Stummfilm-Forum von

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Film Philharmonie


Hallo
Hat jemand gestern im Bayerischen Fernsehen den Beitrag über die Stummfilm-Live-Vertonungen der Europäischen Film Philharmonie mit dem Dirigenten Frank Strobel gesehen?
Ich war im letzten Jahr in Nosferatu, Eine Symphonie des Grauens in Villingen (Baden-Württemberg)begleitet von diesem Orchester und muss sagen, dass diese Musik den Film sehr bereichert. Man fühlt sich wie in die 20er versetzt. Wenn man das mal Live erlebt hat, möchte man beim Stummfilmschauen gar nicht mehr auf ein Orchester verzichten. Das wäre vielleicht auch die beste Musik für eine deutsche DVD Veröffentlichung!
Schaut mal unter www.filmphilharmonie.de rein.



oh, wann kam denn der Beitrag? Stand gar nicht in meiner TV-Zeitung.

Strobel hat übrigens eine eigene Homepage (www.frankstrobel.de), auf der seine nächsten Projekte angekündigt sind. Unter anderem wird im März für ZDF/arte Musik für Germaine Dulacs "La Souriante Madame Baudet" (1922) eingespielt. Ein früher feministischer(!) Stummfilm. Der wird dann wohl demnächst auf arte zu sehen ein.

Ansonsten kann ich Dominik nur zustimmen, Stummfilm mit live Orchester is even bigger als am TV.

Gruß
André



Moin,

gestern habe ich mir ein altes Video angesehen: 'Der Schatz' von G.W. Pabst. Frank Strobel hat hier die Musik von Deutsch rekonstruiert. Ebenfalls genial; die Musikeinspielung wurde auch von ihm geleitet.
Danach gab es noch einen 30 Minuten Restaurierungsbericht 'Die Schatzsucher' von 1999 - da hat er einiges zu seiner Arbeit erzählt. Ein wirklich hervorragender Musiker - sonst kenne ich allerdings wenig von ihm.

Jorgus



... oh, habe eben nochmal in Strobel's website geguckt - ich kenne doch eine ganze Menge von ihm. Er hat offensichtlich auch tolle Musik für Piz Palü eingespielt. Allerdings wenn ich die Kompositionen von Bernd Schultheis höre, egal von wem diese umgesetzt werden, krampft sich bei mir alles zusammen. Mag ja ein netter Mensch sein, aber dessen Musik stört (nach meiner Meinung!) eher die Filme, als das sie dem Film dienen. Aber da gibt es ja sehr unterschiedliche Geschmäcker.

Jorgus



Nun, es war seinerzeit (in der Stummfilmära) niemals vorgesehen gewesen, dass die Streifen mal im Fernsehen laufen würden. Sie waren seinerzeit ausschließlich dazu gedacht, mit Live-Musik aufgeführt zu werden.

Zurück zur Übersicht