-adhs-letzte-hoffnung-ritalin/

gruss
bertram



hi,
"ADHS" an hochschulen...:

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/immer-mehr-studenten-greifen-zu-ritalin-5526.php

gruss
bertram



Kaffee tut´s auch:
Hirndoping



Hallo Werner,
das erklärt ja den Namen "Café Holunder". Wir brauchen kein ADHS. Eine gute Tasse Kaffee zur rechten Zeit, dazu gepflegte Musik oder ein geselliges Gespräch tut´s ja auch. Ich wusste das schon lange.



hallo,

have a look about the book:

http://www.suedkurier.de/news/panorama/leben-und-wissen/art761224,4470102

gruss
bertram



hallo,
recht niederschmetternde schilderung über den drogen-alltag:

Auch Forennutzer Tim bezieht seine Verordnungen von diversen Praxen. „Ich bekomme Speed auf Rezept“, schreibt er im Internet. Ganz legal. In psychischer Hinsicht sei er ein Kind mit Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom (ADHS). Er nimmt schon lange Tabletten, inzwischen hat er keine Kontrolle mehr über seinen Konsum. Eine Packung mit 50 Pillen auf Privatrezept kostet etwa 30 Euro. „Bei einer Packung in zwei Tagen kann man sich ja vorstellen, wie viel Geld das im Monat verschlingt“, so Tim. Ohne das Mittel aber werde er unruhig, nervös, liege nur da und zittere.

Was Tim schluckt, ist Methylphenidat, ein Amphetamin mit dem Handelsnamen Ritalin, das Millionen Kindern verordnet wird, wenn der Verdacht auf ADHS besteht. Ritalin wurde wegen des weitverbreiteten Missbrauchs in Schweden 1968 verboten.


quelle:
http://www.merkur.de/2010_36_Suechtig_auf_Rezep.44582.0.html?&no_cache=1

gruss
bertram

Seiten: Anfang ... 4 5 6 7 8 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten