www.Lada-Welt.de Privates Diskussionsforum. Anmeldung/Registrierung nur per E-Mail möglich: heiko@lada-welt.de oder juergen@lada-welt.de. Dies ist ein PRIVATES Forum. Angebote über kostenpflichtige Dienstleistungen und/oder das anbahnen von Geschäften jeglicher Gewerblicher Art ist STRIKT untersagt. Ausnahme sind lediglich die LADA Deutschland Gmbh und jeder zertifizierte Lada Händler.
Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Lenkgetriebeölwechsel 2101


Guten Tag!

Nachdem ich das Getriebeöl sowie das Hinterachsdifferentialöl gewechselt habe und jetzt ein geringeres Laufgeräusch feststellen kann, würde ich mich gerne dem Lenkgetriebe annehmen.

Hat hier jemand von Euch hierzu irgendwelche Tipps wie z.B. Welches Öl sowie wo die Einlass- & Ausslassschraube zu finden ist?



Hallo,

würde dir gern helfen, weiß es aber selber nicht, da ich es auch erst vorhabe zu erneuern

Grüße Lukas

Lada 21011 Bj. 1976


Danke - wir schaffen das ganz sicher, wo ein Wille - da auch ein Weg!

Das Lenkgetriebe hat die Ersatzteilnummer 2101-3400010 und kostet ca. 100,- bis 150,- €.

Unter diesem Stichwort finden sich einige Bilder im Netz. Besonders vielversprechend finde ich dieses hier:







Moin moin!

Das würde mich auch brennend interessieren. Vor allem welches Öl?
Ein- und Auslasschraube gibt es nicht.
Ich habe mir vor einiger Zeit mal ein neues gegönnt, kämpfe aber seither damit, dass mir das Öl unten immer etwas ausläuft.
Ein Bild dazu kann ich heute Abend nachreichen.

Gruß
Nico



Wenns keine Öl- Ablasschraube gibt, muss man dieses wohl ausbauen, auseinander bauen, öl erneuern und mit neuer Dichtung zusammenbauen und wieder einbauen. Hoffe geht auch anders..

Lada 21011 Bj. 1976


Klar geht's anders. Absaugen das alte Öl. Dafür haben die Russen doch damals (unter anderem) die originale Luftpumpe in den Kofferraum gepackt. Die kann nämlich nicht nur pumpen sondern auch saugen.
Rein kam zu DDR Zeiten GL 125 Getriebeöl. Keine Ahnung was das heute ist, interessiert mich auch nicht wirklich.



Hier noch das Bild von meinem Getriebe mit Ölverlust.
Kann ich das irgendwie abdichten?





Hallo Freunde,bei dem Öl handelt es sich um eine dauerfüllung,welche nur im ausgebauten Zustand gewechselt und mit diesel gespült werden kann.Zum einfüllen wird der kleine vierkannt heraus geschraubt und für empfehlenswert hat sich 85w-90 gl5 erwiesen,weil es nicht so dünn und somit hochbelastbar ist.maximum ist die Öffnung des Vierkannt,neben der Stellschraube.Undichtheiten wurden früher übrigens mit Bärendreck behoben oder im ausgebauten Zustand neu abgedichtet.vg von marko



Hallo Jungs,

ich habe das Öl bei meinem LG mal mittels Spritze und Schlauch abgesaugt und dann neu befüllt.

VG Henning

Zurück zur Übersicht