Triumph Herald & Vitesse Forum
Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Kühlerdeckel


Hallo Zusammen,

da Karin und ich dieses Jahr nicht nach Vlotho kommen können, um dort das Problem zu besprechen (wir sind Großeltern geworden und wollen Enkelchen in Österreich besuchen), möchte ich hier meine Frage stellen.

Laut Manual hat unsere Vitesse Mk1 einen Kühlerdeckel mit 7 lbs Druck. Jetzt hat mir Bastuck einen geschickt mit 13 lbs, wahrscheinlich für einen GT6 MK3, bzw. für Vitesse Mk2. Kann ich mit dem neuen Deckel fahren, oder ist der Druck zu hoch für den Mk1 Motor?

Ich danke schonmal für eure Antworten und wir wünschen Allen ein schönes, trockenes und warmes Treffen in Vlotho.

Jürgen und Karin



Alles gleich. Mahl sind die von 7 nach 13 gewechselt bei triumph. Denke war eine verbesserung, wasser kocht später bei höhere druck. Kann einfach auf alle auto's verwendet worden, natürlich als alles normahl in ordnung ist. Mk1 und Mk2 sind ja auch nicht wesentlich anders, nur ein modernere kopf (TR5) aufs untenblock..



Hallo Cai,

danke für deine Antwort. Ich habe mir sicherheitshalber noch einen 7 psi Deckel gekauft (5 EURO). Ich werde den 13er mit nach Italien nehmen. Wenn Tessi dort kocht, kommt er drauf.

Muss dich bald mal wieder besuchen. Bin immer noch auf der Suche nach einem original Mk1 Lenkrad.

Viele Grüße
Jürgen



Hatte so ein lenkrad in sehr gute zustand.
Ist leider auch schon wieder mitgenommen ...
War von Vitese in teilen, hatte ich hier in forum annonciert. Viele andere teilen sind noch da wie gutes cabrio hintenblech, rahmen, dachkonstruction usw. War ein kompletter auto und gar nicht slecht...



Ich häng mich mal hier ran:

Mein Vitesse Mk2 verliert seit dem Wochenende im warmen Zustand Kühlwasser über den Kühlerdeckel. Nicht über das Überdruckventil sondern über den Rand bzw. die Einfüllöffnung im Kühler.

Heute früh nach dem Weg zur Arbeit sind bestimmt wieder 3-4 Schnapsgläser rausgelaufen, habe gerade nachgeschaut. öffne ich den Deckel, steht das Kühlwasser bis oben zum Rand.

Der sog. Bastuck K1V Hochleistungskühler ist keine 6 Monate alt, der 7 ibs Deckel alt.

Was könnte das sein?

Zu viel Kühlwasser im System? Aber das müsste ja in die Ausgleichsflasche überlaufen. Oder?

Zu heiß geworden? Aber es waren nur 5 °C und zügige Fahrt durch die noch staufreie Stadt.

Deckeldichtung undicht? Warum das denn plötzlich?

Hat wer nen Tipp? Das nervt, beunruhigt und stinkt.

Grüße

Joachim



Hallo Joachim,

bist Du wirklich sicher, daß das Wasser über den Deckel austritt? Bei meiner MK2 war es mal so, daß die Motorhaube zu tief eingestellt war und auf dem Kühlerdeckel auflag. Durch die damit übertragenen Vibrationen war dann die Lötnaht des Einfüllstutzens an der Kühleroberseite gerissen. Das war auf den ersten Blick nicht zu unterscheiden von einer Undichtigkeit des Deckels. Aber by the way: Was sagt denn Deine Temperaturanzeige?

triumphale Grüße

Michael



Hallo Joachim,
schau dir mal die Ebenheit der oberen Dichtfläche am Stutzen an bzw. läppe sie mal mit einer ebenen Platte und Polierleinen nach.Bei mir war an den beiden Aussparungen ein Grat bzw. eine Unebenheit.
Gruß Roland



Tatsächlich ist da ein Haarriss am Ansatz Einfüllstutzen. Ob die Haube daran Schuld ist, muss ich noch klären.

Ich frage mich, ob ich löte oder einfach nen neuen kaufe. Ist ja schon ein Stahlkühler und nicht ganz so leicht wie Kupfer zu löten. Und was dann mit dem Lack passiert ... schaut bestimmt nicht schön aus. :-(



Zuletzt bearbeitet: 27.04.15 11:54 von Joachim


Ich bin noch immer nicht ganz dicht, mein Kühler aber wieder.
Ist ja nun doch kein Edelstahl (nur die seitliche Einfassung). Von daher haben wir ihn gestern einfach mit einem kleinen Lötbrenner, der mit Feuerzeuggas betrieben wird, gelötet. Im eingebauten Zustand, nur etwas Flüssigkeit abgelassen, ganz einfach.

Als wir die Farbe im Lötbereich weggeschliffen haben, sah man schon, dass der Einfüllstützen des an sich ja nagelneuen Kühlers ab Werk einseitig sehr “optimistisch“ gelötet worden war. Dort war dann auch die Undichtigkeit. Die andere Seite war deutlich üppiger gelötet und blieb ja auch dicht. Durch die Verwendung der winzigen Flamme hat der Lack um den Lötbereich herum nicht gelitten.

Na dann ... auf zur nächsten Baustelle

PS
Motorhaube war unschuldig




PS
Der 2,5 Jahre alte Bastuck Kühler wurde inzwischen 4x (...) von uns gelötet. 3 x oben rund um den Einfüllstutzen, 1x unten am Schlauchanschluss. Oben mussten wir inzwischen 1x komplett rumlöten (hätten wir gleich beim ersten mal machen sollen), alle alten Werkslötstellen gehen dort mit der Zeit auf.

Inzwischen bin ich so genervt, ich würde mir glatt noch nen neuen Kühler kaufen. Aber ist der dann besser...? :-)

Frage: Lötet Ihr am Kühler eigentlich hart oder weich?

frohe Ostern

Joachim

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis