Stummfilm-Forum von

Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Der tönende Film


So der Nitrat-Gott es denn will, soll diesen Mai endlich eine Doppel-DVD mit Filmen von Peter Pewas herauskommen, von besonderem Interesse natürlich der "Geheimtip" "Der verzauberte Tag" (1944/47):

http://www.absolutmedien.de/main.php?view=film&id=1394&list=thema&list_item=60

_______________________________________________
http://gimlihospital.wordpress.com/


Was die Allerwenigsten wissen: bereits 1944 hat Warner Brothers die HERR DER RINGE Trilogie zum ersten Mal verfilmt. Und obwohl der Film wirklich einen all star cast hatte, galt er lange als verschollen. Jetzt ist er zum Glück wieder aufgetaucht. Bei Youtube kann man ihn sich ansehen. Großartig!

http://www.youtube.com/watch?v=yUf8reRSImk

______________________________________________
"Ein patentes Mädel."
"Nicht wahr? Wenn sie nur nicht immer 'Mops' zu mir sagen würde!"


Arndt:
Was die Allerwenigsten wissen: bereits 1944 hat Warner Brothers die HERR DER RINGE Trilogie zum ersten Mal verfilmt. Und obwohl der Film wirklich einen all star cast hatte, galt er lange als verschollen. Jetzt ist er zum Glück wieder aufgetaucht. Bei Youtube kann man ihn sich ansehen. Großartig!

http://www.youtube.com/watch?v=yUf8reRSImk


Genial! ! Bin Anfangs drauf reingefallen bis ich die Cast Liste las!

_________________________________________

"Einen schönen Hals hat Eure Frau..."

Zuletzt bearbeitet: 08.09.11 08:59 von Nosferatu


Am 25.09. bringt arte die erste deutsche Edgar Wallace Verfilmung "Der Zinker" von 1931! u.a. mit Fritz Rasp.

"Heute ist die gute, alte Zeit von morgen." Karl Valentin



AndiK:
Am 25.09. bringt arte die erste deutsche Edgar Wallace Verfilmung "Der Zinker" von 1931! u.a. mit Fritz Rasp.


Nun bekommt also auch Edgar Wallace die höheren Weihen in Form eines arte-Themenabends :-)

http://www.arte.tv/de/film/Edgar-Wallace/4115708,CmC=4115722.html






Noch etwas Erstaunliches:
Die 2006 in sehr begrenzter Auflage erschienene Tonfilmklassiker-Box von Transit ist bei mehreren Anbietern aufgetaucht und kann gekauft werden (z.B. hier und hier).
Sie enthält zehn alte deutsche Tonfilme, optional englisch untertitelt und jeweils mit einem Essay von Hans Günter Pflaum versehen.



Seit dem 15. November präsentiert das Filmarchiv Austria eine Werner-Hochbaum-Reihe, die noch bis zum 21. Dezember dauert. Ergänzend zu Hochbaums Filmen zeigt man im Metro-Kino noch drei Referenzfilme (von Max Ophüls, Peter Pewas, Vsevolod Pudovkin).
Ein schönes Heftchen dazu hat's als PDF http://filmarchiv.at/rte/upload/heft_7_neu/hochbaum.pdf

Die offizielle Ankündigung lautet wie folgt:
Werner Hochbaum, 1899–1946, war Filmstilist, Sozialdemokrat und Mitglied der Reichsfilmkammer.
Und vor allem eine Ausnahme. Politische Zäsuren und ästhetische Brüche zerklüften ein Schaffen, das sich durch inszenatorisches Bewusstsein und Genauigkeit im Atmosphärischen auszeichnet. Zur Retrospektive, der größten und umfangreichsten seit Langem, erscheint im verlag filmarchiv austria, herausgegeben von Elisabeth Büttner und Joachim Schätz, WERNER HOCHBAUM. AN DEN RÄNDERN DER GESCHICHTE FILMEN.

Es kuratieren Elisabeth Büttner und Joachim Schätz




Wunderbar, das Gesamtwerk von Hochbaum, ich beneide die Wiener. Ich hoffe, das Filmarchiv Austria nimmt diese Retrospektive zum Anlass, zumindest ein paar dieser Filme nun endlich auf dvd zu präsentieren. Zumindest für die österreichischen Produktionen dürften die Rechte ja wohl nicht bei der Murnau-Stiftung liegen.

Und mit Pewas' "Der verzauberte Tag" hat man das ideale Begleitprogramm gefunden. Wahrscheinlich sogar noch besser als die meisten Hochbaum-Filme...





Der verzauberte Tag @ Gates of Gimli

_______________________________________________
http://gimlihospital.wordpress.com/


Großartig!

"Der verzauberte Tag" @ Casa Tommaso







Das ist ein so unglaublich bezaubernder, toll geschriebener und visuell fantastischer Film (die letzten zehn Minuten sind weitgehend stumm und verlassen sich völlig auf die Bildwirkung) von einem heute fast völlig unbekanntem Regisseur, der dennoch ohne Frage wohl zu den allerbesten deutschen Filmemachern der 40er und 50er Jahre zu zählen sein dürfte. An alle: tut euch den Gefallen und kauft das kürzliche erschienene 2-DVD-Set mit zwei Spielfilmen und zahlreichen Kurzfilmen von Pewas:



Ich muß ganz ehrlich sagen: keine andere Veröffentlichung hat mich in diesem Jahr auch nur annähernd so überrascht und begeistert.



Ja, ich schließe mich an, ich fands auch klasse...

_______________________________________________
http://gimlihospital.wordpress.com/


Ich schließe mich gleichfalls Tommasos Empfehlung an, diese Edition ist ein echtes Schmuckstück und eignet sich sehr gut als Weihnachtsgeschenk. Für einen knappen Zwanziger kann man sie bei buecher.de portofrei erwerben.
Hoffentlich kann der fehlende Film "Viele kamen vorbei" auch noch erscheinen (es müßte eine Möglichkeit geschaffen werden, unwillige Rechteinhaber gegen eine angemessene Entschädigung zu enteignen...).



Auf archive.org gibt es eine rare amerikanische Schnittfassung von Dreyers "Vampyr" aus dem Jahr 1934... ein herrlich anschauliches Beispiel, wie man einen guten Film restlos verhunzen kann.

http://archive.org/details/TheCastleOfDoom1934

_______________________________________________
http://gimlihospital.wordpress.com/

Zuletzt bearbeitet: 07.05.12 11:13 von Einar_The_Lonely


Voulez Vous Film hat am 20. April Jules Verne - Die Mysteriöse Insel von 1929 veröffentlicht. Ein fast Stummfilm. D.h. man hat einige Szenen vertont, weite Teile sind aber noch gewohnt ziemlich stumm.

http://www.amazon.de/Jules-Verne-Die-Mysteri%C3%B6se-Insel/dp/B007HTPZPC/ref=wl_it_dp_o_pC_nS?ie=UTF8&colid=VB13NYRDRKME&coliid=IGKIJ2SP2GS2J




einige Privatsammler haben inzwischen den Film "Viele kamen vorbei" ( wo Absolut Medien nicht dazu in der Lage war ) in bester digitaler Qualität besorgt. Mit Enthusiasmus und einigem Geld geht sowas !

Tupelo

Seiten: 1 2 3 Zurück zur Übersicht