Stummfilm-Forum von

Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Stummfilm in der aktuellen Presse


Hallo, hier kommt ein aktueller Link zu einer Berichterstattung über Stummfilme - Thema "Chaplin"





Der Link führt zu einem Beitrag über die Verlängerung der Grabrechte des Grabes von Stummfilm-Actionstar Harry Piel.



40 Jahre Murnau-Stiftung

http://www.main-rheiner.de/region/objekt.php3?artikel_id=2361499



Hinweis:
In der nächsten Ausgabe der Cinema Musica hat es einen Artikel:
"Stummfilm im 21. Jahrhundert – Interview mit Stephan von Bothmer"
http://www.cinemamusica.de/88/cinema-musica-ausgabe-4

(Und in der letzten hatte es ein Interview mit Frank Strobel).

Grüße Knut



über deutsche Stummfilme auf ausländischen DVDs
http://morgenpost.berlin1.de/content/2006/06/12/feuilleton/834698.html



wo ist den mein mail von eben ??? wiso ist denn das verschwunden ?

Jorgus

********

es wurde nix gelöscht!
evtl. hasttest Du nicht gespeichert oder nur auf Vorschau geklickt..?
hast sich ja nun erledigt..

interessanter Beitrag zur Veröffentlichungspolitik, Jorgus!

André



Zuletzt bearbeitet: 13.06.06 14:02 von Administrator


Hallo,
weg ist weg - und ich hatte mich eben so schön über das Gejammer von Transit + FWM ausgelassen. Also nochmal in kürze.
Wer erst DVD im Ausland lizenziert kann im Inland Monate/Jahre später keine DVD absetzten, da der Interessiete sich sowieso im Internet umsehen muß und so eben DVD importiert.
Ich halte die Transit Classics DVD für die besten weltweit (ich habe alle), aber Veröffentlichungspolitik und Öffentlichkeitsarbeit (bes. im Internet) sind mangelhaft.
Dazu kommen ständige Ankündigungen von Projekten, die dann nicht umgesetzt werden, bzw. ständig verschoben werden.
Barebone-DVD würden dem deutschen Markt den Rest geben. Mein Tip: DVDs als erste rausbringen und das in einem verlässlichen Quartalsrythmus / keine Ankündigungen bevor das Projekt 100%ig ist / aktuelle Neuigkeiten im Internet veröffentlichen / geplante Termine einhalten
Leider liest das wieder kein Verantwortlicher ...
Mir geht es doch nur darum, daß auch im Inland mehr umgesetzt werden kann, damit auch künftig Stummfilme restauriert und veröffentlicht werden können.

Jorgus



Da kann ich Jorgus nur zustimmen. Wer jahrelang schläft, bracht sich nicht wundern, wenn er kein Geschäft mehr macht.

Böse, böse! Was selbst der ignoranten Industrie schön langsam dämmert, überrascht Transit und die Murnau Stiftung noch..
Jahrelang wurden interessierte Kunden im Regen stehengelassen , jetzt sollen sie auf Befehl kaufen wie die Blöden.

Sucht der geneigte Käufe im Internet nach neuen Releases, wird er auf den Seiten der fremdsprachigen Hersteller fündig. Die Informationen der öffentlichkeitsarbeitsmässig beeinträchtigten dt. Hersteller sind zumeist nicht vorhanden oder völlig veraltet.

Den Weg aus der Misere kennen die vernachlässigten Stummfilmfans bereits: "internationale Zusammenarbeit".
Für Transit, FWM mit ihren horrenden Restaurations- und Mastering-Kosten ist das aber offensichtlich immer noch ein Fremdwort!




sind die Deutschen zu arm für Stumm film DVD´s?
welche DVD´s im Ausland die es weltweit gibt haben definitiv deutsche Zwischen oder Untertitel?



Der deutsche Michel scheut generell das Risiko. Das zeigt sich an der verhältnismäßig geringen Zahl von international versendenden Ebay-Anbietern oder der noch kleineren Gruppe von Paypal-Nutzern. Dementsprechend hat Transit wohl Angst vor einem wirtschaftlichen Verlust und läßt sich in dieser Meinung auch nicht durch die langsam aber stetig wachsende Zahl von Stummfilmfans beirren. So manche eMail-Antwort ihrerseits ließ in der Vergangenheit zudem Zweifel an ihrer Stummfilmkompetenz aufkommen (Stichwort: Das indische Grabmahl; Guten Appetit!).



ignorieren die Verantwortlichen die Fans von Stummfilmen?



Na ja, einen wirtschaftlichen Verlust sollte wohl jede Firma meiden, die Gewinne erwirtschaften muß. Keine DVD ist es wert eine Firma in finanzielle Schwierigkeiten zu manövrieren. Auch das es eine wachsende Anzahl von Stummfilmfans gibt möchte ich bezweifeln; aber eine verbesserte und zeitgemäßere Öffentlichkeitsarbeit und eine geschicktere Veröffentlichungspolitik könnte zumindest die wenigen Stummfilmintessierten möbilisieren und auf die DVD-Veröffentlichungen aufmerksam machen.
Ich gebe Dir allerdings recht bei dem Punkt der mangelnden Risikobereitschaft, die doch evtl. durch stärkere internationale Zusammenarbeit minimiert werden könnte, wie dies ja auch bereits bei Tartüff der Fall war. Bei einer solchen Veröffentlichung greift es nach meiner Meinung aber auch zu kurz sich nur die inländischen Verkaufszahlen anzusehen - hier sollte Transit bei der wirtschaftlichen Betrachtung auch die Lizenzvergaben mit einbeziehen.

Grüße

Jorgus



Und nur weil die Firmen meinen, es geht nicht, kommen deutsche Filme im Inland hier nicht auf DVD? aber im Ausland gehts? wieso das?
was intressiert das einen Spanier was wie für stummfilme haben?
das geht mir nicht in den Kopf
und welche Deutschuntertitelten DVD´s und VHS von Stummfilmen gibt es weltweit? Ne Liste suche ich



Das Angebot des spanischen Divisa-Labels stützt sich, wie in jedem Vorspann ihrer deutschen Stummfilme erkennbar, auf Material der Murnau-Stiftung. Spätestens hier müßte selbst Transit zur Kenntnis nehmen, dass Divisa immer noch nicht pleite ist und bestens damit klarkommt. Einige Divisa-Titel sind immer noch nicht bei Transit veröffentlicht, obwohl diese quasi auf dem Material hocken.
Überhaupt wäre es schön, wenn ein Transit-Mitarbeiter diese Beiträge lesen und seine Meinung dazu formulieren würde.



eigenartig
deutschland hat Filme bringt sie nicht raus
Spanien hat was das nicht nach Spanien gehört und die bringen es raus
haben die da unten mehr GEld?

gibts ne liste
was ist deutsch untertitelt weltweit auf Stummfilmen dvd?

Seiten: 1 2 3 ... Ende Zurück zur Übersicht