Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: LEHRER MACHEN DRUCK IN RICHTUNG RITALINGABE


HALLO!

EIN WIE ICH FINDE HOCHAKTUELLES THEMA - DA ICH FOLGENDES IMMER ÖFTER BEMERKE: DER LEHRER(IN) MACHT DEN ELTERN DRUCK, DA DAS KIND JA WOHL ADHS HABE UND RITALIN NOTWENDIG SEI. WENN DAS NICHT GESCHIEHT, STÜNDE DIE VERSETZUNG ODER DER WEITERE SCHULBESUCH (AN DIESER SCHULE) AUF DEM SPIEL.
DIESE LEHRER HALTEN SICH OFFENBAR FÜR DIE KOMPETENTESTEN DIAGNOSTIKER UND ÜBERNEHMEN SICH GEWALTIG.

DAZU FOLGENDES INTERVIEW:

http://www.zeit.de/2014/32/adhs-diagnose-schule-nicole-becker

ICH FREUE MICH ÜBER EURE BEOBACHTUNGEN UND GEDANKEN ZU DIESEM HEISSEN THEMA.

GRUSS
BERTRAM



WIE SCHAUT ES BEI EUCH AUS - DIESBEZÜGLICHE BEOBACHTUNGEN GEMACHT? ODER NICHT...

BESTEN GRUSS
BERTRAM



Das kann ich nur bestätigen! Die Schulen drohen mit Verweis, wenn die Eltern keine Medikamente geben! Es ist egal, dass viele Eltern das nicht möchten. Sie sind dazu gezwungen, weil sie nicht wissen, wie sie sich dagegen wehren sollen.



Hallo,
die Rechtslage ist m.E. eindeutig:

DIE ELTERLICHE SORGE (ALSO AUCH DER MEDIZINISCHE ASPEKT) OBLIEGT DEN ELTERN. Da kann eine Schule oder ein Arzt nur EMPFEHLEN, ABER NICHTS BESTIMMEN. Wenn die Schule Druck macht, dann die Schulaufsichtsbehörde einschalten und auf die Rechtslage hinweisen.

GRUSS
BERTRAM




Vielen Dank, dass gebe ich gerne an die Eltern weiter. Leider ist dies kein Einzelfall !!!



Hallo zusammen,
ich habe diese hochinteressante Seite vor längerem (2013) aus aktuellem Anlass entdeckt. Bei uns war es auch die (junge) ERstklass-Lehrerin, die nach 3 Wochen den Förderlehrer ohne unser Wissen "zur Diagnose" hinzugezogen hat, da unser Sohn "nach ADHS aussieht". Es gab ein mächtiges Hickhack - das erst endete, als wir unter Einbeziehung der Schulleitung und Androhung das Schulamt und das Kultusministerium einzuschalten - uns beschwerten, 2. Schuljahr andere Lehrkraft, die hatte es schon schlauer eingefädelt: Wir sollten doch die Intelligenz testen lassen, er mache so einen schlauen Eindruck, vielleicht sei er hochbegabt, uda hätte er eine andere Aufnahme, (wohl wissend, dass Intelligenztests nur vom Kinder- u Jugendpsychiater durchgeführt werden, und auch nur dann auf Krankenkasse, wenn ein ADHS Verdacht vorliegt). Und trotz seines enormen Wissens hätte er bestimmt mal in der 4. klasse bestimmt Probleme auf eine höhere Schule zu gehen, weil er Schwierigkeiten mit der Aufmerksamkeit habe; aber seine Konzentration sei sooo gut (HÄÄÄ?? Den unterschied konnte unser Kinderarzt auch nicht erklären) Mittlerweile ist er
3. Klässler (die schlechteste Note in der 2. Klasse war die 3 in Werken) ein sehr liebenswertes,lebensfrohes und tolles Kind und das alles ohne Ritalin und erfundene Diagnose ADHS.
Vielen Dank für Ihre Arbeit -machen Sie weiter so


Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten