DISKUSSION OHNE ZENSUR
Freies Forum Werra Meissner

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Belastungsgrenze in der Krankenversicherung


Durch die Mithilfe beim Stellen von Anträgen zur „Feststellung der persönlichen Belastungsgrenze bzw. der zumutbaren Eigenbeteiligung“ in der Krankenversicherung ist mir aufgefallen, das es beim Bezug von Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe wohl noch keine einheitliche Regelung bei den Krankenkassen gibt!
Deshalb wird unterschiedlich ausgelegt, was die Basis für die Berechnung sein soll

Mir ist durch Insiderwissen bekannt geworden, das bei einer großen BKK im norddeutschen Raum die Berechnungsbasis durch die einzelnen Sachbearbeiter festgelegt wurde und erst jetzt (auch wieder auf der Sachbearbeiter-Ebene) festgestellt wurde, „das man unterschiedlich verfahren ist und nun bemüht sei, die Geschichte so unauffällig wie möglich anzugleichen.“

Zitat:
“Es muss intern geregelt werden, wenn die Versicherten das erfahren, ist der Teufel los“

„Unsere Vorgesetzten prüfen so etwas nicht nach, Sie setzen voraus das die Sachbearbeiter sich das nötige Wissen aneignen“

Eigentlich unglaublich, aber man kann jedem Betroffenen nur raten sich seine Zahlen gründlich anzusehen und im Zweifel sich von seiner Krankenkasse über die Berechnungsgrundlagen informieren zu lassen.

Lasst Euch nicht abspeisen, Ihr habt das Recht auf Informationen bei solchen Sachen!

„Hurra Deutschland“


der reichensachser


Willkommen im Freien Forum Werra Meissner
Homepage des Freien Forums Werra Meißner: http://www.fwg-wmk.de
Die Meldeseite für Bürger: http://petzerbutton.de