DISKUSSION OHNE ZENSUR
Freies Forum Werra Meissner

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Der Wettlauf um die Kohl-Akten.


Es begann mit dem Wechsel von Kohl zu Schröder im Bundeskanzleramt, bzw. den Bundeslöschtagen.

In einer "gutachterlich nachgewiesenen Sitzung" habe Ende September 1998 ein "unbekannter Administrator"
in zehn Stunden 2,8 Gigabyte vom Server auf seine Arbeitsstation geholt, aber nur 440 Megabyte wieder zurücktransferiert.


Nach einer zwischenzeitlichen Auslagerung von Akten in die Thüringer Staatskanzlei unter Bernhard Vogel
und in die Konrad-Adenauer-Stiftung (Vorsitzender Bernhard Vogel), wanderten sie offenbar in Helmut Kohls Privathaus,
wo jetzt ein erneuter Wettlauf um die Akten (400 Aktenordner) stattfindet.
(Vogel und Kohl waren alte CDU-Weggefährden in Rheinland Pfalz und beide waren auch Ministerpräsidenten in Rheinland-Pfalz)

Ob der Richter, der damals die Thüringer Staatskanzlei durchsuchen lies, ahnte oder wusste, auf welche brisanten Akten er stoßen würde?

Kohls letztes Geheimnis

Dass die Akten unbedingt wieder unter CDU-Kontrolle sollen und nicht etwa über die Kohl-Söhne an die Presse geraten,
lässt doch auf den brisanten Inhalt schließen.
So kurz vor der Bundestagswahl wäre das sicher eine Katastrophe für die CDU/CSU.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gülle und Grundwasser

Die Leichen im Kreistagskeller

Bodensee-Werratalsee

Zusammenfassung Werratalsee

Agitation und Propaganda



Zuletzt bearbeitet: 30.06.17 01:13 von Horst_Speck


Willkommen im Freien Forum Werra Meissner
Homepage des Freien Forums Werra Meißner: http://www.fwg-wmk.de
Die Meldeseite für Bürger: http://petzerbutton.de