Stummfilm-Forum von

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Verlosung 3 DVDs "Schicksalswürfel"


Hallo Stummfilmfreunde

Am 7. Dezember 2007 veröffentlicht RapidEyeMovies den indischen Stummfilm SCHICKSALSWÜRFEL von 1929 auf DVD (Originaltitel „Prapancha Pash“ aka „A Throw of Dice“). Regisseur des Films ist der Deutsche Franz Osten, der wenige Jahre zuvor bereits DIE LEUCHTE ASIENS (Prem Sanyas, 1925, lief mal bei arte) in Indien gedreht hat. IMDB



RapidEyeMovies stellt drei DVDs zur Verfügung (danke!), die hier zur Verlosung stehen. Dazu müssen nur drei Fragen beantwortet werden – siehe ganz unten. Wer mitmachen mag, schickt eine Mail an stummfilm-fan@t-online.de mit den hoffentlich richtigen Antworten. Die Verlosungsaktion läuft bis Freitag, den 14. Dezember 2007. Sollten mehr als drei Teilnehmer die passenden Antworten gewußt haben, muß das Los entscheiden. Die Gewinner werden hier im Thread veröffentlicht - natürlich nur mit den Usernamen dieses Forums oder mit einem Nickname, falls jemand nicht im Forum angemeldet sein sollte. Anschließend senden die Gewinner mir bitte ihre Anschriften, die ich lediglich an RapidEyeMovies weiterleiten werde, da das Label den Versand der DVDs übernimmt.



Auszug aus dem Pressetext:

A THROW OF DICE - SCHICKSALSWÜRFEL ist ein wiederentdecktes Juwel der Stummfilmzeit, das auf einer zentralen Episode des „Mahabharata“, des einflussreichsten indischen Volksepos beruht. Regie führte der Deutsche Franz Osten einer der kühnsten Filmpioniere Deutschlands: Er wanderte zur Zeit der Weimarer Republik nach Indien aus, um dort opulent ausgestattete Filme an Originalschauplätzen zu drehen. Allein für A THROW OF DICE setzte er mehrere Tausend Statisten, Pferde und Elefanten ein. Im Gegensatz zu anderen frühen Filmen über Indien, wie etwa Joe Mays und Fritz Langs DER TIGER VON ESCHNAPUR, die mit Klischees und Exotismen spielten, ist dieser Stummfilmklassiker daher ein echtes Zeitzeugnis Indiens der 20er Jahre.

A THROW OF DICE feierte 2007 in dieser sorgfältig restaurierten Fassung des British Film Institute, mit neuer musikalischer Begleitung von Komponist, Produzent und DJ Nitin Sawhney (THE NAMESAKE) mit dem Londoner Symphonieorchester erneut Premiere.

Story
König Sohat giert nach dem Reich seines Vetters Ranjit. Als Ranjit auf einer Tigerjagd von einem vergifteten Pfeil getroffen wird, pflegt ihn Sunita, die schöne Tochter eines Naturheilers, gesund. Von Eifersucht ergriffen, bedient sich Sohat jeder List, um einen Keil zwischen das junge Liebespaar zu treiben. Sein doppelzüngiges Spiel scheint gewonnen, als Ranjit mit falschen Glückswürfeln sein Königreich, seine Freiheit und Sunita verspielt…


Dem ist nicht mehr hinzuzufügen, sonst würde man zuviel verraten. Die Geschichte ist zwar einigermaßen einfach gestrickt, aber so schön erzählt, daß sie mich von Anfang an gepackt hat. Franz Ostens Film bietet östliche Exotik – fast nur Außenaufnahmen. Somit bekommt der Film einen historischen Wert.
Der Stil des Films ist eher westlich orientiert. Die Darsteller agieren modern. Technisch ist SCHICKSALSWÜRFEL auf dem Höhepunkt der Stummfilmkunst.
Die Musik von Nitin Sawhney harmoniert mit den Filmbildern. Ein toller Orchester-Sound. Indische Einflüsse, modern herübergebracht, an einigen wenigen Stellen mit Gesang. Sawhney trifft die Stimmungen voll und benutzt für die Charaktere musikalische Leitmotive. In dem ausführlichen Interview (Bonus-Material auf der DVD) spricht er über die Entstehung seiner Komposition, welcher Einflüsse er sich bedient hat etc.
Die Bildqualität ist sehr gut. Einzelne kleine Schrammen kommen vor, stören aber nicht.





Die DVD
Restaurierte Fassung mit englischen Zwischentiteln und optionalen deutschen Untertiteln
RC 0 / PAL / DVD 9
Bild: 4:3 / Ton DD 2.0 stereo
schwarz/weiß
Spielzeit: 76 Min.
Musik: Nitin Sawhney, eingespielt vom London Symphony Orchestra
Bonus: Interview mit Nitin Sawhney (35 Min., englisch mit deutschen Untertiteln, 16:9 Format); Trailer; Booklet (10 Seiten); Postkarte; Ausschnitte aus weiteren Filmen von RapidEyeMovies
Verpackung: Smartpac



Die Fragen zur Verlosung:
1) Von wem stammt die neu komponierte Musik zu A Throw of Dice - Schicksalswürfel?
2) Von wem wird die bezaubernde Sunita gespielt?
3) Wer spielte für A Throw of Dice - Schicksalswürfel vor und hinter der Kamera eine Hauptrolle?

Viel Glück
André (Stummfilmfan)




---------------------------
"Nicht so hastig, junger Freund! Niemand enteilt seinem Schicksal."

Zuletzt bearbeitet: 05.12.07 08:47 von Administrator


Hallo Stummfilmfreunde

Die Frist ist rum, die Gewinner stehen fest! Es mußte ausgelost werden, weil alle Teilnehmer die richtigen Antworten parat hatten.

Die Auflösung

1) Von wem stammt die neu komponierte Musik zu A Throw of Dice - Schicksalswürfel?

- Nitin Sawhney

2) Von wem wird die bezaubernde Sunita gespielt?

- Seeta Devi

3) Wer spielte für A Throw of Dice - Schicksalswürfel vor und hinter der Kamera eine Hauptrolle?

- Himansu Rai

Die Gewinner

- Pandora
- Titorelli
- Jorgus

Stumme Glückwünsche
Ihr habt soeben eine Email von mir erhalten. Die DVD geht euch in kürze zu.

André (Stummfilmfan)

---------------------------
"Nicht so hastig, junger Freund! Niemand enteilt seinem Schicksal."


Hallo,

ich freu mich - bin schon schwer gespannt auf die DVD.

Jorgus



Habe heute meine DVD erhalten ( vielen Dank nochmals dafür ) und werde sie gleich am Wochenende in Augenschein nehmen. Bin sehr gespannt



ich bedanke mich ganz ausfürlich für die schöne weihnachstüberaschung!

-------------------------------
"Du musst Caligari werden - -!"


Ich hoffe, SCHICKSALSWÜRFEL gefällt euch ebenso gut, wie er mich begeistert hat...
Stumme Grüße
André

---------------------------
"Nicht so hastig, junger Freund! Niemand enteilt seinem Schicksal."


Hallo,

also ich bin sehr angetan von Film, wie auch von der DVD. Für mich die Stummfilm-DVD-Überraschung des Jahres 2008. Wer hätte gedacht, daß rem jemals einen Stummfilm rausbringt; dazu noch in so schöner Aufmachung in hervorragender Bildqualität. Dazu ist der Film selbst sehr unterhaltsam und wurde sehr ansprechend gefilmt. Toll!

Jorgus



Ich war extrem überrascht!!! Nicht nur wegen des Films , der mir sehr gut gefallen hat, sondern auch wegen der Musik! Ich hätte nicht gedacht. dass sich die "neue" Musik so gut in den Film einfindet.
Franz Osten war mir zwar vom Namen her ein Begriff, aber gesehen hatte ich bisher nichts von ihm. Dementsprechend war ich überrascht, daß dies wohl bisher die einzige deutsche DVD-Veröffentlichung von ihm ist...aber wer weiß?


Zurück zur Übersicht