Stummfilm-Forum von

Seiten: Anfang ... 31 32 33 34 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Stummfilme live...


Am kommenden Sonnabend /16.07.)werden Murnaus Sunrise und Nosferatu auf dem Friedhof, wo sich auch Murnaus Grab befindet, gezeigt:

http://www.stummfilmkonzerte.de/ort-eintritt/Kapelle-SuedwestKirchhof-Stahnsdorf.html

Gruß,
Debucourt



Wie ja Hofmeister bereits im Frühjahr angekündigt hat, eröffnet am 25. Oktober.2016 bis 26.Januar 2017 im Lenbachhaus München eine Murnau Ausstellung.

Zu diesen Anlass lädt das Lenbachhaus am 31. Oktober zur NOSFERATU-NACHT ein.
Gezeigt wird der Film dann im Atrium des Lenbachhauses und im Georg-Knorr-Saal. Musikalisch wird der Film begleitet von Kalle Laar und das »Temporäre Klangmuseum« mit der »Camatti Bar«. (Die mir allerdings so gar nichts sagen)

Einlass ist ab 18 Uhr und der Eintritt ist frei.

Und als besonderes Schmankerl, ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass das Film Museum München eine Murnau- RETROSPEKTIVE von 8. Januar – 18. Februar 2017 zeigt.

_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


Zum 90 Jährigen Bestehen des berühmten Fritz Langs Film
*Metropolis* eröffnet die Universität Köln eine Ausstellung von 27.10.16 bis 20.02.17

Hier ist das umfangreiche Rahmenprogramm.


_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


Die Cinemateca Brasileira in São Paulo zeigt vom 11. bis 20. November eine Retrospektive zu Humberto Mauro, darunter auch seine Stummfilme:

- Braza dormida (1928)
- Ganga bruta (1933)
- Lábios sem beijos (1930)
- Sangue mineiro (1929)
- Tesouro perdido (1927)

Höhepunkt wird dabei eine Open-Air-Aufführung von "Braza dormida" am 19. November im Hof der Cinemateca.


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Guten Morgen zusammen,
das Filmmuseum Potsdam zeigt am 26.11. um 18.00 Uhr
Frau im Mond von Fritz lang. Als Vorfilm gibt's die Reise zum Mond von Méliès.

und weiterhin läuft die kostenlose Stummfilmnacht im Babylon Kino in Berlin-Mitte:

Sa, 3.12.2016 0:00
Das Mädchen mit der Hutschachtel [Devuška s korobkoj]
UdSSR 1927, R: Boris Barnet mit Anna Stėn, Vladimir Michajlov, Vladimir Fogel’. 99 min, Russ. OmeU

Sa, 10.12.2016 0:00
The Night of Contemporary Silent Movies
2 aktuelle Produktionen zum Thema Stummfilm:
Don Giovanni in Sweden, D/IT 2016 (2016)
Möbius, D/J/N 2016

Gruß,
Debucourt




Guten Abend,
der Betreiber des "Letzten Kinos" vor den Toren Potsdams, schickte heute folgende Nachricht an seine Newsletterabonennten:

Hochverehrtes Publikum,

ich habe mich entschlossen, die neue Kinosaison gleich auf höchstem Niveau zu beginnen und gebe euch gleichzeitig eine Chance der Versöhnung mit eurem Kinodirektor: "HITCHCOCK"

1927 war der nämlich noch Brite. Und unser Januar ist ja britisch. Ich zeige den Stummfilm "Der Mieter" und habe zwei blutjunge Elektro DJs dazu eingeladen, die den Film mit Vinyl live und aus dem Stand begleiten.
Der Film ist ab 12 Jahren freigegeben. Schüler bekommen 50% Ermäßigung. Alle anderen werden gebeten sich mit 15-20 € an den Kosten des Abends zu beteiligen.

Samstag, 7.1. 20.30 Uhr
Kinematographentheater cinema mobile
Peter-Huchel-Chaussee 23
in Wilhelmshorst
www.dasletztekino.de
0163/7753042

Gruß,
Debucourt



Wow, das klingt ja interessant.

@ Debucourt gehst du da selbst auch hin?

Finde das ja echt spannend.
Vielleicht kannst du für die die nicht dort hinkönnen später darüber berichten wie's war.

_____________________________________________

Mittler
zwischen
Hirn und Händen
muss das Herz sein
_____________________________________________


Hallo,
ja, ich war dort und es hat sich gelohnt. Jakob Damms, der Betreiber, lebt Filme und Kino und hat schon oft in Potsdam Filme kunstvoll in Szene gesetzt. Er kurbelt noch selbst am Projektor und ist dennoch für neues offen.
Die Filme ziehen ja meist in den Bann, so dass selbst vom Vinyl die Musik oft in den Hintergrund gerät. An dem Abend ist das ja als positiv zu bewerten, wenn man sie nicht als störend oder unpassend empfunden hat. Ich mag auch elektronische Musik, was mir die Sache einfacher machte. Diese war aber auch sehr gut gewählt und eingesetzt und kann nicht z.B. mit Sergio Moroders Soundtrack für Metropolis verglichen werden. Ich habe es leider versäumt den Dj#s auf die Finger zu kucken. Da kann als Nachteil gewertet werden: Etwas kommt zu kurz, entweder der Film oder die Musiker, die ihn begleiten.
Ein ähnliches Experiment hat Herr Damms mal im Hofe von Potsdam ältestem Kinobau (dem Melodie, dass auch schon geschichte ist) veranstaltet, wo er den Stummfilm „Sidewalk Stories“ von 1989 von zwei Beatbox Rappern (NobelnoiseCrew hießen die) begleiten ließ. Ich dachte erst, was soll das denn aber es war echt gut auch wenn die beiden irgendwann begannen den Darstellern Worte in den Mund zu legen.
Gruß,
Debucourt



Der Murnau-Ausstellung im Lenbachhaus wuchs ein Extramonat zu, sie läuft bis zum 26.Februar 2017. Das freut uns im Filmmuseum sehr, so ist unsere F.W. Murnau-Retrospektive noch etwas besser unterfüttert.

Die ersten drei Veranstaltungen (Der Gang in die Nacht, Schloß Vogelöd, Der brennende Acker) waren nahezu ausverkauft, das gibt auch den Musikerinnen und Musikern immer Auftrieb. Wir hoffen auf ähnlich guten Zuspruch für die verbleibenden elf Termine:
  • Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens | Fr 27. Januar um 18.30 Uhr | Live-Musik: Günter A. Buchwald
  • Phantom | Sa 28. Januar um 18.30 Uhr | Live-Musik: Günter A. Buchwald
  • Die Finanzen des Großherzogs | So 29. Januar um 18.30 Uhr | Live-Musik: Günter A. Buchwald
  • Herr Tartüff | Fr 3. Februar um 18.30 Uhr | Live-Musik: Joachim Bärenz
  • Der letzte Mann | Sa 4. Februar um 18.30 Uhr | Live-Musik: Joachim Bärenz
  • Faust – Eine deutsche Volkssage | So 5. Februar um 18.30 Uhr | Live-Musik: Joachim Bärenz
  • Sunrise – A Song of Two Humans | Fr 10. Februar um 18.30 Uhr | Movietone-Version
  • City Girl | Sa 11. Februar um 18.30 Uhr | Live-Musik: Richard Siedhoff
  • Die zwölfte Stunde … eine Nacht des Grauens | So 12. Februar um 18.30 Uhr | Live-Musik: Richard Siedhoff
  • Phantombilder (Dokumentation von Frieda Grafe und Enno Patalas, 44 min) – Satanas (zwei Fragmente, 5 min) – Marizza, genannt die Schmuggler-Madonna (Fragment, 14 min) – Murnau's 4 Devils: Traces of a Lost Film (Dokumentation von Janet Bergstrom, 40 min) | Fr 17. Februar um 18.30 Uhr
  • Tabu: A Story of the South Seas | Sa 18. Februar um 18.30 Uhr | Movietone



Zuletzt bearbeitet: 17.01.17 14:10 von Hofmeister


Ich war bei Schloss Vogelöd und Der brennende Acker und war total begeistert! Die beiden Filme und vor allem das Aljoscha-Zimmermann-Ensemble mit seiner tollen Begleitmusik waren einfach phantastisch!

