Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Dr. Winklers finsterer ADHS-Blog


Hi zusammen!
Ich eröffne mal ein neues Thema, das sich mit dem Blog von dem hier wohl nicht ganz unbekannten Dr. Martin Winkler kritisch auseinandersetzt.
Winkler
Ich bin eher zufällig auf diesen Blog gestoßen, als ich mich näher mit ADHS beschäftigte, und ich muss sagen, dass es sich lohnt, diesen Blog zu kennen. Denn nirgendwo anders wird so drastisch vorgeführt, wie ärztliche und psychologische "ADHS-Fachleute" heute denken und handeln. Für mich als Psychoanalytiker ist das so ziemlich schockierend, wie hier die biologistische Psychiatrie (Kraepelin lässt grüßen) fortlebt und Urständ feiert. Man muss wissen, dass der Psychiater Kraepelin davon überzeugt war, dass die Ursache psychischer Störungen Störungen des Gehirns sind. Er beobachtete deshalb nur noch die Symptome seiner Patienten, ohne ein Wort (oder gar Gespräch) mit ihnen zu führen. Er betrachtete Patienten nicht mehr als Mitmenschen, sondern nur noch als hirnfunktionsgestörte Objekte, die man letztendlich auch euthanasich ausmerzen könnte. Kraepelin war indirekt und sicher unabsichtlich einer der wissenschaftlichen Wegbereiter des Holocausts.
In der ADHS-Mode unserer Zeit herrscht nach wie das Denken einer biologistischen Psychiatrie. ADHS wird als genetisch bedingt betrachtet, so, als hätte es keinen Kretschmer, keinen Freud gegeben.
Im Blog von M. Winkler wird nach wie vor eine biologistische Auffassung psychosozialer Probleme beim Thema ADHS propagiert, die ich schwer erträglich finde.
Ich habe dort gepostet, was aber nicht veröffentlicht wird.
Deshalb werde ich hier meine dortigen Kommentare einstellen, in der Hoffnung, hier angehört zu werden. Im Voraus dafür vielen Dank!


Zuletzt bearbeitet: 13.03.12 22:35 von Administrator

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis