Triumph Herald & Vitesse Forum
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Ölverlust Getriebe


Hallo,
inzwischen verliert mein Getriebe (Vitesse Mk2) doch zu viel Öl, musste neulich einen halben Liter nachfüllen.

Steht der Wagen kalt, tropft nichts. Heiß tropft es unten gewaltig und auch nach Abstellen.

Ich bilde mir ein, das Öl läuft oben aus dem Getriebe, etwa da, wo die kleine Flachdichtung sitzt also ganz oben (eigentlich weit übern Ölfüllstand). Die Schrauben saßen alle fest.

Gibt es da oben einen typischen Fehler? Hat wer ne Idee?

In der Explosionszeichnung ist so ein kleiner O-Ring zu sehen. Dichtet der vielleicht nicht mehr?

ölige Grüße

Joachim



... da sind zwei O-Ringe, die die Schaltstangendurchführung im Gehäuse abdichten. Wenn die ausgehärtet sind ist typischerweise das gesamte Getriebe eingesaut. Man pumpt dann bei jedem Schalten das Öl raus...

LG Volker



So was dachte ich mir, Danke!

Wie tauscht man die am Besten aus? Aus den Explosionszeichnungen werde ich nur bedingt schlau, wie/was ich demontieren muss.

Dankende Grüße

Joachim



ach ja, was haben die O-Ringe für Abmessungen?
Dann lege ich mir nämlich schon mal welche hin



Hallo Joachim,
habe ich nie nachgemessen, immer gleich bestellt, sorry!
So ungefähr gehts: Man muss die waagerechte Schaltstange (zwei Teile mit Gelenk) an der senkrechten Schalthebelstange (am Gelenk) abschrauben.
Dann muss noch der "Pin" der in die Führungen der "3-Rails" greift losgeschraubt werden (eine grosse Sechskantschraube). Dann kann man die Schaltstangen aus dem kleinen Deckel (und dem Pin) ziehen. Die O-Ringe liegen in Nuten in den Löchern in denen die Schaltstange durch den Deckel geht. Man kann mit einem kleinen (Schlitz)Schraubendreher in die alten O-Ringe reinpieksen und den Schraubendreher dann drehen, dann kommen die O-Ringe mit Glück am Stück raus...

LG Volker



Ich habe die (hoffentlich) richtigen O-Ringe bestellt+Deckeldichtung+Reparatursatz Schaltung und zur Sicherheit noch ein Universal-Set mit diversen Zoll-O-Ringen. Jetzt muss ich nur noch alles einbauen. Bin ja mal gespannt, ob und wie das klappt und ob dann alles dicht ist.

Grüße

Joachim



War das eine "lustige" Arbeit:

Bastuck hat zu große O-Ringe geliefert, gut, dass ich den Koffer mit üblichen Zoll-O-Ringen bereit hatte, richtig war bei mir R06. Die alten Ringe waren nicht kaputt, hatten aber schon etwas Achsialspiel durch Verschleiß.

Ich hatte dieses Set für die Überholung des Schaltgestänges bestellt und gleich die ganzen Plastikscheiben/Lager ausgetauscht. Da war doch schon deutlich Spiel bei mir. Schaltet sich jetzt genauer.

Die Papierdichtung vom Deckel ist hauchdünn und reißt bei der Positionierung schnell ein - Vorsicht! Am Beste gleich zwei bestellen oder Dichtmasse zur Hand haben (meine war leider ausgehärtet).

Demontiert das obere Teil mit dem Schaltgestänge nur bei Leerlaufstellung bzw. montiert es dann nur wieder in dieser Stellung. Ansonsten geht kein Gang mehr richtig rein, wenn sich die Schaltklauen dann verstellen.

Na ja, lernt aus meinen Fehlern. Eigentlich ist das keine komplizierte Arbeit. Aber schaut bloß zu, dass Euch nichts ins offene Getriebe fällt!

abgedichtete Grüße

Joachim




Kleiner Nachtrag nachdem ich die Gänge nur noch schwer reinbekam: Die Schraubverbindungen des Schaltgestänges nicht zu fest anziehen...
Das Schaltgestänge ist oben schon wieder ölfeucht, die primitive Abdichtung mittels einfachen O-Ring ist ja auch sehr optimistisch...
Aber immerhin ist es etwas besser geworden.

Ich habe, weil ich eh noch mal ran musste, die Getriebeabdeckung jetzt außen mit dicker Alufolie (plattgewalzte Einweg-Grillschalen) beklebt. Jetzt ist die Wärmeentwicklung im Fußraum deutlich geringer.

Grüße

Joachim

Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis