Triumph Herald & Vitesse Forum
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Startprozedur Herald?


Mein Herald (12/50) ist mir beim Kaltstart immer noch ein bisschen rätselhaft (Einfachvergaser Solex). Es gibt irgendwie keine Position des choke die er richtig mag... Ist das richtig so? Muss man nach dem (Kalt-)Starten immer den Leerlauf mit dem Gaspedal am Leben halten? In der Anleitung steht ja so was ähnliches drin...

Viele Grüße
Volker



Zuletzt bearbeitet: 24.11.16 12:57 von Tuningopfer1250


Hallo Volker,

Ich fahre die Vitesse und kenn mich mit dem Herald nicht wirklich aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, das daß normal sein soll.
Denke eher, das da irgendwas mit der Einstellung nicht stimmt. Vergaser, Choke, Zündung.
Oder der Vergaser arbeitet nicht so wie er soll.

Was sagen die Herald Leute?

Bis denn,
Carsten.



Habe "leider" 1500 mit 2 SU Vergaser
kann nicht wirklich weiter helfen

Funktioniert der Coke überhaupt? Hebt er das Gas nicht merklich an an?

Gruß

-------------------
Der Saarländer mit einem weißem Herald Convertible (1500 Spiti Motor)




Danke Leute,
Ihr habt natürlich recht da stimmt was nicht. Habe Gestern das Autochen mal in eine Garage mit Beleuchtung gefahren und den Luftfilter abgebaut. Der Vergaser sifft (scheinbar) aus allen Ritzen Benzin und das tropft natürlich fröhlich auch auf den Abgaskrümmer...
Also muss ich jetzt erstmal suchen was alles undicht ist. bzw. ob nicht auch die Schwimmerkammer überläuft...

LG Volker



Nachtrag:
... manche Dinge dauern etwas länger!
Also so ein Festdüsenvergaser ist schon komplizierter als die herrlichen SU-Teile. Aber natürlich sind bei allen Vergasern immer die Drosselklappenwellen ausgeschlagen, bei meinem sind auch noch andere Düsengrößen montiert, mehrere Unterlegscheiben unter dem Schwimmernadelventil, ausserdem habe ich Schwierigkeiten herauszufinden wie z.B. eine korrekte Luftkorrekturdüse überhaupt aussehen sollte? Der Vergaser ist offenbar ein Solex 30 PBSEI "late".
Na ja nach ausräumen der wesentlichen Fehler (inklusive Zündung) muss man sagen, dass der Herald kalt eigentlich sehr gut anspringt. Es ist wohl wirklich so, dass man sofort nach dem anspringen den Choke ein ganzes Stück reinschieben muss. Die Starterklappe wird nämlich nicht nach dem anspringen des Motors durch Unterdruck automatisch ein Stück aufgezogen (so kannte ich das noch von meinen "seeligen" Corsa A :-) ...
Nun muss ich nur noch die Frage mit dem Ruckeln beim beschleunigen am Hang klären ...
Aber das wird ja sicher einfach, schliesslich gibt es da ja nur gaaaanz wenige verschiedene Möglichkeiten was das sein könnte LG Volker



Kann ich bestätigen. Egal ob 20 oder 0 °C: Ich muss den Choke nach Start schnell ein großes Stück reindrücken. Die eigentliche Justierung erfolgt dann auf wenigen mm Hub - etwas fummelig... Kannte ich von alten Golf 1 oder Kadett C auch anders aber man passt sich halt an und dann geht das auch gut.

Grüße

Joachim



Ergänzung zur Info:
...Juchhu!!
Gestern habe ich zwei alte Solexvergaser aus England bekommen, beim Vergleich mit meinem (baugleichen) konnte ich schon mal feststellen, dass die auch größere Düsen (main jet) verbaut hatten als aus meinen Unterlagen ersichtlich. Dann wuchs aber eine weiter wichtige Erkenntnis: Diese "spray bridge" also der Auslass der Hauptdüse kann durch Materialkorrosion(?) lose werden. Die ist anscheinend im Gehäuse überhaupt nicht mit ner Dichtung gedichtet, wird nur durch eine Messingschraube auf eine geschliffene Fläche im Gehäuse gepresst. Na ja nachdem ich diese Schraube bewegen und etwas fester drehen konnte ist das Problem mit der Ruckelei (fast) vollständig weg, so gut fuhr die Kiste noch nie

LG Volker

Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis