Seiten: 1 2 3 4 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Bücherschrank


Hallo und guten Abend,

zuerst einmal Danke Dörte.

Hier habe ich zwei interessante Artikel, sie sprechen mir so aus dem Herzen!http:
http://eltern.t-online.de/leistungsdruck-an-waldorfschule/id_50781918/index

und
http://eltern.t-online.de/leistungsdruck-durch-eltern/id_50780666/index

Ein schönes Wochenende.



Bereits in 7. Auflage und sehr empfehlenswert:
Hüther



Passend zum Thema Enhancement:
Klaus Lieb: Hirndoping. Warum wir nicht alles schlucken sollten.
Artemis&Winkler 2010

Find ich recht kompetent. Passendes Weihnachtsgeschenk...



Das letzte Kind im Wald



Da bin ich mal wieder ganz altmodisch (ich frage mich bis heute, warum dieses Buch noch nicht auf Deutsch erschienen ist, traut sich wohl keiner):

Peter R. Breggin: The Ritalin Fact Boook. What your doctor won´t tell you about ADHD and stimulant drugs.
Perseus Publishing 2002.

Ein wirklich starker Klassiker!



Hallo Persista,
ich frage mich bis heute, warum dieses Buch noch nicht auf Deutsch erschienen ist, traut sich wohl keiner):

da ist was in der Mache, keine Sorge. Und danke für deine berechtigte Anmerkung!



Sehr interessant:
Christophs Gedanken
Vielleicht insgesamt zu verallgemeinernd, aber wohltuend die hirnorganische Denksperrre bei ADHS überwindend...



Bisher nur in Englisch, aber sehr lesenswert:
Diller



HALLO;
INTERESTING INTERVIEW:

Der Philosoph Christoph Türcke kritisiert in seinem neuen Buch die "Aufmerksamkeitsdefizitkultur". Er sagt, nicht die einzelnen, hibbeligen Kinder sind krank, sondern eher unsere Gesellschaft.


http://www.dradio.de/dlf/sendungen/campus/1776551/

gruss
bertram



Der SPIEGEL dieser Woche hat eine sehr schöne Titelgeschichte über die intrauterine Kindesentwicklung, ein Gebiet, das die ADHS-Forschung bislang völlig ignoriert hat: SPIEGEL
Darin wird u. a. erwähnt, dass spätere ADHS-Kinder auffallend oft intrauterin mit Betamethason, einem Lungenreifungsmittel, behandelt worden sind. Der ADHS-Forschung passt sowas aber nicht, weil alles, was der Genetikhypothese widerspricht und in Richtung Umwelteinflüsse geht, von der Pharma nicht bezahlt wird, schon gar nicht, wenn es was Pharmakritisches ist.
Vieles im SPIEGEL-Artikel findet sich auch in diesem sehr empfehlenswerten Buch:
Hüther


Zuletzt bearbeitet: 21.06.12 17:37 von Preiser
Seiten: 1 2 3 4 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten