DISKUSSION OHNE ZENSUR
Freies Forum Werra Meissner

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Getroffene Hunde bellen


Wo waren eigentlich die mahnenden Stimmen von dem WR-Chefredakteur und dem ehemaligen Baudirektor (Mitglied der Eschweger FDP), als die Eschweger Wasserversorgung (Stadtwerke Eschwege) in 2001 zur GmbH ausgegründet - und 33% davon in 2002 an die EAM verkauft wurden?

Hätte das Kartellamt nicht einen Riegel vor geschoben, waren 33% der Stadtwerke Eschwege - ohne Not - an die EAM verkauft. Die treibende Kraft Richtung EAM war dabei die FDP. Als die SPD nicht mitspielte (die SPD wollte an die Kasseler Stadtwerke verkaufen), machte man das eben mit der FWG und CDU.
Hintergründe
Die gleichen Leute, die damals schwiegen als ihre eigene Partei die Eschweger Wasserversorgung verkaufte, kehren heute den Moralapostel heraus, wenn es um den Verkauf der Meinharder Wasserversorgung geht.

Was natürlich nicht heißt, dass die BI nun plötzlich für eine Privatisierung wäre.
Ob aber Schädler & Co die durchsichtigen Manöver der Eschweger FDP richtig beurteilen, bezweifele ich.
-------------------------------------------------------------------
Unter uns Pastorentöchtern, wenn die BI heraus bekommen will, wer in Meinhard die treibende Kraft Richtung EAM ist, muss sie schon einmal einen Schuß loslassen und darauf warten, bis der getroffene Hund bellt.
Dass dies nicht Bgm. Hans Giller ist, ist mittlerweile auch der BI klar, womit ich gleichzeitig um Entschuldigung bitte.
-------------------------------------------------------------------
Wasserverbund
Sieht man sich den Wasserverbund im Werratal, Schlierbach, Meißner und Wehretal an, könnte doch die jetzige Wasserversorgung der Gemeinden erhalten bleiben. Mit etwas gutem Willen wäre eine technische Zusammenarbeit (ZVW Meißner, VWW Werratal, Stadtwerke Eschwege, und den Gemeinden Meinhard, Wehretal, Weißenborn und evtl. Wanfried) mit einem gemeinsamen Maschinenring, ähnlich dem ehemaligen Feldwegeverband möglich. Dazu ist jedoch "Gemeinsinn", nicht "Eigennutz" nötig.
Ein Abbild des ZVA wäre jedoch eine Katastrophe.
Wie es aber aussieht, hat der Privatisierungswahn auch den WMK erreicht. Der Wettlauf der Kommunalpolitiker, um der EAM etwas anzudienen, hat begonnen. Oder veranstaltet die SPD schon den "Räumungsverkauf"?

Noch ein Zitat:
In den westlichen Staaten, aber insbesondere in Deutschland wurde die bürgerliche Demokratie pervertiert. Staatsverschuldung, Korruption und Selbstbereicherung der Eliten - und das lärmende öffentliche Schweigen - haben ein Ausmaß erreicht, das man vor einiger Zeit nur den Entwicklungsländern zugeschrieben hat. Werner Rügemer


Zuletzt bearbeitet: 12.07.04 06:52 von Horst_Speck


Willkommen im Freien Forum Werra Meissner
Homepage des Freien Forums Werra Meißner: http://www.fwg-wmk.de
Die Meldeseite für Bürger: http://petzerbutton.de