Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: STUDIE über Langzeit(neben)wirkungen von Ritalin


hallo,

bewiesene hirnveränderungen durch die ritalingabe!...., aber war uns ja schon immer klar:

ADHS-Mittel Ritalin zeigt GewöhnungseffektWer das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) hat, wird oft mit dem Medikament Ritalin eingestellt. Jetzt zeigt sich: Der Wirkstoff darin kann den Hirnstoffwechsel verändern
.

http://www.welt.de/gesundheit/article116232688/ADHS-Mittel-Ritalin-zeigt-Gewoehnungseffekt.html

gruss
bertram



Auch das ist ganz nebenbei sehr interessant:
Vor Beginn der Studie fanden die Forscher keine Unterschiede in der DAT-Dichte der Teilnehmer.

Wie das, wenn ADHS angeblich eine "Hirnstoffwechselstörung" sein soll?



Das passt genau zum Beitrag "Das Märchen vom biochemischen Ungleichgewicht" im Café



Aber, aber! Der stets kompetente Dr. Winkler weiß das alles besser:
Keine Gewöhnung an Ritalin



hallo,

interessante zusammenschau zum thema studien:

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/56396

gruss
bertram



hallo,
auch wenn RTL hier vieles kritisch anmerkt, haben sie schlecht recherchiert ...., da behauptet wird, es gäbe keine studien über langzeit(neben)wirkungen:

http://www.rtl.de/cms/news/punkt-12/punkt-12-reporter/ritalin-so-gefaehrlich-ist-das-adhs-medikament-379d7-b85e-22-1798793.html


gruss
bertram



HALLO!

TJA - UND DA HAT DOCH GLATT EIN HIESIGER KINDERARZT VOR EINIGEN JAHREN AUF EINER PODIUMSDISKUSSION BEHAUPTET, RITALIN & CO HÄTTEN GAR KEINE NEBENWIRKUNGEN:

http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin/medikamente-bei-hyperaktivitaet-adhs-behandlung-wird-oft-abgebrochen-12924756.html

GRUSS
BERTRAM



HALLO!
DARÜBER HABEN WIR BEREITS VOR EINIGEN JAHREN BERICHTET, JETZT ERHÄRTEN SICH DIE BEFUNDE:

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/59181

MPH KANN AUFS HERZ GEHEN!!

GRUSS
BERTRAM



HALLO!

IMMER MEHR NEBENWIRKUNGEN KOMMEN ANS TAGESLICHT:

Nebenwirkungen bei bis zu 78 Prozent der Kinder

Da das Spektrum der ADHS-Medikamente sehr groß ist, haben sich die Pharmakologen auf die Nebenwirkungen der Medikamente Methylphenidat, Atomoxetin und Amphetamin konzentriert. Nebenwirkungen traten bei 58 bis 78 Prozent – je nach Medikament - der Patienten auf.

http://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/adhs-medikamente-mit-zu-vielen-nebenwirkungen-13372125

GRUSS
BERTRAM



HALLO!
DAS HATTE HÜTHER BEREITS EINMAL PROBLEMATISIERT UND IST DAFÜR "ABGEWATSCHT" WORDEN. UND JETZT....?!:

http://www.netdoktor.de/news/amphetamine-foerdern-parkinson/?utm_source=Newsletter+12.02.2015&utm_medium=E-Mail&utm_term=Amphetamine-foerdern-Parkinson&utm_content=2

GRUSS
BERTRAM

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis