Sammelrosen - Rosensammler - Rosengeschichte
Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Alte Rosen – alte Zeiten


Liebe Freunde seltener Sorten, Alter Rosen und Wildrosen,
liebe Interessenten an Rosengeschichte,

endlich ist es fertig, das neue Buch über Alte Rosen und die Zeiten aus denen sie stammen, bzw. während denen sie nachweisbar sind.
Auf http://www.rosenmeile.de gibt es Näheres.

Wer hat schon darin gelesen?
Offene Fragen zu den Rosen und zum Thema Geschichte können hier mit uns Autoren erörtert werden.
Auch Ergänzungen und Kommentare sollen sich hier ansammeln.

Christine und Udo


Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 14. Dezember 08 23:49 von Christine


Das Buch ist wirklich traumhaft!!!!
Ich hab es in einem Tag (und einer Nacht ;-)) schon fast durchgelesen: Soviele zusätzliche Quellen und so wunderschöne, (gefährlich ;-)) verführerische Fotos, ich bin total begeistert und kann es unbedingt weitermpfehlen :-)

Zu den Zweifeln an der ursprünglichen Echtheit einiger Sorten, die im Buch schon beschrieben sind, hätte ich noch ein paar zusätzliche Zweifel-Kandidaten, die wir demnächst hier diskutieren sollten. - Aber erstmal wünsch ich euch erholsame Feiertage und genießt die Muße: Ihr habt sie euch verdient! :-)



Hallo Christine und Udo,

schön, dass ihr euch gut erholen konntet. Ich habe das Buch inzwischen schon das erste Mal durch ! Es ist wunderbar und ich bin nun dabei, mir eine Liste zu erstellen. Sicherlich werde ich wieder ein paar Plätzchen finden.

Interessant finde ich, dass du mit einigen Sorten ganz andere Erfahrungen hast als ich, obwohl wir ja nicht so weit entfernt wohnen.

Außerdem fand ich sehr aufschlußreich, dass es offensichtlich auch auf die einzelne Pflanze ankommen kann, ob die Rose sich gut entwickelt oder nicht. Fazit: man sollte nicht gleich aufgeben sondern evtl. woanders nochmal ein Exemplar bestellen.

Liebe Grüße
Steffi



Liebe Christine, lieber Udo,
euer Buch ist einfach toll und gehört mit Francois Joyaux´s "Enzyklopädie der Alten Rosen" zu den Büchern in denen ich momentan täglich blätter. Interessant finde ich z.B was ihr über Armide schreibt, die wohl mit Mme Plantier verwechselt wurde.
Wo habt ihr euer Exemplar erstanden? Phillips/Rix zählen sie ja zu den Damaszenerrosen und sagen, sie blühe im Herbst nach. Folglich muß sie ja noch irgendwo vorhanden sein. Wie steht´s mit dem Exemplar in Sangerhausen?
Gruß, Henriette



Hallo Henriette,
ich sehe gerade, dass ich noch nicht geantwortet habe, sorry.
Meine Armide hat Raphaela in Dänemark "entdeckt", auf der Liste. Ist klar, dass es sich dann erst bei der Blüte zeigt, dass es eine andere Sorte ist. Dann beginnt erst das Überlegen, welche Rose das nun in Wirklichkeit sein könnte.
Da ich schon eine Mme Plantier im Garten habe, verschenke ich die Rose im Herbst meiner Nachbarin. Die freut sich darüber. Ich habe sie nun diesen Sommer nochmals blühen sehen wollen, weil ich doch noch ein bisschen Hoffnung hatte, dass sich im 3. Jahr eventuell noch herausstellen könnte, dass wir uns alle geirrt haben und vielleicht ein Wunder geschieht
Die angebliche Armide in Sangerhausen habe ich noch nicht gesehen. Aber ich nehme nun an, dass dort, statt dieser, auch Mme Plantier steht.
Grüße
Christine



Hallo Christine, ich habe euer Buch zum Geburtstag bekommen und bin seit dem in die Welt der alten Rosen eingetaucht. Was soll ich sagen. Das Buch macht süchtig!
Zwar besitze ich bereits einige historische Rosen. Aber die Geschichten hinter den Namen haben mich bislang nicht so interessiert. Ihr habt da wirklich ein ganz besonderes Meisterwerk geschaffen, das einmalig ist. Vielen Dank dafür.

(Meine Bestelliste für den Herbst ist schon ganz schön lang...
Liebe Grüße von Chagall


Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 30. Juli 09 21:18 von chagall


Ja, die Armide-Verwechslung in Deutschland ist eindeutig auf meinen Übereifer zurück zu führen (mea culpa...) :-/
Ich habe aber daraus gelernt und mittlerweile werden alle Raritäten im Rosenpark erstmal beobachtet, bevor davn Reiser verschickt werden.

Ich fürchte mittlerweile auch, daß die echte Armide wohl verloren gegangen ist (oder aber immer schon ein ynonym für Mme Plantier war) :-/



Liebe Raphaela, das hättest du wirklich nicht schreiben brauchen. Schließlich hätte das jeder/m Rosensammler/in der Begeisterung passieren können. Auch mir ist es ja so ergangen, beispielsweise bei Comtesse de Lacépède, wobei uns in diesem Fall die Geschichte des Namensträgers Lacépède weitaus mehr interessiert. Was waren wir doch glücklich, als wir in Montbard im Buffon-Museum waren und hier wiederum auf Lacépède gestoßen sind. Was ja eigentlich selbstverständlich ist (und wir hätten gar nicht erstaunt sein brauchen), denn der Graf hat ja mit Buffon zeitweise zusammengearbeitet (s.auch Artikel im "Rosenbogen" 4/2009).
Ich wollte schon bevor du dich hier selbst angeklagt hast , einen neuen Thread über Armide eröffnen (und werde das auch tun) und so manch andere Rose, wo ich mir nun sicher bin, dass es sich um falsche Sorten handelt.
LG Christine



Liebe Christine, lieber Udo,
habe mir Euer Buch geschenkt und bin immer wieder
am blättern und lesen. Es ist einfach schön - die großen
Fotos und so viele interessante Fakten in einem Buch.
Für mich ist es eine wunderschöne Bereicherung.

Liebe Grüße Urte





Hallo Urte, vielen Dank. Es freut uns, dass dieses Buch immer noch von Rosenfreunden gefunden wird, obwohl gar keine Werbung mehr dafür getätigt wird.
LG Christine

Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht

WebMart Homepage Tools: Eigenes Forum kostenlos starten

Webdesign - Shop-System - Newsletter-System - Homepage-Verzeichnis