www.Lada-Welt.de Privates Diskussionsforum. Anmeldung/Registrierung nur per E-Mail möglich: heiko@lada-welt.de oder juergen@lada-welt.de. Dies ist ein PRIVATES Forum. Angebote über kostenpflichtige Dienstleistungen und/oder das anbahnen von Geschäften jeglicher Gewerblicher Art ist STRIKT untersagt. Ausnahme sind lediglich die LADA Deutschland Gmbh und jeder zertifizierte Lada Händler.
Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Rostlaube importieren:-(


Zumal der RS3 Antriebsstrang komplett anders aufgebaut ist... Quermotor/-getriebe+Allrad... Da passt wahrscheinlich rein gar nichts in / an die Lada Karosse... Es wäre wahrscheinlich einfacher, einen RS3 zu nehmen, die KArosse von der Bodengruppe abzuflexen und die Lada-Karosse draufzuschweissen... Alles in einem: nette Story, aber wie oben schon gesagt, glaube ich erst, wenn ich es mit eigenen Augen gesehen habe.



Pjotr1:
Zumal der RS3 Antriebsstrang komplett anders aufgebaut ist... Quermotor/-getriebe+Allrad... Da passt wahrscheinlich rein gar nichts in / an die Lada Karosse... Es wäre wahrscheinlich einfacher, einen RS3 zu nehmen, die KArosse von der Bodengruppe abzuflexen und die Lada-Karosse draufzuschweissen... Alles in einem: nette Story, aber wie oben schon gesagt, glaube ich erst, wenn ich es mit eigenen Augen gesehen habe.


Nicht mal das funktioniert wirklich.Klar es soll auch schon Leute gegeben haben die in einen 500 Trabant 'nen Porschemotor verpflanzt haben, es soll auch Corsas mit zwei Motoren geben.
Bloß gut das derartige Auswüchse, zumindest hierzulande, nicht auf öffentliche Straßen dürfen.
Ich hol mal schön Chips und 'n Bier, die Story fängt an lustig zu werden.



Das ist erst der Plan stand heute.
In 2 Wochen ist ein RS3 da, dann wird alles vermessen und geguckt.
Dass es nicht passt steht ja außer Frage. Die Frage momentan lautet: wie sehr es nicht passt.

Dann muss ein Spenderfahrzeug her. Aktuell gibt es nichts defektes. Einen neuen RS3 (auch ohne Zusatzausstattung) möchte ich aktuell nicht bestellen. Selbst mit 20% Rabatt nicht.

Ich kann die Zweifel verstehen. Wenn ich so etwas lese, bekomme ich auch ein Grinsen. Denn 98% davon wird nie umgesetzt, oder gleich am Anfang fallen lassen.
Eingetragen kann man es wahrscheinlich nicht, so muss ich das Fahrzeug im schlimmsten Fall komplett neu zulassen.

Ich bin mir über das Vorhaben völlig im Klaren. Es kann sein, dass es mit dem Allradantrieb schwierig wird, weil die Vorderachse beim 2101 sehr weit vorne ist, und die Schnauze um etwa 5cm verlängert werden müsste, damit die Antriebswellen von der Position passen.
Zur Not wird es beim Hinterradantrieb bleiben, dann muss man schauen welches Getriebe man nimmt usw.

Es sind aktuell zu viele Fragen offen, nichts ist unmöglich. Nur wenn sich die Optik dadurch zu sehr von Serie unterscheidet, wird es nicht umgesetzt.





Lada 2104 1987
Lada Samara Cabrio 1999
Lada Niva 2006

LADA = Understatement muss man sich leisten können
http://www.ural-fahrer.de/


Hier paar Bilder von der Überführung und beim Abstellen.












Falls einer russisch kann:
hier ist der Link zur ukrainischen (vor-)Reparatur.
Erst ist Teil 1 online, er lädt die alle nacheinander hoch.
https://www.youtube.com/watch?v=TdyuK7O8jQw



Der hat aber schon ordentlich Lochfrass und eine interessante Variante den Kofferraum zu öffnen.

Wünsch dir viel Geduld und Durchhaltevermögen bei deinem Projekt.



Es wurde in der Ukraine alles beseitigt (weitere Folgen kommen )
Jetzt ist er nicht schön, aber schon mal alles fest und rost-
,lochfrei.
Danke


Zuletzt bearbeitet: 28.09.17 16:06 von Dmytro


Also nochmal: auch wenn ich dir das absolut gönne, denke ich dass das zumindest mit dem Zulassen bzw. Eintragen nix wird. Aus mehreren Gründen (abgesehen von der baulichen "Inkompatibilität"):
1. Was die Eintragung angeht: Motor hat zu viel Leistung im Vergleich zum Serienaggregat, d.h. die Karosserie- und Fahrwerkssteifigkeit müsste nachgewiesen werden, was wohl kaum möglich sein wird. Habe da aus verschiedenen Quellen (also von Leuten, die solche Umbauten (Fremdmotor) schon umgesetzt haben, gehört, dass 100PS+ noch möglich wäre, aber darüber hinaus schon sehr schwierig bis unmöglich. Man bedenke, wenn du von 500 PS sprichst, entspricht das in etwa der zehnfachen Serienleistung, das trägt dir garantiert niemand ein
2. Neuzulassung wird auch schwierig, dann müsste ja alles Euro6 erfüllen, und die ganze Elektronikgeschichte samt ABS, ESP etc. komplett funktionstüchtig sein und was weiss ich alles noch... Also nicht unmöglich, aber dafür würde ich sagen müsste man schon eher die 100 große Scheine in die Hand nehmen und nicht 50...
Aber wie gesagt, ich würde mich freuen, wenn dieses Projekt so oder auch in einer etwas abgeänderten Form klappt. Halt uns bitte auf dem Laufenden.



Wenn ich das was im Video zu sehen ist mit den Fotos vergleiche weiß ich wie da was an ROST beseitigt wurde. Davon mal ganz abgesehen ist der verbliebene Rest eben alt ob nun mit oder ohne Rost ist dabei völlig unerheblich es ist alt. Die Karosse ist -zig km über nicht gerade die besten Straßen geprügelt worden. Hat sich dabei unendlich oft unkontrolliert verwunden. Sprich das Material ist einfach nur müde.
Für die org. Motorrisierung mag es, bei entsprechender Fahrweise, ja noch gut sein. Aber ein Motor der was um die 500 PS produziert dürfte bei weitem zu viel für das Material sein.
Das trägt auch kein Prüfer ein der einigermaßen bei Verstand ist.
Ich hab mal eine Karosse vom Passat 3BG mit getestet, das Auto hatte 300.000 km als Taxi in Berlin hinter sich. Die Karosse war so weich das sie sich an den Außenkanten der hinteren Ecken um sagenhafte 12 cm hat verwinden lassen, nachdem die Scheiben und Türen ausgebaut waren. Nur mal so als Beispiel was Materialermüdung angeht.
Wenn bei mir so ein "Umbau" auf den Hof rollen würde dann würde er ihn nicht mit eigener Kraft wieder verlassen. Sowas ist nicht nur unsinnig sondern ,vor allem, in höchstem Maße lebensgefährlich.
Aber wahrscheinlich würde es erst gar nicht zu einem Prüftermin kommen weil es das Ding beim ersten Abfahren zerreißt.



hast Du Geld für das Abholen bekommen?
oder noch was dafür bezahlt?



sieht nach viel Zeit und Geld aus...

Gruß
Holger

Lada 2104 1987
Lada Samara Cabrio 1999
Lada Niva 2006

LADA = Understatement muss man sich leisten können
http://www.ural-fahrer.de/


Hätten sich die Rückholekosten verändert ( teurer , Zoll , Steuer usw. ) wenn man das Auto komplett im Ausland restauriert hätte , so mit Sandstrahlen , Konservierung , Neulackierung usw. ?



Hallo Dmytro,

was mir noch nicht so ganz klar ist, warum soll es so aufwendiger technischer Umbau werden?
Du wolltest ihn doch aufbauen, weil es das Auto deines Großvaters war? Das kann ich sehr verstehen, dass man an so einem Auto hängt. Aber warum willst du es nicht wieder in den Originalzustand versetzen? Zumal das Auto bisher noch nicht so verbastelt ist. Er hatte ja sogar noch den kleinen Spiegel auf dem Kotflügel vorn, weshalb ich davon ausgehe, dass die noch nie gewechselt wurden.
Nach dem Umbau hätte das Auto doch nur noch wenig mit dem einstigen Fahrzeug deines Großvaters zu tun. Für so ein Umbauprojekt hätte sich hier in Deutschland sicher eine 2101er Karosserie finden lassen, die in besseren Zustand und vor allem auch billiger als der Transport gewesen wäre.

Nun ja, letztendlich ist das eine Gewissensentscheidung, die jeder für sich selber treffen muß. Mich hätte es nur mal interessiert.

mfG aus der Uckermark
Holger

WAS 21013/ -03/ -061
FSO 125p (Kombi, Pickup)
Fiat 125 S / 132 S
Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht