www.Lada-Welt.de Privates Diskussionsforum. Anmeldung/Registrierung nur per E-Mail möglich: heiko@lada-welt.de oder juergen@lada-welt.de. Dies ist ein PRIVATES Forum. Angebote über kostenpflichtige Dienstleistungen und/oder das anbahnen von Geschäften jeglicher Gewerblicher Art ist STRIKT untersagt. Ausnahme sind lediglich die LADA Deutschland Gmbh und jeder zertifizierte Lada Händler.
Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Vorstellung


Hallo,

Habe mir jetzt viele Teile bei CP bestellt und hat alles wunderbar geklappt und passt auch alles sehr gut.

Mittwoch schweißen wir noch zwei Bleche in den Unterboden, Reinigen die Bremsleitungen und dann kommt der Freund vom Tüv und kümmert sich um meine Serbischen Papiere :-)

Jetzt habe ich noch eine Frage zu dem Öldruckanzeiger.

Es heißt ja laut Betriebsanleitung vom Lada 2103 das der Öldruck irgendetwas zwischen 3.5 und 4.6 sein soll.

Wenn die Anzeige sich kaum bewegt und der Öldruck laut Anzeige zu niedrig ist aber der Motor trotzdem ruhig läuft. Liegt das an der Anzeige, dem Öldruckgeber oder was könnte das sein?

Jemand eine Idee?

Sobald das Auto auf der Straße ist folgen nur noch ein paar kosmetische Austauscharbeiten wie Türmakierungsleuchte, Armlehnen, Zierleisten und im Winter vor allem eine Komplettlackierung.

Bilder folgen natürlich nach Zulassung:-)

Grüße
Xaver



Xaver, willkommen im Forum und ich bin gespannt auf Fotos von dem Schmuckstück!

Volker, danke für die Ersatzteilliste! Gut zu wissen. Ich habe zusätzlich noch einen 2-kg-Feuerlöscher dabei, gibt es auf ebay inklusive Halterung für kleines Geld.

Gruß,
Willi

--
Ich fahre Lada, weil's mir Spaß macht!
Lada 21073 1700i, Bj. 1997, 17LTBI, Single-Point Injection GM 700, 84 PS

Zuletzt bearbeitet: 04.07.17 01:17 von willi


Hallo.....am besten mit einem geeichten druckprüfer direkt am block messen,mehr wie 3,5 oder kurz vor4 bei warmen motor werden es eh nicht.Der sensor geht gerne mal kaputt das analoge rundinstrument eher seltener.gruss von marko



Vielen Dank für die schnellen Antworten!

Mit dem TÜV ist es erstmal nichts geworden.

Da das Auto nur serbische Papiere hat steht nichts von einer Höchstgewindigkeit drin. Das würde der TÜV erstmal überprüfen.

Und mit den Gurten auf der Rücksitzbank weiß er nicht Bescheid ob diese nachgerüstet werden müssen oder ob das so bleiben kann.

Mehr erfahre ich am Montag.





Moin Xaver,

vielleicht hilft eine Kopie meines Scheines. Unter T (rechts oben) ist 150 eingetragen. Das ist die Höchstgeschwindigkeit in km/h.

Was die Gurte hinten angeht: bei einer Erstzulassung ab dem 01.05.1979 müssen auf den hinteren Sitzen Gurte vorhanden sein.

LG
volker




Zuletzt bearbeitet: 07.07.17 09:21 von Volker


Hallo Volker.

Super danke.
Werde ich am Montag gleich mal ansprechen fals der TÜV da nicht weiter weiß.
Woher hast du die Info mit den Gurten?





Ich habe das mit den Gurten hinten irgendwann malin meinem Kopf abgespeichert... Aber Du findest das Datum auch im Internet. Auch unter Sicherheitsgurt bei Wikipedia. Aber auch andere - seriöse - Quellen bestätigen das Datum. Wie diese Broschüre des Verkehrssichereisrats auf Seite 69.

https://www.dvr.de/download2/p2850/2850_0.pdf



Einen schönen Sonntag an euch.

Ist die Anhängerkupplung eigentlich serienmäßig am 2103 verbaut?

Laut TÜV Prüfer muss ich diese auch abmontieren da diese keine E-Nummer oder sonstige Angaben vorweist.

Kann das sein das diese nachträglich in einer serbische Hinterhof Garage einfach so montiert wurde ?



Hallo xav182,

es gab keine serienmäßigen Anhängerzugvorrichtungen.

Ich weiß nicht, wie es konkret in der SFRJ gehandhabt wurde. Allgemein waren Eigenbauten in den sozialistischen Staaten nichts ungewöhnliches und z.B. in der DDR und ČSSR häufig zu sehen. In der DDR mußten diese natürlich auch abgenommen und in den Papieren eingetragen werden.

Wenn sie so, wie sie ist, in den serbischen Papieren nicht eingetragen ist, mußt du sie abbauen. Ist sie eingetragen, wird es spannend, es könnte aber einfacher sein, sie ebenfalls anzubauen und bei Bedarf duch ein geprüftes Modell zu ersetzen.

Bleibt die Frage: Möchtest du mit dem Fahrzeug überhaupt noch Anhänger ziehen? Oder möchtest du es wieder zur originalen Schönheit bringen?

Gruß
Jan



hallo Jan,

Habe mich mit der Anhängerkupplung nur gewundert weil ich sehr viele Fotos von 2103 sehe die eine dran haben.

Ob Orginal oder nicht ist erstmal nicht so wichtig wie TÜV zu bekommen damit ich weiß was zu tun ist und wenn er dann soweit ist mach ich mir über das Projekt Gedanken ;-)





Es war soweit.

Tür hat alle Papiere fertig.
Auto wurde von Serbischen auf Deutsche Papiere zugelassen!

Ich freu mich wie ein Schnitzel. Auto fährt super!! Ab und zu qualmt es etwas stark aus dem Auspuff das die Autos hinter mir an der Ampel denken jetzt passiert gleich was. Aber wenn ich wieder rolle ist es wieder der normale Abgasqualm ;-)

Jetzt kümmere ich mich noch nach und nach um den Lack - evtl. Komplettlackierung im Winter in Ungarn, Felgen weiß Pulvergeschichten lassen, und ich suche dringest einen Seitenspiegel in Chrom (die sind ja überhaupt nicht zu finden).

Innenraum wie gesagt in 100 Prozentiger Top Zustand!





Bilder sind irgendwie auf dem Kopf obwohl ich sie richtig rum hochgeladen habe



Zuletzt bearbeitet: 02.08.17 21:43 von xav182


Gratulation! Ein wirklich schönes Auto. Ohne Schnickschnack. Unser 2194 ist dagegen ein rollendes Rechenzentrum. Manches bequem (Klima), anderes nervt: insbesondere das Gepiepe, wenn ich mich nicht sofort angeschnallt habe. In diesem Punkt beneide ich Dich ganz besonders um Dein klassisch schönes Auto. Wobei der 2194 auch ein schönes Auto ist. Ein modernes halt. :-)
Gruß, charlie!



Hallo nochmal von mir.
Ich weiß jetzt nicht ob ich ein neues Thema auf machen soll oder ob ich hier bleiben kann.

Ich wollte mal wissen für was der schlauch ist der vom luftfilterkasten nach hinten unten führt Richtung Auspuffanlage.
Ist eine Art Papier schlauch.
Der ist nämlich unten ab und passt nicht mehr drauf da er so ausgefranst ist

Danke schobmal im Voraus



Hallo xav182,

meinst du den größeren Flexschlauch? Dieser ist für die Ansaugung vorgewärmter Luft im Winterbetrieb.

In Normalstellung (Sommerbetrieb) wird kalte Luft über den normalen Ansaugstutzen des Luftfiltergehäuses angesaugt. Im Winter wird der Luftfilterdeckel verdreht montiert, sodass der normale Ansaugstutzen verschlossen und stattdessen der Ansaugstutzen für die vorgewärmte Luft geöffnet wird. Dort wird vorgewärmte Luft über dem Abgaskrümmer angesaugt.

Gruß
Jan



Aahh raffiniert 😄
Jetzt versteh ich auch die Sommer und Winter wintereinstellung 👍🏻

Vielen Dank

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht