Stummfilm-Forum von

Seiten: Anfang ... 5 6 7 8 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Stumme Buchecke


Hallo,

Gerne möchte ich auf den neuen Stummfilm-Roman PALAST DER SCHATTEN (Gmeiner Verlag) der Hamburger Schriftstellerin/Historikerin Dagmar Fohl aufmerksam machen.



Die Handlung ist im Kino-Milieu zur Zeit des Ersten Weltkriegs angesiedelt..

Hier ein kleiner Buchtrailer.

Weitere Infos zum Roman und zur Autorin entnehmt bitte dem LINK.



---------------------------
"Nicht so hastig, junger Freund! Niemand enteilt seinem Schicksal."


Ich möchte der deutschsprachigen Stummfilm Gemeinde hier mal ausnahmsweise ein englischsprachiges Buch vorstellen.



Das Buch beschäftigt sich mit dem Pionier des fantastischen Stummfilms, Paul Wegener. Leider und ungerechterweise gab es bisher kaum Publikationen die sich ausführlich mit seinem Filmschaffen beschäftigten. (Eine Ausnahme ist das Buch von Heide Schlüpmann, welches aber auch nicht mehr erhältlich ist).
Diese Lücke wird aber nun endlich mit dem Erscheinen des Buches „Many selves- The Horror and Fantasy Films of Paul Wegener“ geschlossen. Henry Nicolella und John T. Soister beschäftigen sich mit der Biografie und besonders ausführlich mit der frühen Filmografie des Paul Wegener. Ausführlich und wirklich sehr gut recherchiert werden seine fantastischen Märchenfilme, wie „Rübezahl’s Hochzeit“, „Der Rattenfänger von Hameln“, „Hans Trutz im Schlaraffenland“ besprochen. Aber auch seine international bekannteren Erfolge wie „Der Golem“ und „Der Student von Prag“ werden analysiert, und bisher kaum bekannte Hintergrundinformationen zur Entstehung der Filme recherchiert. Zudem ist es noch reich illustriert mit bisher (kaum) bekannten zeitgenössischen Fotos und Dokumenten.
Obwohl ich es noch nicht komplett durchgelesen habe, möchte ich es hier schon dem interessierten Stummfilm Freund empfehlen. Für einen Wegener Fan wie mich ist es natürlich ein Muss.
Und wie dem Vorwort des Buches zu entnehmen ist, haben dem amerikanischen Autorenteam tatkräftig zwei Stummfilm-Fans aus unserem Forum hier zur Seite gestanden, und wohl nicht unwesentlich zum Gelingen beigetragen!


"Heute ist die gute, alte Zeit von morgen." Karl Valentin


Zuletzt bearbeitet: 27.09.13 11:44 von AndiK


Hallo und danke für diesen Buchtipp. Dieses Buch werde ich mir mit Sicherheit zulegen. Bezüglich des Werkes von Heide Schlüpmann, ist meine Frage: Meinst Du das Buch "Unheimlichkeit des Blicks"? Ich habe damit schon oft geliebäugelt aber war mir inhaltlich immer unschlüssig, ob es sich wirklich lohnt.

Gruß,
Debucourt



Debucourt:
Hallo und danke für diesen Buchtipp. Dieses Buch werde ich mir mit Sicherheit zulegen. Bezüglich des Werkes von Heide Schlüpmann, ist meine Frage: Meinst Du das Buch "Unheimlichkeit des Blicks"? Ich habe damit schon oft geliebäugelt aber war mir inhaltlich immer unschlüssig, ob es sich wirklich lohnt.

Gruß,
Debucourt


Oha, da habe ich im Eifer des Gefechts die beiden Heide's verwechselt! Ich meinte nicht Heide Schlüpmann, sondern Heide Schönemann mit Ihrem Buch "Paul Wegener Frühe Moderne im Film". Werde es gleich noch in meinem posting verbessern!
Das Buch "Unheimlichkeit des Blicks" ist mir leider nicht bekannt, kann Dir deshalb auch nichts dazu sagen...
EDIT: Hmm, ich kann mein altes posting garnicht mehr editieren, ist wohl schon zu alt.

"Heute ist die gute, alte Zeit von morgen." Karl Valentin


Zuletzt bearbeitet: 02.10.13 10:09 von AndiK


Wer das Buch »Traum und Exzess. Die Kulturgeschichte des frühen Kinos« von Klaus Kreimeier noch nicht sein Eigen nennt, dem bietet sich jetzt eine prima Gelegenheit zum Erwerb.
Die Bundeszentrale für politische Bildung hat es in ihrer Schriftenreihe veröffentlicht und bietet es inzwischen für 1 Euro (incl. Versand) an!
http://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/55679/traum-und-exzess


Zuletzt bearbeitet: 18.05.14 22:45 von Schlosser


Danke für den Tipp !!

Wer hätte gedacht, dass es in der Bundeszentrale für politische Bildung auch einen 1,-- €-Shop gibt

Das Buch ist informativ und gut geschrieben, sodass das mal ein gut angelegter Euro war




Hallo und Guten Morgen,

bin durch Zufall auf einen Kriminalroman gestossen,
der dieses Jahr rausgekommen ist:

Mord in Metropolis

http://www.gmeiner-verlag.de/programm/titel/812-mord-in-metropolis.html

Brigitte Helm bekommt Morddrohnungen während der Dreharbeiten zu Metropolis.

Kingt sehr spannend. Bin leider noch am Anfang des Buches, aber wenn es euch interessiert berichte ich gerne weiter.

Man kriegt auch viel mit über Dreharbeiten von damals.
Jedes mal wenn der Ermittler durch das Filmset läuft und alles beschrieben wird, hat man fast das Gefühl man wäre selbst am Set.


_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


So, und hier noch ein Buch, welches ich euch wärmstens empfehlen kann



http://www.gerstenberg-verlag.de/index.php?id=detailansicht&url_ISBN=9783836926287

Hollywood in den 30er Jahren

Von den Anfängen des Films bis zu dem Ende der 30er.

Mit sehr schönen Illustrationen.

Einer der beiden der Autoren Daniel Kothenschulteist ist
übrigens auch Stummfilmpianist

_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


Bei der neuen Ausgabe vom Spiegel Geschichte Magazin geht es um die Weimer Republik.

Ein Artikel berichtet auch über die Spielfilme von damals.



Magazin

_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


Vom Taschen Verlag gibt es eine Neuerscheinung

Das Charlie C haplin Archiv



Spiegel Online

_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


Der italienische Stummfilm und Bildtraditionen des 19. Jahrhunderts

http://www.amazon.de/dp/3770559053/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_ttl?_encoding=UTF8&colid=2IMKGKNA43DUH&coliid=I1XO981I9ZXQXL



Frank Noack hat sein Buch über Veit Harlan grundlegend überarbeitet und aktualisiert. Nachdem er den Auftrag aus den USA bekommen hat, gibt es diese Ausgabe leider nur auf Englisch.
http://www.kentuckypress.com/live/title_detail.php?titleid=4658#.V1BL675QiM8


-----------------------------
"Die Mücken sind eine wahre Plage"

Zuletzt bearbeitet: 02.06.16 17:15 von Hutter


Ich habe das 1979 erschienene Buch "Artificially Arranged Scenes - The Films of Georges Méliès", (ISBN 0-8161-8368-6) von John Frazer doppelt, also einmal abzugeben.
Das abzugebene ist ein ehemaliges, ordnungsgemäß entwidmetes Bibliotheksexemplar mit den entsprechenden Stempeln, Beklebungen und Markierungen.
Es enthält auf XIX, 296 Seiten u.a. die Kapitel "The Career of Georges Méliès" (33 Seiten), "The Films of Georges Méliès" - ausführliche Beschreibungen einzelner Filme (160+ Seiten), eine Filmografie, eine Bibliografie und sehr viele Bilder.
Von den Bibliotheksspuren abgesehen ist es sehr gut erhalten, der Text makellos.

50 Euro incl. Versand. Bei Interesse bitte PN.




Habe ein neues Buch entdeckt...



The Music of the Silent Films

Erschienenen im August 2015, mit einer kurzen Einführung zu der Filmmusik von damals und anschließend 50 orgnial Musikstücken zum selber nachspielen für Zuhause.

Hier nochmal eine genauere Beschreibung.



_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


Das weiter oben angepriesene Méliès-Buch von John Frazer hat einen neuen Besitzer gefunden.


Zuletzt bearbeitet: 19.08.16 08:50 von Schlosser
Seiten: Anfang ... 5 6 7 8 Zurück zur Übersicht