Triumph Herald & Vitesse Forum
Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: neues Projekt: Herald Kombi Elektroantrieb


Hi,

da Herald Nummer 1 in den nächsten 2 Monaten fertig sein sollte habe ich etwas früher als gedacht einen Herald Kombi gekauft.
Ich habe nicht vor diesen so intensiv zu renovieren wie den Salon, aber sag niemals nie.
Frame off muss zur Überarbeitung des Rahmens sein.

Das eigentlich Projekt ist der Umbau auf Elektroantrieb. Soll aber so gemacht werden, dass ein Rückbau einfach möglich ist.

Erste Kontakte zu Fachfirmen habe ich bereits aufgebaut.
Ich werde berichten.

Ich hoffe das Projekt in einem Zeitrahmen von etwas mehr als einem Jahr abschließen zu können.









Herzliche Grüße
Ricca


Zuletzt bearbeitet: 04.12.16 08:49 von Ricca


Hallo,

das ist sehr schade.



www.heraldvitesse.de - das WIKI zum Triumph Herald & Vitesse


Moin,

ich finde es ein sehr interessantes Projekt.
Aber leicht rückbaubar?
Macht das, dass ganze nicht deutlich schwieriger?

Gruß

-------------------
Der Saarländer mit einem weißem Herald Convertible (1500 Spiti Motor)




Electroantrieb ..

Mach ein 6 cylinder drin und fahre auf LPG.
Schnell, günstig und zuverlässig (das 6 nimmt LPG sehr gut).
Ist zeitgemäs, in NL war in die 70er LPG auf die grosse 2,5 berline algemein.

In die 60er war elktro algemein. Für milchkarre.



Milchkarre finde ich gut
Ich werde den Wagen also weiß lackieren.

Ich stehe noch am Anfang meiner Planung. Leicht rückbaubar sollte sich aber machen lassen. Der Elektromotor wird anstelle des Motors eingebaut. Kupplung und Getriebe bleiben. Das ist laut Fachleuten effektiver. Ausserdem wird bei der Typisierung eine trennbare Verbindung verlangt.

Die Zeit wird zeigen wo es genau hin geht.
Jedenfalls werde ich darüber berichten. Projektstart ist Februar 2017 und es muss der Wagen erstmal aufgearbeitet werden.
Ich denke mal vor 2018 wirds keine Testfahrt geben.

Herzliche Grüße
Ricca



Hallo Ricca,

das klingt nach einem hochinteressanten Projekt. Im Triumph World Magazine wurde vor einigen Jahren ein Herald Convertible vorgestellt, welches auf Elektroantrieb umgerüstet wurde. Im WWW habe ich ausserdem folgendes gefunden: >>http://www.telegraph.co.uk/motoring/green-motoring/9997563/Convert-your-classic-car-to-battery-power.html<< Das könnte der Herald aus der Triumph Word sein. Ich schaue die Tage noch mal in meiner Magazinsammlung nach, dann könnte ich Dir den Artikel scannen und via Mail zuschicken. Vielleicht findest Du da noch die eine oder andere Anregung für Dein Vorhaben.

Viel Erfolg & viele Grüsse
Marcus

Herald 13/60 Convertible LHD - 1968
Vitesse 6 Convertible LHD - 1966


Von mir auch Daumen hoch!
Im spitiforum wurde mehrfach dieses amerikanische Studentenprojekt diskutiert:

Elektrospiti

Es ist wie Du schreibst mit Getriebe und Kupplung. Ausserdem interessanter Weise mit Bleiakkus.. also auch schon wieder irgendwie "retro"

Viel Erfolg!
LG Volker



Welche Akkus willst Du verbauen?

-------------------
Der Saarländer mit einem weißem Herald Convertible (1500 Spiti Motor)




Hallo,

@DrSchell. Ich kenne den Artikel und habe ihn eingelagert.
Allerdings sind bei meinem Projekt zwei gravierende Unterschiede vorgesehen. Ich verbaue wegen schlechterer Effizienz keinen Gleichstrommotor und wie geschrieben verbleibt bei mir das Getriebe.

Das Studentenprojekt kenne ich aber glaube ich nicht.

Ich war gestern bei http://www.lorey-maschinenbau.de/blog/elektroauto/ und habe eine Runde mit der Elektro Ente gedreht. Eine lustige Erfahrung. Beschleunigt mindestens doppelt so schnell wie die Originale.
Reichweite hat sie in der derzeitigen Ausführung ca.100 KM.

Mit ihm hatte ich das erste Gespräch und habe ihm auch schon vor Monaten den Bericht vom Herald geschickt.

Bezüglich Akkus bin ich mir noch unschlüssig. Zur Zeit wird da ja mächtig daran entwickelt. Ich gehe davon aus, dass der Herald erst in einem Jahr für den Umbau bereit ist. Da warte ich dann ab was Stand der Technik ist. Beim Antrieb verzichte ich auf "retro".

Rückbaubar dürfte überhaupt kein Problem sein, da der Elektromotor statt des normalen Motors eingebaut wird und die originalen Aufhängungpunkte verwendet werden. Die originale Schwungscheibe kommt auf den E-Motor und es wird ein Adapterring angefertigt, der auf die Getriebeglocke passt.

Jedenfalls freue ich über das Interesse!
Ich befürchte, dass wir uns alle über kurz oder lang mit der Elektrotechnik beschäftigen müssen, auch wenn der Umweltvorteil sehr diskutabel ist.

Herzliche Grüße
Ricca


Zuletzt bearbeitet: 07.12.16 15:57 von Ricca


Kannst ja da ein Umbausatz anbieten

Ich hoffe wir können alle, auch nach 2030 noch mit einem Oldi fahren.
Vielleicht müssen wir wie Berta Benz in der Apotheke unser Benzin kaufen....

-------------------
Der Saarländer mit einem weißem Herald Convertible (1500 Spiti Motor)


Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten