Triumph Herald & Vitesse Forum
Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: meine 69er Vitesse CV aus Holland


Ich sage noch mal ein nettes Hallo aus Berlin in die Runde – ich bin der Neue :-)
Mein Wunsch nach einem Engländer ist schon ziemlich alt. Und 60er sollten es sein, das ist musikalisch und filmhistorisch halt “meine“ Zeit, auch wenn ich nur 3 Jahre davon direkt miterleben durfte. Im Alltag fahre ich einen 85er BMW 635 CSI (E24), der ist natürlich schick, hat aber so gar kein 60er feeling. Also musste nach knapp 5 Jahren jetzt noch was richtig Unvernünftiges her.:-)

Es war eine lange Suche. Aber gestern 13:00 wurde nun endlich, endlich meine Vitesse geliefert. Gekauft bzw. angezahlt hatte ich sie schon vor knapp 2 Monaten bei einem Händler in Holland. Der hat aber noch TÜV gemacht (der deutsche TÜV kommt dafür alle 2 Wochen zu ihm nach Holland), Oldtimergutachten, neues Verdeck montiert und eine kleine Mängelliste abgearbeitet. Dann musste noch der Transport von ihm organisiert werden, hat halt alles gedauert. Und nun ist sie pünktlich zum Wintereinbruch endlich da :-)

Die Vitesse kommt ursprünglich aus GB, war aber die letzten 14 Jahre bei einem Besitzer in Holland angemeldet. Habe einen großen Stapel Rechnungen mitbekommen, der hat nichts selber gemacht, so dass man die letzten Jahre gut nachvollziehen kann. Nur gefahren ist der fast nie. Aktueller Stand ca. 92.000.

Na ja, und nun geht der Spaß los. Die erste Zeit wird bestimmt spannend. Aber ich hoffe einfach mal auf Eure Hilfe und guten Austausch.

Joachim







Zuletzt bearbeitet: 18.11.14 07:21 von Joachim


Overdrive geht nicht im 4. Gang

Na gut, wie nicht anders zu erwarten wurde, die Mangelliste nur mehr oder weniger gut abgearbeitet. Anhand von Fotos, die ich ständig geschickt bekam, lässt sich halt nicht alles prüfen.

Ein wichtiger Punkt war, dass sich bei der Probefahrt der Overdrive nicht schalten ließ. Der Verkäufer versicherte mir, das wäre jetzt repariert, es wäre ein Problem mit einem elektrischen Kontakt gewesen.

Ich testete das nun gestern und es ging wieder nichts. Dann plötzlich schaltete der Overdrive im 3. Gang sauber ein und aus. Nur im 4. Gang tut sich nichts. Ich bin extra Autobahn gefahren und habe das sehr oft probiert. Keinerlei Funktion im 4. Gang.

Ist das vielleicht ein typischer Fehler? Ich würde das gerne schnell klären, denn ich sehe da den Verkäufer in der Pflicht und brauche einfach Argumente bzw. Hintergrundwissen.

Vielen Dank vorab!

Joachim




Hallo und herzlichen Glückwunsch zur Vitesse.

Sieht schön aus.

Viel Spass damit.
Zum Overdrive kann ich dir nix sagen....

Gruß
Thomas

-------------------
Der Saarländer mit einem weißem Herald Convertible (1500 Spiti Motor)




Hallo Joachim,

Gratulation zur schönen Vitesse!

Die Strom Versorgung des Overdrives funktioniert eigentlich ganz simpel. Auf der Stange im Getriebedeckel, an der die Schaltklaue für den 3. und 4. Gang befestigt ist, sitzt eine Nocke, welche einen Schalter betätigt, der den Stromfluss zum Overdrive zulässt.

Diese Stange bewegt sich, beim Schalten vom 3. in den 4. Gang um ca. 2-3cm nach hinten. Es könnte also sein, dass die Nocke nur im 3. Gang den Schalter betätigt, weil sie auf der Schaltstange verrutscht ist.

Leider ist dass nur bei abgenommenen Getriebetunnel zu kontrolieren.

Alle anderen Störungen würden das OD auch im 3. Gang nicht schalten. Normalerweise schaltet ein OD oder es schaltet nicht. Wenn es während der Fahrt aussetzt, hat es meistens mit zu geringem Ölstand zu tun.
Der elektrische Magnetschalter (vom Lenkradstock oder Schalthebel betätigt) öffnet ein Ventil im Ölkreislauf des OD und lässt es durch den Öldruck einrasten.
Daraus folgt: Kein Öldruck - Kein Overdrive.
Deshalb sollte man das Overdrive auch immer unter Last einschalten und nicht bei getretener Kupplung.

Ein Wackelkontakt in der elektrischen Versorgung würde das Ventil immer wieder öffnen und schließen. Das OD würde also immer wieder heraus- und hereinrücken.

