DISKUSSION OHNE ZENSUR
Freies Forum Werra Meissner

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Arbeitslose und Behinderte ruinieren hr!!!!


Werra Rundschau / HNA vom 31. Juli 2004:

FDP: hr fehlen wegen Hartz IV 1,2 Mio. Euro

„Die FDP im hessischen Landtag befürchtet Gebührenausfälle von mindestens 1,2 Millionen Euro für den Hessischen Rundfunk (hr) wegen der Sozialhilfereform Hartz IV. Die veränderten Bemessungsgrenzen für Arbeitslosen- und Sozialhilfesätze brächten auch mehr Gebührenbefreiungen, sagte der Fraktionsvorsitzende Jörg Uwe Hahn gestern in Wiesbaden.
Er forderte, Befreiungen genau zu prüfen und ausschließlich vom Einkommen und nicht von sozialen Faktoren wie Behinderungen abhängig zu machen. Die allgemeinen Gebührenzahler dürften nicht für die Ausfälle aufkommen.

Schon im Geschäftsjahr 2003 habe der hr bei einem Gesamtumsatz von 300 Millionen Euro allein durch Befreiungen mehr als 38 Millionen Euro Mindereinahmen verzeichnet, rechnete Hahn vor.

So, jetzt ist es endlich erkannt und ausgesprochen worden:

Die faule Arbeitslosenbande und die Behinderten, die sich doch gefälligst nicht so anstellen sollen, gefährden mit Ihren maßlosen Bevorzugungen nun auch noch den öffentlichen-rechtlichen Rundfunk und damit auch die sicherlich hochverdienten Bezüge von Mitgliedern des Rundfunkrates und diverser Aufsichtsräte.

Echt, da hört der Spaß aber endgültig auf!

Das z.B. Behinderung und niedriges Einkommen in der Regel gleichzeitig vorliegen, (außer bei Politikern), das kann Herr Hahn ja auch nicht wissen, wenn es ihm keiner sagt!

Welchen Grad der Behinderung jemand haben und welche Zusatzkriterien man erfüllen muß, um Gebührenbefreiung zu erhalten, wird Herr Hahn wohl auch nicht wissen, weil es sagt einem ja keiner.

Welches „Einkommen“ man nicht überschreiten darf, um in den „Genuß“ der Gebührenbefreiung zu kommen, wird Herr Hahn auch nicht wissen, weil........

Herr Hahn wird auch nicht wissen, das wenn man von Rundfunkgebühren befreit ist, dann auch einen Anspruch auf ermäßigte Grundgebühren beim Telefon hat, weil.............

Entsetzlich, was diesen Schmarotzern alles zusteht

Wie auch immer, jder der ALG II erhalten wird, hat auch nach heutiger Gesetzeslage Anspruch auf Befreiung von den Rundfunkgebühren, und wenn diese Befreiung eingetreten ist, auch Anspruch auf ermäßigte Telefon-Grundgebühren.

Beides basiert nicht auf einer „Wohlfahrtsleistung“, sondern ist gesetzlich geregelt, Herr Hahn kann das natürlich nicht wissen, weil......

Die Anträge zur Befreiung von den Rundfunkgebühren gibt es bei den zuständigen Sozialämtern, hier im WMK also bei der Kreisverwaltung in Eschwege, eigentlich sollte es so etwas auch bei den Gemeindeverwaltungen geben, aber wir wollen es dieser Bande von Sozialschmarotzern nicht zu einfach machen!

Ich kann nur jedem der vermutlich Betroffenen empfehlen, sich rechtzeitig einen Antrag auf Rundfunkgebührenbefreiung zu besorgen, und dann am 3. Januar 2005 bei Dienstbeginn beim Kreissozialamt in Eschwege aufzutreten um den Antrag abzugeben, wenn er dann an den "Schwarzen Sheriffs" vorbei kommt

PS:
diese Leute arbeiten nicht für 2 Euro, nein in diesem Gewerbe wird in Deutschland immerhin zwischen 3.50 und 6.50 Euro pro Stunde bezahlt.

„Hurra Deutschland“



der reichensachser


Es geht sicher nicht nur um Aufsichtsposten.

Es geht auch um die Gefährdung der täglichen Klientel-Bedienung beim hr.

Die wichtigste Botschaft dabei lautet: Hurra Deutschland




Willkommen im Freien Forum Werra Meissner
Homepage des Freien Forums Werra Meißner: http://www.fwg-wmk.de
Die Meldeseite für Bürger: http://petzerbutton.de