Stummfilm-Forum von

Seiten: Anfang ... 12 13 14 15 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Stummfilm in der aktuellen Presse


Arndt:
der Film wäre wohl kaum so ein ungeheurer kommerzieller Erfolg in den gesamten USA, nicht nur den Südstaaten, gewesen, wenn der in ihm offen zur Schau getragene Rassismus nicht von der großen Masse der Amerikaner zu dieser Zeit geteilt worden wäre.


Gut möglich. Ich meine mich zu erinnern, daß Griffith sogar erstaunt/irritiert war, daß man den "Rassismus" des Films so ernst genommen habe; für ihn war das eher ein Aspekt der Geschichte, die er erzählen wollte.

Es ist ganz gewiß auch eine Frage der Erziehung, ob man mit diesem Aspekt klarkommt oder nicht. Ich kann ihn recht gut ignorieren, aber stellenweise ist das echt unerträglich.

Bis jetzt habe ich BIRTH 3-4mal gesehen, so im Durchschnitt alle 5-7 Jahre. Das reicht mir auch. Ich klann mich noch lebhaft erinnern, als ich ihn das erste Mal gesehen hatte (so um 1990 vielleicht). Die erste Hälfte wow - nach der zweiten einfach nur fassungslos vor Wut.

Das passiert mir selten. Aber es wiederholt sich praktisch jedes Mal aufs Neue, wenn auch nicht mehr so stark wie beim ersten Mal.

Challenger



F.W. Murnaus Schädel ist gestohlen worden. Irgendwo freut sich jemand über eine bereicherte Séance.

http://www.morgenpost.de/brandenburg/article205473365/Diebe-stehlen-Kopf-von-Nosferatu-Regisseur-Murnau.html

"Revenge is sweet, but sometimes a girl is sweeter."



Wirklich überraschen tut mich das nicht. Die Gruft ist seit Jahren unverschlossen und zugänglich. Selbst bei Kinderführungen über den Friedhof konnte mal ein Blick auf die Särge geworfen werden. Für manchen ist der letzte Handgriff dann wohl nur eine Frage des Mutes, der Stimmung oder des IQ, je nachdem, wie man das auslegen möchte. Das es nun gerade Murnau erwischt hat, lässt aus meiner Sicht auf ein spezielles Interesse schließen. Ich tippe auf einen Gruftie, der ein Stück "Nosferatu" in seinem Kämmerlein haben möchte. Weiß jemand wie leicht man an den Schädel von Herrn Schreck gelangen kann?
Gruß,
Debucourt



Hier habe ich was gefunden,

beim Herrn Schreck ist das schon ein bisschen schwieriger,
sein Leichnam wurde verbrannt.

Grabstein Max Schreck

Grabstein Max Schreck

_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________

Zuletzt bearbeitet: 21.07.15 11:41 von MaschinenMaria


Danke! Besonders der zweite Link bringt einem zu sehr lesenswerten Informationen über die Geschichte des Grabes aber auch die letzten Stunden seines Lebens.

...und man kann sich quasi den gesamten Schreck über den Kamin stellen. Hmm......



Uggie der Star aus "The Artist" hatte Krebs und musste eingeschläfert werden.



Spiegel Online

RIP Lieber Uggie

_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


Heute in der Folha de São Paulo, anlässlich einer Aufführung von LIMITE in der Cinemateca Brasileira:
Artikel über LIMITE


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Die "erste" Micky Maus: Verschollener Disney-Film nach 87 Jahren aufgetaucht

Oswald der glückliche Hase

Zeitungsartikel


_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


Guten Tag zusammen,
vielleicht interessierts den ein oder anderen. Ich denke da an Andik oder unsere Moderatoren, denn es geht um Paul Wegener:
http://www.smb.museum/ausstellungen/detail/der-grosse-mandarin.html

Wo: Museen Dahlem - Museum für Asiatische Kunst
Adresse: Lansstr. 8, 14195 Berlin (Steglitz-Zehlendorf)

Beste Grüße und kommt gut hinüber ins neue Jahr,
Debucourt




Debucourt:
Guten Tag zusammen,
vielleicht interessierts den ein oder anderen. Ich denke da an Andik oder unsere Moderatoren, denn es geht um Paul Wegener:
http://www.smb.museum/ausstellungen/detail/der-grosse-mandarin.html

Wo: Museen Dahlem - Museum für Asiatische Kunst
Adresse: Lansstr. 8, 14195 Berlin (Steglitz-Zehlendorf)

Beste Grüße und kommt gut hinüber ins neue Jahr,
Debucourt


Danke Debucourt für den Tipp.

Schade, dass die Ausstellung nicht sehr lange angesetzt ist.

Aber vielleicht schaffe ich es ja noch im Frühjahr in die Hauptstadt.

_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


The Birth of a Nation 2016

_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


Danke für den Link. Voher habe ich nirgends davon gelesen. Aber man kann überhaupt froh sein, dass noch besondere Filme einen Käufer bzw. Verleih finden. Auf Facebook habe ich erst gestern eine Diskussion verfolgt, die sich mit der Politik von Sony Deutschland beschäftigte. Die haben wohl auf Festivals gefeierte Filme gekauft und lassen die verrotten anstatt sie ins Kino zu bringen bzw. streben wohl eher, ohne den Umweg ins Kino, ein verramschen auf DVD an. Wieso weiß kein Mensch. Vielleicht traut man dem Publikum nichts mehr zu.

Gruß Debucourt



Die Frage ist ja die, wie rentabel überhaupt noch Filme fürs Kino sind. Wenn man es eben nicht gerade darauf anlegt einen sicheren Blockbuster zu produzieren.

Gehen Leute überhaupt noch ins Kino? Oder warten die meisten darauf, dass der Film als DVD rauskommt?
Wenn ich schon alleine das Kinosterben in München so anschaue gibt es mir zu denken.

Hier ist noch ein interessanter Artikel über eine nicht veröffentlichte Studie über illegalen download von Filmen.

_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


Ich kann das durchaus nachvollziehen. Der Besuch der in dem Artikel angesprochenenen Seiten muss ja nicht unbedingt mit einem Download enden. Die meisten Filme können ja gestreamt werden, was die Gefahr sich Viren einzufangen zumindest verringert. Es ist dabei wirklich die Frage, ob das gros der Nutzer anschließend ins Kino geht oder sich die DVD zulegt, weil die Qualität im Stream ja meist nicht gut ist oder ob dadurch eben mehr potenzielle Kunden wegbleiben, weil sie auf den Plattformen den Film als nicht gut erkennen und diese Erfahrung nicht erst im Kino machen. Ich zumindet verfahre bei Musik so, dass ich mir oft erst die Scheiben vorher anhöre (Was man früher direkt im Laden ja auch machen konnte)und dann entscheide ob ich mir die 12 Zoll oder die CD zulege. Der Klang ist dann auch ein viel schönerer mit Boklet in der Hand.
Hier in Berlin und Umgebung werden übrigens alte Kinos wieder hochgefahren, weil es wieder mehr Interesse am alten Kinoerlebnis gibt. Sprich mit Filmrolle und Staubschatten auf der Leinwand. Die Häuser ergänzen ihr Programm dann aber noch mit Brunch, Tanz oder Konzerten umd rentabel zu sein. Zwei Beispiele aus Werder und Königs Wusterhausen finden sich hier:

http://www.capitol-kw.de/
http://www.scala-werder.de/

Die David Bowie Nacht im der Scala bringt dann vielleicht beides: Lust auf neue DVD's und Tonträger.

Gruß,
Debucourt




Zuletzt bearbeitet: 04.02.16 13:38 von Debucourt


Ja, ich liebe die Kinolandschaft in Berlin...

Ich hoffe, dass beim nächsten Besuch etwas mehr Zeit mitbringen kann.

Aber spannend finde ich auch dieses Projekt,

Ehemaliges Stummfilmkino

Warst du da schon mal?

In München gibt es auch zwei Beispiele, wie alte Kinos neu verwendet werden können.
Über den Geschmack lässt sich dabei streiten.
Gloria Filmpalast
Filmcasino

_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________
Seiten: Anfang ... 12 13 14 15 Zurück zur Übersicht