Stummfilm-Forum von

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Le Cinéma de Max Linder - Éditions Montparnasse


Ich möchte ein paar Worte über diese französische Veröffentlichung verlieren:

3 DVDs:
http://www.amazon.fr/cin%C3%A9ma-Max-Linder-Coffret-Livre/dp/B0088B3IVG/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1357058186&sr=8-1

2 Blurays:
http://www.amazon.fr/cin%C3%A9ma-Linder-Coffret-Blu-ray-Livre/dp/B008G0L1S6/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1357058186&sr=8-2

Ich habe mir die Bluray-Variante zugelegt. Die BDs sind in zwei einzelne Amarays gepackt und stecken mitsamt einem Booklet in einem stabilen Pappschuber. Auf der ersten BD sind zehn Kurzfilme aus der Zeit von 1910-1915 drauf, auf der zweiten BD die beiden Filme von Maud Linder vorhanden. Vorteil: die BDs sind mit Englischkenntnissen zu verstehen, da die Stummfilme entsprechende UTs haben und die Maud-Linder-Filme auch in den englischen Sprachfassungen vorliegen.

Vor allem die Kurzfilme sehen großartig aus: superscharf, kontrastreich und von fast allen Verunreinigungen befreit. Zwar ist das Bild leicht eingezoomt worden, aber es haut einen trotzdem von den Socken. Das sind Qualitäten ganz nahe am Kamera-Negativ! - Die Langfilme sehen auch nicht schlecht aus, durchweg scharf und kontrastreich, wenn das Material es zuläßt.

Leider ist das Booklet komplett in Französich.

Ich führe die Filme auf:

BD 1:
01. Les débuts des Max au cinéma
02. Max prend un bain
03. Max en convalescence
04. Entente Cordiale
05. Max a peur de l'eau
06. Max et Jane veulent faire du théâtre
07. L'Amour tenace
08. Les Vacances de Max
09. Max pédicure
10. Max et sa belle-mère

BD 2:
11. En compagnie de Max Linder (1963)
12. L'Homme au chapeau de soie (1983)

Ich kannte Max Linder bisher nur vom Namen; nun hatte ich mal die Chance, etwas von ihm zu sehen, und ich muß sagen, er gefällt mir außerordentlich gut. Zwar sind die Kurzfilme noch eher dem Statischen verbunden (fast nur Totalen), aber Max Linder hatte ein pantomimisches Talent, welches auch heute zu überzeugen weiß.

In Max pédicure sieht man das sehr deutlich: wenn er dem Hausherren den Schuh aussieht und dann dessen schmutzigen Socken sieht, spricht sein Gesicht Bände. Danach zieht er alles an komischem Potential aus dieser Situation heraus, was möglich ist.

Überhaupt funktionieren seine Filme auch heute noch so gut, weil sie sich sehr nahe am Leben halten. Manchmal satirisch überspitzt, manchmal ins absurd Poetische abgleitend, behandeln sie sehr menschliche Begierden, Freuden, Abneigungen und Schicksale. Das macht Max Linder noch genauso lebendig wie vor hundert Jahren.

Gruß, Challenger