Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: NA ALSO: DIE ADHS-LÜGE


Hallo,
über das nächsten Monat auch bei uns erscheinende Buch von R. Saul "Die ADHS-Lüge" mache ich mal hier ein eigenes Thema auf. Das Buch sorgt ja bereits vorher für erhebliche Unruhe in der ADHS-Szene. Aber was Saul ausführt, ist uns hier schon viele Jahre selbstverständlich: Unruhe und/oder Aufmerksamkeitsstörungen haben viele unterschiedliche Ursachen, die unterschiedliche Behandlungen erfordern. Eine eigene spezifische Krankheit ADHS gibt es deshalb nicht. Wir freuen uns, wenn diese "Weisheit" nun eine breite Öffentlichkeit findet. Selbst auf der letzten "Statuskonferenz ADHS" wurden ja schon Stimmen laut, dass ADHS vielleicht doch auch nur eine Normvariante, also keine eigene Krankheit, sein könnte.
Na, wer sagt´s denn?



Das Buch hat ja in USA schon stark Wirbel erzeugt. Und Barkley etc., die ihr Lebenswerk bedroht sehen, können das alles mal wieder rein gar nicht genießen.
Newsweek
Time
DailyMail
Youtube




Hallo allerseits, hier noch einige weitere interessante links zum Thema:
Sein-Redaktion
FAZ
Gegenfrage
New York Post



Liebe Leute,
im Buch von Hans-Reinhard Schmidt "Ich lerne wie ein Zombie: Plädoyer für das Abschaffen von ADHS" findet jedermann/-frau bereits alles, was Saul aus USA jetzt erst herüberbringt. Inhaltlich bringt Saul aus meiner Sicht nichts wirklich Neues. Zumindest Armstrong (auch USA) hat alles in seinem schönen Buch "Das Märchen vom ADHS-Kind" auch schon vor Jahren erzählt. Das Gute an dem Saul-Buch ist vielleicht nur, dass es entsprechend promotet wird, was uns natürlich sehr recht ist.

Viele Grüße, Dörte
Ich lerne wie ein Zombie
Das Märchen vom ADHS-Kind



Das wird ja hier die reinste Linkparade! Das freut mich, das ist sehr informativ.

Zurück zur Übersicht


Zum Café Holunder: