Stummfilm-Forum von

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Ausstellung LICHT UND SCHATTEN in München


Die Ausstellung Licht und Schatten, am Filmset der Weimarer Republik kommt nach München, sie wird vom 16. Oktober 2012 bis 27. Januar 2013 im Kunstfoyer der Versicherungskammer Bayern zu sehen sein (Eintritt frei). Der Kopf dahinter ist Hans Helmut Prinzler, reichlich Informationen zur Grundidee der Ausstellung sind ab sofort unter diesem Link nachzulesen. Hier nur der Anreißer:

Die Ausstellung, die in Kooperation mit der Deutschen Kinemathek Berlin entstanden ist, zeigt rund 250 Filmbilder und Original-Plakate aus über 60 Filmen der großen Regisseure der Weimarer Republik. Die vierzehn Jahre und sechs Monate der Weimarer Republik waren eine große Zeit des deutschen Films. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs herrschten Unsicherheit und wirtschaftliche Not. Auf der anderen Seite hatten die Menschen Sehnsucht nach Geschichten aus der weiten Welt, wie sie nur das Kino erzählen kann. Historische Dramen, Komödien, Detektivserien und Abenteuerfilme dominierten das Programm. Natürlich galt das Interesse mehr den Schauspielerinnen und Schauspielern als den Regisseuren.


Diesen Filmen widmet sich die Ausstellung:

Carmen (1918), Veritas vincit (1919), Die Austernprinzessin (1919), Madame Dubarry (1919), Rose Bernd (1919), Unheimliche Geschichten (1919), Die Puppe (1919), Die Herrin der Welt (1919/20), Das Cabinet des Dr. Caligari (1920), Kohlhiesels Töchter (1920), Von morgens bis Mitternacht (1920), Genuine (1920), Der Golem, wie er in die Welt kam (1920), Anna Boleyn (1920), Hamlet (1921), Die Bergkatze (1921), Der müde Tod (1921), Hintertreppe (1921), Nosferatu (1922), Dr. Mabuse, der Spieler (1922), Lucrezia Borgia (1922), Ein Glas Wasser (1923), Buddenbrooks (1923), Schatten (1923), Die Straße (1923), Sylvester (1924), Die Nibelungen (1924), Michael (1924), Das Wachsfigurenkabinett (1924), Der letzte Mann (1924), Zur Chronik von Grieshuus (1925), Wege zu Kraft und Schönheit (1925), Die freudlose Gasse (1925), Die Verrufenen (1925), Varieté (1925), Tartüff (1926), Die Brüder Schellenberg (1926), Geheimnisse einer Seele (1926), Die Abenteuer des Prinzen Achmed (1926), Faust (1926), Der heilige Berg (1926), Metropolis (1927), Dirnentragödie (1927), Der Fürst von Pappenheim (1927), Berlin. Die Sinfonie der Großstadt (1927), Die Liebe der Jeanne Ney (1927), Doña Juana (1928), Spione (1928), Zuflucht (1928), Heimkehr (1928), Looping the Loop (1928), Die Büchse der Pandora (1929), Asphalt (1929), Die wunderbare Lüge der Nina Petrowna (1929), Die Frau, nach der man sich sehnt (1929), Tagebuch einer Verlorenen (1929), Die weiße Hölle vom Piz Palü (1929), Frau im Mond (1929), Karl Valentin, der Sonderling (1929), Mutter Krausens Fahrt ins Glück (1929), Menschen am Sonntag (1929), Der Blaue Engel (1930), Die Drei von der Tankstelle (1930), Die 3-Groschen-Oper (1930), M (1931), Der Kongreß tanzt (1931), Berlin-Alexanderplatz (1931), Mädchen in Uniform (1931), Emil und die Detektive (1931), Kuhle Wampe (1932), Ich bei Tag und Du bei Nacht (1932), Liebelei (1933)

Die Vernissage findet am Abend des 15. Oktober (Montag) um 19 Uhr statt; dazu muss man eine Einladung mitbringen, und wir möchten gerne ein paar Einladungen an Stummfilmfans vergeben. Wer hingehen mag, klicke bitte hier und maile uns dies. Ergänzung: Antworten kann ich erst am Montag (Teilzeit). Es gibt jetzt (Donnerstag Abend) noch 5x2 Einladungen.


Zuletzt bearbeitet: 11.10.12 19:12 von Hofmeister


Rund um die Ausstellung:
  • Donnerstag 18. Oktober 2012, 19.00 Uhr, Filmmuseum München:
    DIE 3 GROSCHEN-OPER (G.W.Pabst 1930)
  • Montag 10. Dezember 2012 18.00-19.00 Uhr, HFF, Rotes Kino:
    "Das Cabinet des Dr. Caligari. Eine ganz besonders unzuverlässige Erzählung" -- Vortrag (mit Ausschnitten) von Prof. Dr. Michaela Krützen, in der Hochschule für Fernsehen und Film München, Bernd-Eichinger-Platz 1
  • Dienstag 8. Januar 2013 18.30 Uhr, Filmmuseum München:
    MÄDCHEN IN UNIFORM (Leontine Sagan 1931)
  • Freitag 11. Januar 2013 18.30 Uhr, Filmmuseum München:
    KUHLE WAMPE ODER WEM GEHÖRT DIE WELT (Slatan Dudow 1932)
  • Freitag 18. Januar 2013 18.30 Uhr, Filmmuseum München:
    LIEBELEI (Max Ophüls 1933)