Stummfilm-Forum von

Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Stummfilm-Exoten


Bereits 2008 hat die Stiftung Kolumbianisches Filmerbe eine Box mit zehn DVDs und einem elfseitigen Booklet veröffentlicht, die alle erhaltenen kolumbianischen Stummfilme und Fragmente enthält. Zusätzlich gibt es Wochenschaumaterial und fünf Dokumentationen. Alles, was der kolumbianische Stummfilm zu bieten hat in einem Paket. Im Detail:

Die kompletten Filme:
-La tragedia del silencio (1924)
-Bajo el cielo antioqueño (1925)
-Manizales city (1925)
-Alma provinciana (1926)
-Garras de oro (1926)

Die Fragmente:
-Madre (1924)
-Aura o las violetas (1924)
-Como los muertos (1925)
-El amor, el deber y el crimen (1926)

Die Wochenschauen:
-Archivo histórico cinematográfico de los Acevedo (1915-1933)

Die Dokumentationen:
-En busca de "María" (1985)
-Más allá de "La tragedia del silencio" (1987)
-1897–1937: cuatro décadas de cine silente en Colombia (2006)
-Los Di Domenico: pioneros del cine colombiano (2006)
-Acevedo e hijos: por un arte propio (2006)

Einzige Einschränkungen dieser liebevoll zusammengestellten Box: die Scheiben sind DVD-Rs und das gesamte Material ist nur auf spanisch verfügbar. Mehr Details gibt es hier.



----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Seit ein paar Tagen ist eine von der Filmoteca der UNAM restaurierte Fassung von "El automóvil gris" (MX 1919) auf DVD erhältlich. Dies berichtet zumindest die mexikanische Zeitung El Universal. Leider konnte man nicht auf das originale stumme Serial zurückgreifen, sondern lediglich auf die vertonte Schnittfassung von 1937. Aber es mag wohl einen Eindruck vom stummen Original geben. Fraglich ist zudem, wo man die DVD beziehen kann. Mir schwant, dass man als Europäer mit ähnlicher Geduld wie bei der Suche nach der kolumbianischen Box ausgestattet sein muss.


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Beim Fernsehsender Drishyam läßt sich ein Eindruck vom Werk Dhundiraj Govind Phalkes gewinnen, des Pioniers des indischen mythologischen Films. In einer Einführung werden pittoreske Making-Off-Aufnahmen präsentiert, in denen wir Grandseigneur Phalke bei der Arbeit zusehen dürfen. Es folgen kurze Filmausschnitte: hinduistische Phantasien, visualisiert durch Überblendungstricks (nach Art von Méliès) und von Schauspielern, die zum Teil monströs mit Kostümen und Pappmaché ausstaffiert sind (vergleichbar Giuseppe de Liguoros Filmversion von Dantes Hölle, aber in eher heiterem Geiste). In Gänze sind dann ein zehnminütiges Stück aus RAJA HARISCHANDRA (1913) und der Film SHREE KRISHNA YANMA ("Die Geburt von Shri Krishna", 1918) zu sehen, letzterer vielleicht komplett, aber in einer verwirrenden Bildfolge. Zwischentitel gibt's auf Englisch und Hindi. Siehe http://drishyamtelevision.com/india-movies/first-indian-silent-movie.php.



Liebe Stummfilm-Freunde,

leider muss die Webseite "Der Stummfilm in Lateinamerika" nach über zehn Jahren mit dem Ende des heutigen Tages (31.01.2016) vorerst vom Netz gehen. Der Webseiten-Anbieter oyla.de stellt seine Dienste ein. Dies soll aber nicht immer so bleiben. Die Daten sind gesichert und sobald die Zeit es zulässt, wird es einen Neustart an anderer Stelle geben. Wenn es soweit ist, werde ich es hier natürlich posten.

----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika
Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht