DISKUSSION OHNE ZENSUR
Freies Forum Werra Meissner

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Zweckverbände und Privatisierung


Der geplante Verkauf der Meinharder Wasserversorgung an die EAM und der Anschluss im
Abwasserbereich an den WAZV-Abwasserentsorgung GmbH Nentershausen,
erinnert viele an die Erfahrungen mit dem ZVA.

Die gleichen Sprüche (Effizienz usw.), mit denen man den Deal WASV/EAM begründet,
wurden seinerzeit auch bei der Schaffung des ZVA angeführt.

Nur wenige Stichworte zum ZVA.

Effizienz:
Der extrem kopflastige Moloch besteht aus:
6 Bediensteten
2 Geschäftsführern
1 Geschäftsführenden Vorstand bestehend aus 6 Bürgermeistern
1 Verbandsvorstand bestehend aus dem 1. Kreisbeigeordneten und 13 Bürgermeistern
Dazu eine Verbandsversammlung bestehend aus 13 Bürgermeistern + 13 Vertretern des WMK.

Lt. Gebührenkalkulation 2001 verursacht der ZVA allein 1.364000 DM Personal- und Sachkosten im Jahr.
(Für das Inkasso der Müllgebühren.)
Früher wurde das Inkasso der Müllgebühren von den Gemeinden nebenbei erledigt.

Selbstbedienung:
Lt. Gebührenkalkulation genehmigten sich die Herren in den Gremien 54000 DM an Sitzungsgelder.

Ämterpatronage:
Mit einem der Geschäftsführerposten wurde ein Neffe der ehemaligen Kreistagsvorsitzenden bedacht.

Filz:
Weder das Einsammeln der Rest- und Bioabfälle - noch die Bioabfallverwertung wurden öffentlich ausgeschrieben.

Misswirtschaft:
Unser Altpapier wird zu einem Bruchteil des Marktwertes an die SCA verschleudert.
Z.B 1999 für 10 DM/t, anstatt zum damaligen Marktwert von 50 DM/t wie jeder in den folgenden Grafiken nachprüfen kann. (Die angegebenen Zahlen für 1999 waren bekannt, als die Gebührenkalkulation 2001/2002 im Jahr 2000 erstellt wurde.)

Zum Nachprüfen:
Webseite ZVA
(Auch mal das Disskusionsforum auf der Webseite anklicken.)

--------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------


Bei ZVA ist es noch möglich, über einen Verwaltungsgerichtsprozess
an die Gebührenkalkulation heranzukommen.
Bei einer GmbH oder AG (EAM, WAZV-Abwasserentsorgung GmbH Nentershausen, Stadtwerke Eschwege GmbH) sind die Bezüge die sich Aufsichtsräte, Beiräte, Vorstände, Werksausschüsse usw. genehmigen, nicht mehr einsehbar.

Während bis jetzt Kostendeckung angesagt ist, zahlen wir künftig über den Wasser- und Abwasserpreis zusätzlich noch die Verwaltung des WAZV, den Aufwand der EAM, die Verzinsung
des Kaufpreises sowie die Dividenden der EAM-Aktionäre.



Zuletzt bearbeitet: 27.09.04 06:58 von Horst_Speck


was hatten Sie bei diesem Diskussionsforum erwartet, etwa ein funktionierendes Forum?
Da lach ich mich tot, lach ich mich!

In einem funktionierenden Forum könnten ja Menschen der "übelsten Sorte" Beiträge schreiben die den Betreibern unangenehm (weil zutreffend) sind.

Wo kämen wir hin, wenn im WMK jeder seine Meinung unzensiert veröffentlichen darf?



der reichensachser


Willkommen im Freien Forum Werra Meissner
Homepage des Freien Forums Werra Meißner: http://www.fwg-wmk.de
Die Meldeseite für Bürger: http://petzerbutton.de