-----------------------------
"Die Mücken sind eine wahre Plage"

Zuletzt bearbeitet: 18.01.17 13:44 von Hutter


Debucourt:
Am kommenden Sonnabend (16.07.) werden Murnaus Sunrise und Nosferatu auf dem Friedhof, wo sich auch Murnaus Grab befindet, gezeigt...


Ist eigentlich Murnaus Kopf wieder aufgetaucht?

-------------------------------

"Es gibt vielerlei Lärme. Aber es gibt nur eine Stille." (Kurt Tucholsky)

Zuletzt bearbeitet: 09.02.17 11:32 von Kasimir


Hallo,
bisher ist mir nicht bekannt, dass er wieder irgendwo aufgetaucht wäre. Viel Schmunzeln musste ich beim Lesen der folgenden Lektüre:

http://www.unknown-armies.de/artikel/murnaus-schaedel/

Im Übrigen wird "Nosferatu" am 11.3. in der Passionskirche in Berlin gezeigt:
https://www.lustaufkultur.de/kulturkalender/veranstaltungen/tickets/Graf-von-Bothmer-Nosferatu-41955.html#
Ich bin auf jeden Fall dort.

Gruß,
Debucourt


Zuletzt bearbeitet: 10.02.17 11:04 von Debucourt


Debucourt:
Hallo,
bisher ist mir nicht bekannt, dass er wieder irgendwo aufgetaucht wäre...


Zum 1. März 2017 ist ein neuer Bildband über die Filme Friedrich Wilhelm Murnaus angekündigt:

www.amazon.de/Berlin-Hollywood-Friedrich-Wilhelm-Murnau/dp/3829606990/ref=sr_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1486808068&sr=1-4&keywords=Friedrich+Wilhelm+Murnau

Erscheinen wird der Band im Verlag Schirmer / Mosel, der auch schon die privaten Fotografien Murnaus als Buch veröffentlichte.

-------------------------------

"Es gibt vielerlei Lärme. Aber es gibt nur eine Stille." (Kurt Tucholsky)

Zuletzt bearbeitet: 11.02.17 11:23 von Kasimir


Uff, ein stolzer Preis!
Das Buch klingt vielversprechend. Ich muss aber sagen, dass ich natürlich an Bildern aus den verschollenenen und zerstörten Filmen mehr interessiert wäre, als an das Bekannte, was man sich auf DVD ansehen kann. Im Buch "Paul Wegener - Frühe Moderne im Film" wird man damit ganz gut bedient.
Im Falle dieser Murnau-Veröffentlichung warte ich ab, bis sich der Preis senkt. Dennoch lege ich den Link mal in die stumme Buchecke, ja?
So, und wer von Euch hat jetzt den Schädel? Raus mit der Sprache!

Beste Grüße,
Debucourt


Zuletzt bearbeitet: 14.02.17 13:11 von Debucourt


Debucourt:
Dennoch lege ich den Link mal in die stumme Buchecke, ja?


Kein Problem, da gerade die Rede von Murnau war, habe ich den Hinweis auf das neue Buch hier angebracht. Aber natürlich ist die stumme Buchecke der eigentliche Platz für einen solchen Tipp.

Bildbände aus dem Verlag Schirmer / Mosel sind meistens nicht billig, das stimmt leider. Allerdings sind die Bücher auch exzellent verarbeitet und auf schwerem Papier gedruckt. Die jeweiligen Inhalte (Text und Bild) genügen höchsten Ansprüchen.

Es muss wohl jeder selbst entscheiden, ob er soviel Geld für ein Buch ausgeben möchte.

-------------------------------

"Es gibt vielerlei Lärme. Aber es gibt nur eine Stille." (Kurt Tucholsky)

Zuletzt bearbeitet: 14.02.17 14:13 von Kasimir
Seiten: Anfang ... 31 32 33 34 Zurück zur Übersicht