Stummfilm-Forum von

Seiten: Anfang ... 2 3 4 5 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Moderne Stummfilme


Einar_The_Lonely:
Habt ihr schon gesehen? Trailer sieht super aus!

In der Tat - verblüffend! Wird wieder einer jener tollen Filme sein, die in der Schweiz nicht in die Kinos kommt, weil er nicht aus Hollywood kommt...

____________________________

Mein Filmblog: http://gabelingeber.wordpress.com/


So, ich habe nun Gelegenheit gehabt, THE ARTIST in einer Preview zu sehen... ist ein ganz wunderbarer, bezaubernder Film voller witziger Ideen geworden, die Photographie ist top, und ich denke, alle Stummfilmfreunde werden daran ihre helle Freude haben. Besonders reizvoll erwies sich die Idee, eine Geschichte, die in die Tonfilmära reicht, mit den Mitteln des Stummfilms zu erzählen. Sehr schön ist auch der Soundtrack geraten, unter anderem mit Benny Goodman "Swing, swing, swing" und einem langen Stück aus Bernard Hermanns "Vertigo"-Score. Ab Januar in Deutschland!

_______________________________________________
http://gimlihospital.wordpress.com/


Hier nochmal der Trailer:

http://www.youtube.com/watch?v=QDY8dfwGQNU

_______________________________________________
http://gimlihospital.wordpress.com/


Ich habe THE ARTIST in der Pressevorführung gesehen und bin begeistert! Spannend witzig und anrührend - hätte nicht gedacht, dass der Film das schafft. Ist natürlich die Frage, wie ein "normales" Publikum, das nicht so stummfilmaffin ist, das Thema aufnimmt. Deutschland ist nicht Frankreich!



http://www.stern.de/kultur/film/the-artist-stummfilm-feiert-premiere-in-berlin-1769748.html

Ein kleiner Bericht zur Premiere von THE ARTIST vor drei Tagen. Wäre für mich mal ein Grund nach einigen Jahren wieder ins Kino zu gehen .



Engländer wollen Eintrittsgeld bei "The Artist" zurück : http://www.n-tv.de/panorama/Kinogaenger-wollen-Geld-zurueck-article5244506.html

Da fragt man sich wieso die überhaupt in den Film gegangen sind, wenn die gar nicht wussten was sie da gucken xD. Ich werde schauen, dass ich nächsten Freitag gleich ins Kino gehe, erstmals seit fast 6 Jahren .



FreddyJMeyers:

Da fragt man sich wieso die überhaupt in den Film gegangen sind, wenn die gar nicht wussten was sie da gucken xD. Ich werde schauen, dass ich nächsten Freitag gleich ins Kino gehe, erstmals seit fast 6 Jahren .


Da fragt man sich wieso die überhaupt in den Film gegangen sind, wenn die gar nicht wussten was sie da gucken xD. Ich werde schauen, dass ich nächsten Freitag gleich ins Kino gehe, erstmals seit fast 6 Jahren .

Wundert mich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Eine Bekannte von mir welche eine "Arthouse"(Wie hasse ich diesen Begriff) Videothek und ein kleines Kino besitzt, kann am Tag mindestens drei Kunden (hauptsächlich jüngere 15-30 Jahre) nennen, welche einen Film zurückgeben weil er Schwarz/weiss ist.
Da gab es die skurilsten Aussagen:
"Diese Dvd ist kaputt", "Warum betügen Sie Kunden". etc..
Die öfteste: So etwas schaue ich mir grunsätzlich nicht an!

Beim weißen Band von Haneke wurde sie fast täglich beschimpft und es gabe immer wieder welche die nach ein paar Minuten dass Kino verließen.

Die Akzeptanz Jugendlicher für so alte Filme betrifft hauptsächlich nur mehr Freaks!

KEIN WITZ!




Letztes Jahr hat eine Bekannte mir zuliebe ihren ersten s/w-Film geschaut - mit 18 . Das sie danach nicht gerade Freudesprünge gemacht hat ("nett") war klar... mit Kurosawa's "Ikiru - Einmal wirklich leben" war es auch nicht gerade einfacher Stoff. Hat mich daher erst recht überrascht, dass sie ihn doch angeschaut hat .



10 Oscar-Nominierungen für THE ARTIST. Wer hätte das gedacht?



Taten sagen eben mehr als Worte!



Habe vorhin das Kinoprogramm für kommende Kinowoche im Kinopolis Aschaffenburg und Cinemaxx Darmstadt durchgeschaut. "The Artist"? Fehlanzeige! Läuft nur in den kleinen (Programm-)Kinos Rex in DA oder Casino in A'bug . Will schauen, dass ich morgen um 19:15 Uhr gleich nach A'burg komme .



Heute ist in der Berliner Zeitung (26.01.2012, Seite 27)
unter dem Titel "Schweigen ist Gold - The artist: Ein Stummfilm in Schwarz Weiß feiert die Liebe zum Kino - und zum alten Hollywood" eine ausführliche Besprechung erschienen:






Habe ihn vorhin gesehen und muss sagen eine wunderschöne Hommage an den Stummfilm, wirklich toll geamacht. So ein leises Publikum habe ich noch nie im Kino gehabt, alle haben mucksmäuschen still da gesessen und gebannt auf die Leinwand geschaut. War auch der kleinste Saal mit vllt. 65 Sitzen, davon waren etwa 35 belegt. In der Aufführung davor waren es sogar noch weniger.



Ich habe den Film gestern gesehen.
Es war ein Vergnügen ihn zu sehen. Es faszinierte mich, wie es der Regisseur geschafft hat, anhand des Hauptakteurs das Überholen des Stummfilm durch den Tonfilm zu zeigen. Er hat es auch verstanden die Bilder mit Symbolen zu gestalten, die in einem Tonfilm wahrscheinlich untergegangen wären. Er war sich dessen bewusst, dass sich die Zuschauer, ob des fehlenden Tons, mehr auf die Bilder konzentrieren werden. So passen manche Plakate an den Wänden oder Namen von Restaurants wunderbar zur jeweiligen Stimmung der Akteure in der betreffenden Szene.
Es war auch wunderbar alte Bekannte in einem Stummfilm zu sehen, wie John Goodmann oder James Cromwell, den man aus L.A. Confidental kennt. Selbst Malcolm McDowell, der Hauptakteur aus "Uhrwerk Orange" taucht in einer kleinen Rolle auf.
Kurz: Es war ein mehr als angenehmer Kinoabend

Gruß
Debucourt



Habe gerade Hugo Cabret gesehen. Ich verstehe alle gut, die ihn wegen Hollywood Schmalz und fader Story nicht mögen, aber die Idee, der verfilmten Kinogeschichte und die wunderbaren alten Filmfragmente an sich haben mich sehr berührt. Und 3 D war da mal akzeptabel finde ich.

Seiten: Anfang ... 2 3 4 5 Zurück zur Übersicht