Stummfilm-Forum von

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: VI Jornada Brasileira de Cinema Silencioso


Die 6. Auflage des Stummfilmfestivals in São Paulo findet dieses Jahr vom 11. bis zum 19. August statt. Das Programm wird in Kürze auf der Webseite der Cinemateca veröffentlicht.

----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Nun endlich ist das detaillierte Programm verfügbar. Neben bekannten deutschen Werken und den zur Zeit üblichen sowjetischen Filmen gibt es einige interessante Raritäten. Man hat sogar einen Arcady-Boytler-Film ausgegraben.

Hier geht's zur Website:
Festivalseite

Und hier geht's zum Programmheft:
Programmheft


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Das Programmheft ist ja eine Augenweide. Sehr schön gestaltet und einladend für eine Reise in die Vergangenheit.
Fliegt denn jemand über den Ozean, um dabei zu sein?

Gruß
Debucourt



Ich hatte leider nur die Möglichkeit, zwei Aufführungen zu besuchen. Die waren jedoch sehr schöne Erlebnisse. Am Donnerstag, den 16. August, habe ich "Orlacs Hände" in der Cinemateca gesehen. Ein sehr schöner Ort, ich war zum ersten Mal dort. Es handelt sich um ein altes Fabrikgebäude, das man liebevoll und mit viel Glas restauriert hat. Die Filmkopie war jene der Murnau-Stiftung und wurde musikalisch in einer free-jazzigen Komposition von einem Quartett begleitet. Die Veranstaltung war gut besucht.
Die zweite Veranstaltung bildete den Abschluss der Jornada und fand Open Air im Ibirapuera-Park statt. Ein überwiegend studentisches und zahlreich erschienes Publikum breitete Picknickdecken mit Snacks und Rotwein vor dem Auditorio Ibirapuera aus. Die große weiße Wand diente als Projektionsfläche und unterhalb saß der Musiker auf der auch für klassische Konzerte genutzten Bühne. Gezeigt wurde "Das Kabinett des Doktor Caligari" und war von der Lokalität mit den Wolkenkratzern und dem Obelisken im Hintergrund her sehr beeindruckend.


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Da bist Du über den großen Teich geflogen, um Dir diese beiden Filme anzusehen? War es das denn wirklich wert, auch wenn die Kulissen und die Umgebung sicherlich neue Eindrücke und Betrachtungsweisen inszeniert haben?

gruß
Debucourt




Nein, über den großen Teich bin ich für ein Stummfilmfestival nicht geflogen, obwohl ich zumindest ins europäische Ausland schon einige Reisen zu Festivals gemacht habe. Immer verbunden mit einer Städtereise. Ich lebe zur Zeit in Sao Paulo, sonst wäre das alles wohl nicht möglich gewesen.


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Ah, so schaut es aus. Dann hoffe ich Du verlebst eine wunderbare Zeit in der Fremde.
Ich erinnere mich, dass Du vor 2 Jahren nach Turssa gereist bist. Ich habe es in diesem Jahr wieder nicht geschafft, es war ja am vergangenen Wochenende wieder soweit. Aber die meisten der dieses Jahr gezeigten Stummfilme kenne ich, von daher muss es dann aber endlich im kommenden Jahr sein.
Finnland hat ja auch sonst sehr viel zu bieten, wenn man naturverliebt ist.

beste Grüße
Debucourt



Mit Spannung warte ich auf das nächste Festival. Durch Zufall bin ich auf diese kurze Reportage zum 2012er Festival gestoßen.




----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika
Zurück zur Übersicht