Mit der Hoffnung ein wenig Klarheit in die Technik des OD gebracht zu haben, wünsche ich viel Spaß bei der Suche nach dem Fehler

Gruß
Carl

Carl
Herald 1200 Coupé
1200 Convertible
1200 Estate
Vitesse 1600 Saloon
Triumph Italia 2000GT
Swallow Doretti
Triumph Gloria 6 Southern Cross


Danke, ich vermute auch, dass es an diesem Schalter liegt. Das macht Sinn.
Jetzt muss ich aber ganz doof fragen, wie ich da rankomme, wie ich den Tunnel demontieren kann (die erste Amtshandlung meines neuen Zollwerkzeuges steht wohl an)? Teppich hoch? Möchte nichts abbrechen (beim BMW war Neuland immer heikel), Kurzanleitung wäre echt prima.

Leider fehlt mir noch ein gutes (!) Wartungs-/Montagehandbuch, wenn Ihr was empfehlen könnt.

Danke!

Joachim




Hallo Joachim,

Das mit dem Tunnel ist ganz einfach. Teppich raus, es reicht das Stück über dem Tunnel. Der Tunnel ist mit Blechschrauben unten und vorne am Bulkhead befestigt. Original ist er aus Presspappe, inzwischen aber häufig schon durch GFK ersetzt. Seit ein paar Jahren gibt es jetzt ganz guten Ersatz aus Kunststoff.
Das ist eine Arbeit, die man immer mal wieder machen muss (Ölstandkontrolle). Solltest Du keinen originalen Tunnel mehr haben, empfiehlt es sich, in Höhe der Getriebeöl-Einfüllschraube, auf der rechten Seite, eine Klappe zu Ölstandkontrolle einzubauen.

Viel Spaß mit Deiner Vitesse

Carl
Herald 1200 Coupé
1200 Convertible
1200 Estate
Vitesse 1600 Saloon
Triumph Italia 2000GT
Swallow Doretti
Triumph Gloria 6 Southern Cross


Danke Carl,
so einfach hatte ich mir das erhofft. Verkäufer tippt auf gleiches Problem und schickt mir neuen Schalter. Alles wird gut :-)

Und nun weiß ich auch, dass man so den Ölstand misst und nicht von unten.

Ich werde mich morgen mal ans Türschloss bzw. Schließzylinder machen, das klemmt nämlich und lässt sich nicht bzw. nur sporadisch auf-/abschließen. Ich würde es gerne retten, um den gleichen Schlüssel wie für die Zündung nutzen zu können, wo noch alles prima klappt.

Dann mache ich auch mal ein paar Fotos vom Verdeck. Da stimmt nämlich am Dreieckfensteransatz oben und über Türschloss unten was nicht, so dass da Regen reinlaufen kann. Außerdem geht das Teil viel zu schwer zu. Der Händler hat mir auf Wunsch ein nagelneues eingebaut, aber so ganz richtig passt das alles nicht.

Grüße & Danke

Joachim



Danke für die Hilfe!
Die Nocke vom OD Schalter ist abgenutzt. Mein Bruder hat die Bohrungen vom Halteblech ein paar Zehntel aufgeweitet, dadurch funktioniert es jetzt erst mal. Neuer Schalter wird aber mittelfristig verbaut.

Welche Schraube muss man eigentlich demontieren, um den Ölstand zu kontrollieren bzw. nachzufüllen?

Grüße

Joachim

PS
Der Schließzylinder tut es (erst mal) auch wieder.





Zuletzt bearbeitet: 21.11.14 10:14 von Joachim


Hi Joachim,

die Ölstandskontrollschraube ist die rechts im Bild mit dem Vierkant-Kopf.

Schraub sie aber nur raus wenn das Öl kalt ist, sonst läuft die Brühe im Schwall raus.... habs schon getestet

Schön das es eine Vitesse mehr in Deutschland gibt....

Ach Ja, ein Manual findest Du auf https://www.box.com/s/c7mpi50kfcrjo6djmz85

allerdings nur bis MK1

Grüße
AlexB


Zuletzt bearbeitet: 21.11.14 20:54 von AlexB


Danke für Tipps, Manual und Warnung!
Ich werde eh kurzfristig mal die Getriebeöle wechseln. Wer weiß, wie lange das da schon drin ist.

Kann mir eigentlich jemand sagen, was ich für eine Farbe habe? Ich tippe auf Valencia Blue??? Möchte mir nämlich beim Lacker einen Lackstift mischen lassen.

Mir ist aufgefallen, dass bei mir kein Schlauch vom rechten Vergaser abgeht (siehe Kreis), wie ich das auf Fotos oft sehe. Da steckt nur ein kurzer Gummischlauch, der verschlossen wurde. Wo muss der Schlauch eigentlich hin?

Und beim linken Vergaser sehe ich an der gleichen Stelle nur eine Öffnung im Vergaser. Muss da was angeschlossen werden? Muss die zu sein?



Es bleibt spannend :-)

Joachim

Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten