Stummfilm-Forum von

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: BARDELYS THE MAGNIFICENT auf ARTE?


Ich habe gerade das Gerücht aufgeschnappt, ARTE könnte schon im Oktober den gerade wiederentdeckten und restaurierten BARDELYS THE MAGNIFICENT von King Vidor mit John Gilbert zeigen. Das wäre natürlich traumhaft! Weiß jemand vielleicht mehr?

______________________________________________
"Ein patentes Mädel."
"Nicht wahr? Wenn sie nur nicht immer 'Mops' zu mir sagen würde!"


Na,
das wäre doch mal cool:
Genau passend für meine persönliche Gilbert-Filmreihe!



Also, wenn du auf der arte-Seite nichts gefunden hast...
dann wüsste ich auch nicht, wie man es herausbekommt!




Demnächst in Pordenone soll der restaurierte BARDELYS gezeigt werden (die erste Rolle fehlt immer noch, ist aber durch Standbilder, Passagen aus dem Trailer und Texte ersetzt). Vielleicht guckt Arte ja mit.



Zumindest für den Oktober scheint Bardelys nicht auf arte vorgesehen, denn am 27.10. zeigen sie Baby Rjazanskije ("Die Frauen von Rjasan"):
http://www.tvinfo.de/exe.php3?target=popup&sidnr=72129600&

Dabei handelt es sich aber um einen nicht minder sehenswerten Film (auch wenn er nicht verschollen war).
Das Münchner Filmzentrum zeigte den Film im März '07 im dortigen Filmmuseum; hier der Auszug aus dem Programmheft:
BABY RJAZANSKIJE (DIE FRAUEN VON RJASAN) – Sowjetunion 1927 – R: Olga Preobrazhenskaja, Ivan Pravov – B: Olga Vischnevskaja, Boris Altschuller – K: Konstantin Kuznecov – D: Kuzma Jastrebickij, Emma Cesarskaja, Georgij Bobynin, Olga Narbekova, Raisa Pruzhnaja – 79 min (20 B/s), OmU – Eine junge Bäuerin heiratet den Sohn eines wohlhabenden Herrn, wird von seiner Familie aber nicht akzeptiert. DIE FRAUEN VON RJASAN von Olga Preobrazhenskaja, frühere Schauspielerin und Assistentin von Pudovkin, die zu den wenigen Regisseurinnen dieser Zeit zählt, lief mit großem Erfolg im Deutschland der Weimarer Republik und trug zum Ruhm des »Russenfilms« bei. 1928 schrieb ein Berliner Kritiker über dieses Drama: »ein Film von überwältigender Schönheit«. (Eric Baumgartner)

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Bardelys noch ein wenig auf sich warten lässt; sonst wäre es quasi "live aus Pordenone" http://www.cinetecadelfriuli.org/gcm/giornate/edizione2008/Bardelys.html. Haben wir eigentlich einen Maulwurf vom Forum dort? Andernfalls sollten wir rechtzeitig einen amtlich bestimmten Freiwilligen für nächstes Jahr auswählen.


Zuletzt bearbeitet: 23.09.08 22:07 von Hofmeister


Anscheinend läuft BARDELYS am 12. Oktober, aber auf FRANCE 3 und nicht auf ARTE. Wenn jemand den Sender empfangen kann, könnte er den Film also aufnehmen (und mir vielleicht eine PM schicken... ) .

______________________________________________
"Ein patentes Mädel."
"Nicht wahr? Wenn sie nur nicht immer 'Mops' zu mir sagen würde!"


Patrick Brions Rubrik bei France3, Cinéma de minuit, führt etliche aufregende Titel in der laufenden Saison unter dem Sammeltitel "Seltenes und Seltsames" auf, wenngleich nur ein kleiner Teil stumm ist:

12.10. BARDELYS THE MAGNIFICENT (King Vidor 1926)
19.10. THE MASK OF DIMITRIOS (Jean Negulesco 1944)
26.10. VERDUN, VISIONS D'HISTOIRE (Léon Poirier 1928)
02.11. GABRIEL OVER THE WHITE HOUSE (Gregory La Cava 1933)
09.11. DAS MÄDCHEN VOM MOORHOF (D. Sierck/Sirk 1935)
16.11. CITY GIRL (F.W.Murnau 1930)
23.11. MARY (Alfred Hitchcock 1931, deutsche Sprachversion von MURDER)
30.11. STÜTZEN DER GESELLSCHAFT (D. Sierck/Sirk 1935)
07.12. HELLO, SISTER! (Erich von Stroheim & Alan Crosland 1933)
Quelle: http://blog.france3.fr/cinema-minuit/index.php/Les-cycles-du-cinema-de-minuit

Sein ursprünglicher Eintrag zu Bardelys vom Oktober'07 liegt hier: http://blog.france3.fr/cinema-minuit/index.php/?q=bardelys. Ich habe mir erlaubt, auch vom sticky thread für Programmhinweise hierher zu verlinken. http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2777581&r=threadview&a=1&t=3154777

Gibt es eine barmherzige Seele mit Satellitenschüssel, die das Forum mit den stummen Schätzen dieser Reihe zu beglücken imstande wäre?



Ich hab mir das gerade angesehen. Den Sender gibt's auf ASTRA 19.2° Ost, leider ist er aber verschlüsselt



Dank der Hilfe der kleinen, aber dafür sehr internationalen Stummfilm-Fangemeinde habe ich heute eine Aufnahme des Films bekommen. Die Qualität ist auf den ersten Blick umwerfend. Vielleicht schaffe ich es ja auch, mir eine Rezension abzuringen.

______________________________________________
"Ein patentes Mädel."
"Nicht wahr? Wenn sie nur nicht immer 'Mops' zu mir sagen würde!"


Glückwunsch!




Bei der gestrigen Vorführung von "Bardelys, the Magnificent" im Filmmuseum München wurde in der Einführung angedeutet, dass ein bizarrer Rechtsstreit mit MGM bald zur Einstellung des DVD-Vertriebs durch Flicker Alley führen könnte. Da MGM den Film für verloren hielt, erneuerten sie seinerzeit nicht das Copyright. Um aber trotzdem die Geschäftspolitik durchsetzen zu können, dass MGM-Filme auch nur durch sie selbst restauriert und vertrieben werden, versucht der Filmkonzern über die in die Restaurierung eingebauten Standbilder, zu welchen MGM noch das Copyright besitzt, Flickers Fassung zu blockieren.

Mischa:
Demnächst in Pordenone soll der restaurierte BARDELYS gezeigt werden (die erste Rolle fehlt immer noch, ist aber durch Standbilder, Passagen aus dem Trailer und Texte ersetzt).


Diese Standbilder umfassen zum Glück nicht eine ganze Rolle. Vielmehr sind es nur zwei kürzere Sequenzen. Es ist doch mehr erhalten, als ich ursprünglich befürchtete.


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika
Zurück zur Übersicht