Stummfilm-Forum von

Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Die Stadt ohne Juden - Crowdfunding Restaurierung


Wie bei dem Filmarchiv Austria http://filmarchiv.at/filmrettung-die-stadt-ohne-juden zu lesen ist, hat man von "Die Stadt ohne Juden" (1924) die fehlenden Szenen (u.a. das Ende) gefunden und möchte diese restaurieren. Deshalb rufen sie zu einer baldigen Crowdfunding Kampagne auf.

FILMRETTUNG: DIE STADT OHNE JUDEN (1924)

DIE STADT OHHNE JUDEN zählt zu den bedeutendsten Werken der österreichischen Kinogeschichte.

Jahrzehntelang war er nur in Fragmenten erhalten, nun kann der Filmklassiker erstmals in seiner vollen Länge wiederhergestellt werden. Das Filmarchiv Austria brachte die fehlenden Szenen Nachhause und ist nun bemüht den Filmschatz für die Nachwelt zu retten.

2 Wege der Unterstützung

Nachdem das letzte österreichische Filmkopierwerk im April 2016 in Wien geschlossen hat, ist das Filmarchiv Austria derzeit auf der Suche nach einem neuen Kopierwerkspartner, um dieses Herzstück des filmischen Kulturerbes bestmöglich zu sichern und restaurieren zu können. Ebenso aber werden für dieses aufwändige Projekt noch Förderer und Sponsoren gesucht. Aufgrund des schlechten Zustandes des aufgefundenen Nitromaterials drängt die Zeit.

Wollen auch Sie UnterstützerIn oder Pate/Patin des unsterblichen Klassikers der Filmgeschichte sein, dann kontaktieren Sie uns:

1. Weg: Sagen Sie uns mit welchen Mitteln Sie das Projekt unterstützen wollen!

KONTAKT
Larissa Bainschab
+43 (0)1 216 13 00
l.bainschab@filmarchiv.at

Mag. Tomas Mikeska, MA
+43 (0)664 88 26 2983
t.mikeska@filmarchiv.at

2. Weg:
Unterstützen Sie uns bald bei unserer Crowd Funding Campagne bei https://wemakeit.com!
(Direkter Link zum Projekt folgt bald!)




Hier noch ein Artikel über den Fund des Filmes http://filmarchiv.at/22089-2



Neues von der Kampagne:

Anonyme Filmretterin verdoppelt alle neuen Unterstützungen
Von Filmarchiv Austria, am 22.11.2016 15:27

Erstmals wird bei einer Crowdfunding-Kampagne in Österreich ein s.g. «Challenge Grant» vergeben.

Dies bedeutet, dass alle Beiträge, die ab 21. November für unsere gemeinsame Filmrettungs-Initiative einlangen, von einer Unterstützerin, die anonym bleiben möchte, verdoppelt werden.

Die anonyme Filmretterin will sich mit dieser Aktion »für das überwältigende Engagement der Zivilgesellschaft in Zeiten wie diesen« bedanken und jeden Einsatz verstärken, sprich aktiv verdoppeln!

Ohne euch – unglaubliche 345 UnterstützerInnen – gäbe es dieses »Danke« der anonymen UnterstützerIn nicht und das könnt ihr stolz euren FreundInnen, KollegInnen, Familien weiter sagen, denn ohne eine/ihre weitere Unterstützung, kann die »Challenge Grant« auch nicht passieren.

Teilt diese Nachricht, denn mit diesem Angebot der anonymen Filmretterin, habt ihr schon vor der abgeschlossenen Filmrettung etwas unglaubliches erreicht, jetzt müssen wir es nur noch gemeinsam erfolgreich zu Ende führen! Lasst uns gemeinsam #filmretten

PS: Die Filmrettung kann noch bis 10. Dezember unterstützt werden – bis dahin zählt jeder Beitrag eben gleich zweifach!


Bisher wurden 56% des Projektes finanziert. Noch fehlen 32.152 €. Oder nun anders ausgedrückt "nur noch" 16.076 € https://wemakeit.com/projects/filmrettung-stadt-ohne-juden



Tja, das lief ja gut.

76.283 EUR von 75.500 EUR finanziert.

Wikipedia

Der Wikipedia Artikel zum Film




Ich dachte erst, es könnte arg knapp werden, aber dank der Helferin lief es am Schluss doch recht gut. Ich freue mich. Habe auch meinen kleinen bescheidenen Teil dazu beigetragen.

Zurück zur Übersicht