DISKUSSION OHNE ZENSUR
Freies Forum Werra Meissner

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Nach der Bundestagswahl...


...hat sich im Bundestag viel verändert.

Im neuen Bundestag sind alle politischen Strömungen auch durch Parlamentarier vertreten. Es gab in Deutschland schon immer einen Anteil zwischen 10 und 20 % der Bevölkerung (in den neuen Bundesländern sind es noch mehr) der rassistischem oder gar nationalsozialistischem Gedankengut nahe steht. Jetzt ist dieser Teil der Bevölkerung mit einer eigenen Partei im Bundestag vertreten.

Da mögen sich einige Spitzenvertreter der AFD dagegen wehren, als Neo-Nazis bezeichnet zu werden, die Wortwahl einiger Spitzenpolitiker der AFD spricht indessen eindeutig für eine deutsch-nationale, völkische Ausrichtung dieser AFDler.

Es wird sehr interessant werden, wie die Politikerinnen und Politiker der anderen Parteien auf die Provokationen der Rechtsausleger im Reichstag reagieren werden.

Für alle in den Bundestag gewählten Demokraten, in Deutschland, derzeit noch die ganz überwiegende Mehrheit von zur Zeit ca. 87 % der Gewählten,wird die politische Debatte im Deutschen Bundestag eine bisher nicht gekannte Herausforderung werden.

Uninteressanter wird es jedenfalls nicht werden.

Das Ziel aller Demokraten musses es meines Erachtens sein, deutsch-nationale Politik bis zur nächsten Bundestagswahl wieder in die außerparlamentarische Opposition zu verbannen, ohne dabei die völlig berechtigten Sorgen der vielen Menschen aus den Augen zu verlieren, die zu Recht die unglaublichen Ungerechtigkeiten zwischen Arm und Reich beklagen, oder die die Frage danach stellen, welche Grundwerte zukünftig unser gemeinsames Zusammenleben in einer multikulturellen Gesellschaft bestimmen sollten, ohne dabei den unsäglichen Begriff der sogenannten "Deutschen Leitkultur" wieder aus der Mottenkiste hervor zu holen.




Zuletzt bearbeitet: 16.10.17 22:08 von Michael_Kraemer


Wählerwanderung von der SPD unter Umgehung der Linken direkt zur AfD!
Die ehemaligen SPD-Wähler sind doch nicht wegen Gauleiter - oder wie der Vogel heisst - zu Nazis mutiert.
Kann es sein, dass der Mief in der Linken - 40 Jahre DDR, 40 Jahre Misswirtschaft, 40 Jahre Stasi -
der den Altkommunisten noch in den Klamotten steckt, zu einem großen Bogen um die Linke anregt?
Diese Altkommunisten gehören nicht wie in Hessen an die Spitze von Partei und Listen, sondern wie in Thüringen ans Ende der Listen.

Bei den Grünen ist ein ähnliches Phänomen auszumachen. Das Anbietern und Mitmachen bei der CDU und als Ersatz von Sozial-Politik
sich Reglementierungen und Verbot ausdenken, mit denen man die Bevölkerung gängeln kann, erzeugt auch keine Affinität.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Angst der Machteliten vor dem Volk

Gülle und Grundwasser

Bodensee-Werratalsee

Zusammenfassung Werratalsee

Agitation und Propaganda


Zuletzt bearbeitet: 27.09.17 08:04 von Horst_Speck


Wahrscheinlich gibt es eine ganze Reihe von Themen, die das Protestwahlverhalten ausgelöst haben. An anderer Stelle sprach ich lediglich von Nichtrepräsentanz durch die Vertreter im Bundestag. Ein Thema drängt sich mir besonders auf, wo das Verhalten insbesondere auch der Regierung eher einem 'Decken' entspricht. Das ist der Umgang mit der Diesel-Abgas-Affäre, wo die Industrie augenscheinlich in Schutz genommen wird.
Aber das ist sicherlich noch nicht alles, auch wenn es in meinen Augen immernoch der große Aufreger ist, wo es auch mittlerweile durch Regierungsvertreter legitimiert wurde, es als Betrug zu bezeichnen. All das half bisher eher wenig. So kommt es nicht vollkommen überraschend, dass vor Kurzem wieder durch die Nachrichten ging, ein Ex-VW-Manager sei verhaftet worden.
Und die erwartete Gewinnprognose, an der VW Einschnitte aufgrund von Rücklagen für die Folgen der Affäre vornehmen muss, sehe ich mit einem geteilten Auge, wo ich mich frage: Wie sehen das Thema eigentlich die Aktionäre? Bleibt die Besänftigung der Geschädigten dabei nicht nach wie vor auf der Strecke? Welch nachhaltiger Schaden zeichnet sich damit ab. Da hilft auch kein E-Bulli in den nächsten fünf Jahren dem Image.
Das ist nur ein Aspekt zum teils radikalen Protest, in dem wiederum VW auch nur ein Anteilseigner ist. Dass die Obergrenzen-Debatte nachwievor auf höchster Ebene geführt wird, zeigt einmal mehr Nicola Beer, Generalsekretärin der FDP, wenn sie sich dagegen positioniert, aber mit einem besonderen Konsens. Auch bei der FDP ist man sich gewahr, was Zugeständnisse zu einem festen jährlichen Kontingent mit sich brächten, nämlich eine naheliegende Abschottung mit unüberschaubaren Kosten für den Grenzschutz. *hust*

Bei näherer Betrachtung könnte ich mich so unmittelbar nach der Wahl wohl am ehesten über den wiederum weiter aufgeblähten Bundestag aufregen, wo auch vom Bundesrechnungshof angemahnt worden ist, dass es zwingender Reformen bedarf. Davon lasse ich mich auch nicht mit Doppel-Bezüglern ablenken, was sicherlich auch eine Sauerei ist. Alle Jahre wieder, möchte man schon meinen.
Gestern habe ich tatsächlich gesponnen, als ich gelesen haben wollte, dass der ehrenwerte Wolfgang Schäuble Bundespräsident werden soll, während allerdings vom Bundestagspräsidenten die Rede gewesen ist. Tja, wenn es um Bezüge geht, kann man wohl wirklich nur noch verrückt werden. Aber wie ging mir einmal über die Lippen, "die [Abgeordneten] sind nur ihrem Gewissen verpflichtet, und der Rest [das Volk] ist 'therapierbar'".

Auf meine Hellhörigkeit bei derben Redeweisen möchte ich an dieser Stelle gar nicht eingehen. Das ist eine spürbare und deutliche Veränderung in meinen Augen. Aus der Eschweger Stadtverordnetenversammlung nahm ich schon das "Meine Fresse!" von Stefan Schneider (CDU) in Bezug auf Lothar Dietrich (Grüne) und seinen vorangegangenen 'Auftritt' als derb wahr, aber was sich daran seit dieser Sitzung von ganz anderen Bühnen anknüpft, schockiert mich dann wirklich in Anbetracht dessen, dass es sich um öffentliche Äußerungen handelt. Aber das sehen andere gewohnheitsmäßig gewiss ganz anders. Ich sehe nur die Effekte, nach dem Motto: "Wie es in den Wald hineinschallt, ..."



Zuletzt bearbeitet: 29.09.17 15:40 von davux


Willkommen im Freien Forum Werra Meissner
Homepage des Freien Forums Werra Meißner: http://www.fwg-wmk.de
Die Meldeseite für Bürger: http://petzerbutton.de