Triumph Herald & Vitesse Forum
Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Ventilführungen Verschleiss


Hallo Volker,

aus Interesse: Hast Du Dich für Deinen 12/50er-Kopf für Ventilführungen in Standardqualität (=Stahl) oder in Uprated-Qualität (=Bronze) entschieden?

VG
Marcus

Herald 13/60 Convertible LHD - 1968
Vitesse 6 Convertible LHD - 1966


Hallo Marcus,
ich hab die Standardführungen bestellt, weil ich mir nicht sicher war über die Maße der "uprated" Teile.

VG Volker



Hallo Volker

Vorsicht !!! Neue Ventilführungen werden NICHT passend verkauft. Die sind zu eng ! Man muss die Führungen nach dem Einpressen passend schleifen bzw mit einer Reibahle passend "reiben".
Siehe auch Marcus' Beitrag.
Die Führungen können sich auch u.U. durch das Einpressen etwas verziehen bzw leicht gestaucht werden.
Daher muss man das richtige Spiel der Ventilführungen nachmessen und einstellen/einreiben.
Wenn Du das so einbaust und nicht korrigierst, riskierst Du klemmende Ventile.

Bemerkung: als ich die Ventilschaftabdichtungen vor ca. 10 oder 12 Jahre bei Canley Classics gekauft hatte, gab es noch keine Einschränkung. Aber mit der blödsinnigen Zusatzschmierung der Kipphebelwelle hat das nichts zu tun.
Bei der Verwendung von Ventilschaftdichtungen muss das Spiel in den Ventilführungen größer sein, auch dies muss man beachten wenn man neue Ventile und Führungen MIT Abdichtungen verwenden will.

Die damals gekauften Dichtungen waren einfach zum drauf klemmen, man brauchte keine Nut am oberen Ende der Ventilführung. Macht man alles neu, kann man oben eine Nut einfräsen/schleifen und kann dann Standart Ventilschaftdichtungen von VW verwenden.

Grüßlis, Brüchi



Hallo Brüchi,
danke für die Warnung. Hatte sowas auch bereits befürchtet und hab auch ne passende Reibahle bestellt. Das Argument, dass man die Führungen beim Einbau staucht bzw. wenn man nicht das lustige Spezialwerkeug hat an den Enden beschädigt leuchtet ja auch sofort ein.
Mittlerweile bin ich etwas frustiert über den Zustand aller Ventilsitze. Es scheint so zu sein, dass die dichten Zylinder nur durch Ablagerungen auf den Ventilen/Sitzen abgedichtet wurden. Muss alles liebevoll eingefräst und geschliffen werden. Furchtbares "pitting" an den Auslassventilen...

VG Volker




Mußt nicht frustriert sein.
Alles ganz normal!!

Carsten

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten