Stummfilm-Forum von

Seiten: Anfang ... 2 3 4 5 6 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: wiederentdeckte Stummfilme




Da ist sogar eine Version von Richard Oswalds "Der Hund von Baskerville" (D 1929) dabei. Passend zum Holmes-Thread!

In addition, Polska said, the films include a 1929 German version of the Sherlock Holmes adventure "The Hound of the Baskervilles" by Richard Oswald...



----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika

Zuletzt bearbeitet: 24.08.09 19:55 von Thomas


Ich habe mal ein bißchen im Internet herumgeschaut, ob es nicht mehr Infos über die höchst interessanten Kellerfunde gibt. Dabei stieß ich bei NitrateVille auf einen Link zu einem viel längeren polnischen Beitrag. Da ich leider kein Polnisch spreche, habe ich den Google-Übersetzer benutzt. Das Ergebnis bringt einige zusätzliche Informationen und ist zudem dank des Programms so unterhaltsam, dass ich es euch nicht vorenthalten möchte.

Übersetzungsprogramm:
In Sosnowiec Pfarrei Kassetten mit Filmen aus dem frühen zwanzigsten Jahrhundert gefunden wurde weltweit zum Ereignis. Mauritz Stiller Film, der Mann, Greta Garbo entdeckt, ist eines der Meisterwerke des Stummfilms

Im Untergeschoss der Kirche des hl. Andrew Bobola in Sosnowiec Jahrzehnten rostigen Dosen liegen in vergessenen Bands. Der Pfarrer, der ergab die zu finden, dachte, es handle sich um eine Sammlung von alten religiösen Filmen. Also durch Zufall ans Tageslicht einzigartigen Werken von Stummfilmen, darunter ein absolut einzigartig. Ein Wunder! - Genießen Sie filmoznawcy.

Januar 13, 1913, ausgestellt Pope Pius X ein Verbot der Vorführung des Films in den Kirchen. Im gleichen Jahr erschossen Mauritz Stiller eine der seine ersten Gemälde mit dem Titel "Gränsfolken" ( "Menschen Borderland"). Wie andere Pioniere des Kinos, das ursprünglich den Pranger des Klerus. Bis zum Jahr 1918 die Geistlichkeit, unter Androhung der Exkommunikation, hatte ein völliges Verbot der Filme. Es dauerte hundert Jahren. Wo fand sie das einzige erhaltene Exemplar der Arbeiten Stiller? In den Tempel Gottes. Szenario fast wie der "Da Vinci Code"? Fast. Tatsache ist jedoch, dass mit "Gr% E4nsfolken in Sosnowiec sehr gastfreundlich Mauern der Pfarrkirche hat mindestens zehn andere Filme, die unser Verständnis der Entwicklung des Kinos in der Anfangsphase überlebt.

X Liebhaber Musen

Und das alles dank der Pfarrer-kinomanowi. Der verstorbene Vater George Borsch profitiert Oktober Muse der Geschichte, als nach dem Ersten Weltkrieg II, bat er um einige Kassetten mit seinem Freund aus dem College, später wahrscheinlich ein Mönch aus einer der Gemeinden in der Tschechischen Cieszyn. Vermutlich um 1949 Jahre polnischen Priester erhalten eine wertvolle Sendung entlang der südlichen Grenze. Zusammen mit Filmen Priester gelungen, einen Projektor, der überlebt auch bis heute erhalten. Es ist bekannt, daß der Priester häufig benutzen, weil die Kamera sogar Spuren von geringfügigen Änderungen trägt - es installiert eine zusätzliche Bein für eine bessere Stabilität und ermöglicht die Anzeige des Elements des Tonfilms. Zweifelhaft, ob die Kleriker besitzen verbotenes Wissen, nichts in der "Name der Rose", weil die Bänder, die nicht gespeichert wurden, enthält keine skandalösen Inhalte.

Als im Jahr 1990 wurde der Priester Pfarrer der Borschtsch in Sosnowiec, ehrwürdiger Projektor mit dem Alter Dosen wurden in der Zelle abgelagert. In diesen Tagen wurde in fast jedem Haus nicht nur ein Farb-TV, aber VHS-Player, der Traum vom polnischen Geschäftsmann aus der Zeit des Übergangs. Nach dem Tod des Pfarrers im Jahr 2004 die Pfarrei St. Boboli nahm Fr. Jacek Kmiec. Vor ein paar Monaten aufgeregt seine geheimnisvolle Erinnerung an seinen Vorgänger. Aging-Band und zersetzenden nitro-Emulsion Film vorkommen mag grausam Duft, und dies kann bei hohen Temperaturen Selbstentzündung bedrohen.

Baskervillski pes und dceri poušty

- Videos in Bestellungen gefunden. Niemand wusste, was sie vertreten, da der bisherige Pfarrer nicht verlassen hatte sie alle Informationen - Fr, sagt. Serf. - Aber die Kultur der Arbeit beachten müssen, beschloss ich, ihn an den zuständigen Hände zu geben.

Ja Geistlichen ging Kamil Stepan, Krakau Historiker und filmoznawcy, Goldsucher fehlende Filme (jede Ähnlichkeit mit Indiana Jones soll). Stepan hat bereits festgestellt, eine Reihe von polnischen und ausländischen Werke, nach der die Strecke, so schien es lange verschwunden. Im Jahr 2000 ging das Archiv in Amsterdam, um die einheimische Produkt der älteste Kino - "Secret Room No 100" aus dem Jahr 1914. In Sosnowiec verbrachte den ganzen Tag-Browsing, den Schutz und die Anerkennung der einzigartigen Zeugnis von Stummfilmen. Auf faule Film-Boxen Archäologen fanden die Überreste stellt fest, die den Ursprung der Bänder. Wenig Mühe kostete es ihn auch die Entschlüsselung der Titel, die hat, wie Untertitel oder Synchronisation wurde ins Tschechische übersetzt. Es gab keine Blumen, wie "Terminator - Electronic mordulec" und "Ne Me ubiwajte Bereich Terminator" oder "Luk, ich sem Tatínek Ihre" wie in der Tschechischen Republik "Star Wars". Wurden für die "Dceri pou? Januar, das sich" Córami Wüste "erwiesen, die exotischen Drama der Stürmer im Nahen Osten. Der Film wurde im Jahr 1924 gemacht, und ihr Leiter war der Italiener Luigi Romano Borgnetto. Er war auch "Baskervillski pes," das ist der Kurs, "Dog Baskervillów. In diesem Fall handelt es sich um Raritäten Kopie des Werkes von Richard Oswald im Jahr 1929.

- Die einzige Band mit dieser Version der Abenteuer des Sherlock Holmes war in Moskau gespeichert. Niemand weiß wirklich, was auf Lager ist. Ours, trotz der Multi-Store, ist in einem zufriedenstellenden Zustand. Zustand der meisten der Funde ist gut - Stepan betont.

Noch seltener sind die anderen Exemplare entdeckt - auch "Zwei für den blauen Augen" von Johannes Meyer im Jahre 1931, eines der ersten deutschen Film udźwiękowionych, die in ihre Sammlungen nicht die Deutschen selbst, und "Zwischen Leben und Tod", ein Film in der Reihe, die Hauptfigur war einer der ersten Film Helden, die mächtige italienische Bartolomeo Pagano. Stepan außerdem festgestellt, dass American Crime "Mystery Liner" von 1934, Screening der Prosa Edgar Wallace und Teil der Welt nur expressionistischen Film "After Death" von 1913 Otto Rippert, der deutsche Co-Autoren, unter anderem. Fritz Lang, der Autor von "Metropolis".

Discovery Entdecker Greta Garbo

Definitiv das wertvollste wykopaliskiem Katakomben der Kirche, jedoch ist die bereits erwähnte "Gränsfolken" Stiller. Dies ist nicht sein Debüt, aber schon heute können wir sagen, dass niemand sonst in der Welt gibt es weder diese noch die früher erhaltenen Kopien des Films einer der Meister des Stummfilms. Stiller in die Geschichte als Begründer der sogenannten. "Schwedische Schulen". Er entdeckte, für einen bestimmten Film Greta Gustafson Luisa, brachte nach dem Ändern der Namen auf Garbo nach Hollywood und begann eine der größten Karrieren in der Filmgeschichte.



----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Fortsetzung:
Im Einklang mit unseren nationalen Gründlichkeit, lassen Sie uns bitte auch, dass Stiller, obwohl in Helsinki geboren und war ein Schwede, stammte aus einer Familie der russisch-polnischen Juden. Es ist wahr, dass ein prominenter Theater Historiker Stanislaw Janicki Witze, wenn wir Stiller bekennen, so ist ein gut Lomza das Recht vor, Garbo geltend machen könnte, aber Tatsache ist, dass die Herkunft des Regisseurs, leider ist die einzige polnische Akzent in Sosnowiec Sammlung. Wie jeder Kowalski in amerikanischen Filmen: "Gran Torino", "A Streetcar Named Desire", "Blade Runner" und "Vanishing Point".

- Die wichtigste Tatsache ist, dass die Feststellung Gränsfolken "ist eine Sensation in der Welt - unterstreicht John Slodowski, stellvertretender Direktor des National Film Archive, die einzigartig Hit in Sosnowiec Pfarrei.

Historische Ergebnisse wurden gesichert und in einem speziellen Bunker auf dem Band Nitro hinterlegt. Im September wird, Experten aus der Kinemathek analysieren sie nach Ro-Ro, reinigen Sie den Schmutz und anderen Schadstoffen, ergänzen und Erschöpfung in der Perforation. Dann wird das Band in der chemischen Lösungen gebadet werden, die sie vor weiterer Zerstörung und zakonserwują zu stoppen. Es ist möglich, dass einige Filme werden später auf analoge oder digitale Medien kopiert werden. Was kommt als nächstes?

- Wir können verkauft keine dieser Werke, die als solche Bestimmungen, die nationale Filmbibliothek der Internationalen Föderation der Filmarchive verbundenen - Slodowski wird erläutert. - Es ist möglich, aber den Austausch. "Gränsfolken" wird sehr wertvoll für den schwedischen Film-Bibliothek, die einen Großteil ihrer Ressourcen polnische Filme hat, fehlen in unserer Sammlung. Die Schweden wird definitiv von unserer Feststellung überrascht sein.

Jedoch in den Kellern grzebmy

Überrascht, in der Gemeinde zu entdecken, ist auch zagłębiowskiej Stanislaw Janicki, ein Experte des Stummfilms. Der Historiker weist darauf hin, dass, obwohl die Vorgeschichte von Kinofilmen sind gut bekannt, nur wenige, viele zeitgenössische Künstler sucht Inspiration in ihnen.

- Aber für ein weniger-orientierte Zuschauer können lernen, dass der Film nicht mit der "Rambo" und vergessene Werke sind für die Bereiche Kunst, wie das Gilgamesch-Epos Literatur begann - zeigt Janicki.

- Ich, dass vor ein paar Jahren gebe, ließ er an der Beerdigung des Kellers, der Überzeugung, dass nichts in ihnen neue nicht finden können. Die Entdeckung in Sosnowiec grenzt an ein Wunder. Ich erinnere mich nicht als efektownego Erkenntnisse aus rund zwanzig Jahren.

Kinos Forscher sind der Meinung, dass die meisten ähnliche Schätze warten noch in der Provinz Schlesien entdeckt zu werden. Die Gründe dafür sind mindestens zwei. Erstens, im zweiten Jahrzehnt des zwanzigsten Jahrhunderts, rasch in Schlesien Filmindustrie entwickelt. In Katowice allein in der Zwischenkriegszeit, die mit mindestens einem Dutzend kleinen und großen Theatern von Licht, wie damals im Kino. Viele Leute haben oder Projektoren für den persönlichen Gebrauch. Viele Bänder und Ausrüstungen angeschafft zum Zeitpunkt der Tag kann im Nachhinein in den staubigen Kellern von Altbauten werden.

- Der zweite Grund ist die relativ geringe Schäden, die betroffenen Schlesien während des Zweiten Weltkriegs. Dies ist nicht Warschau, in den Trümmern begraben wurden, die die Juwelen unserer Kultur. Deshalb, genau in dieser Region die meisten historischen Kino zu entdecken - Slodowski erklärt.

Stellvertretender Direktor Cinematheque Traum zu finden, unter anderem Dinge, "Promised Land", ein Meisterwerk des polnischen Kinos im Jahre 1927. Überhaupt nicht möglich, dass eine der fehlenden Bänder liegt gerade in Ihrem Keller.


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Diesen Informationen folgend, ist unter den Kellerfunden offenbar ein bisher verschollener deutscher Stummfilm: "Nach dem Tode" (D 1913) von Otto Rippert. Zumindest gibt lost-films.eu ihn (noch) als verschollen an.

----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Bei "Der Hund von Baskerville" (D 1929) scheint es nicht ganz klar zu sein, ob eine im Moskauer Gosfilmofond liegende Kopie diese oder Meinerts Verfilmung von 1914 ist. Link


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


und auch:"… und es lockt ein Ruf aus sündiger Welt" von C.Boese wurde gefunden hier



goletz:
und auch:"… und es lockt ein Ruf aus sündiger Welt" von C.Boese wurde gefunden hier


Ah, danke, goletz. Ich hatte gehofft, dass Du irgendwann mal wieder im Forum auftauchst. Weißt Du Näheres über den frühen polnischen Pola-Negri-Film, den ein polnisches Forscherehepaar in Italien gefunden hat? War so vor ca. einem Jahr...


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Ich besuch diese Forum sehr oft,aber meine Kentnisse der deutschen Sprache sind immer schlechter und sie lass mich nicht an Forumgesprach beteiligen.
...aber zum Thema
Es gibt viel Ungenauigkeiten mit diesem Film.
Vor ein paar Jahren(genau errinere ich mich nicht-ca.2006)Filmoteka Narodowa hat sich geruhmt,dass Sie "Jego ostatni czyn"(Seine letzte Tat)von 1917 mit Negri gefunden haben.
Es scheint mir auch,dass dieser Film auf Stummfilmfestival im Warshau gezeigt wurde(aber Ich habe keine Sicherheit).Spater verstummt alles uber diese Entdekkung.
Im letzten Jahr hat Herrschaft Hendrykowski in Italien Film mit Pola gefunden.Am anfang meinen Sie ,dass Sie "Jego ostatni czyn"(noch einmal?) gefunden haben.
Jetz sind Sie sicherer,dass Sie mit einem deutschen Negri's Film zu tun haben.
Hochstwahrscheinlich gibt es "Wenn das Herz in Hass ergluht"von Kurt Matull (1917,Saturn Gesellschaft).
Die Kopie ist in gute Kondition,Viragierte,es felt ein paar Minuten am Anfang und Filmoteka Narodowa arbeiten daran schon(Ich sah im TV-Nachrichten).



goletz:
Ich besuch diese Forum sehr oft,aber meine Kentnisse der deutschen Sprache sind immer schlechter und sie lass mich nicht an Forumgesprach beteiligen.


Da mach' Dir mal keine Sorgen, es ist doch alles verständlich. Wir anderen Forumsmitglieder beherrschen unsere Fremdsprachen auch nicht perfekt.

----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


goletz:

Hochstwahrscheinlich gibt es "Wenn das Herz in Hass ergluht"von Kurt Matull (1917,Saturn Gesellschaft).
Die Kopie ist in gute Kondition,Viragierte,es felt ein paar Minuten am Anfang und Filmoteka Narodowa arbeiten daran schon(Ich sah im TV-Nachrichten).


Der Film läuft scheinbar dieses Jahr in Pordenone.


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Britische Zeitungen überschlagen sich zur Zeit mit Artikeln über einen Sammler, der bei Ebay für 3,20 Pfund einen angeblich bisher unbekannten Chaplin-Film namens "Zepped" erstanden hat. Einen ausführlichen Bericht liefert The Guardian und Bilder gibt's bei The Independent.


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika

Zuletzt bearbeitet: 07.11.09 18:03 von Thomas


Eve Golden schreibt in The Rise and Fall of Theda Bara, es wären noch immer an bestimmten Orten zahllose Filmrollen gelagert, die sich langsam zersetzen, aber die auch nicht gesichtet werden könnten, weil das Personal und das Geld dazu fehlt. Gilt das für 2009 immer noch?



Karsten:
Eve Golden schreibt in The Rise and Fall of Theda Bara, es wären noch immer an bestimmten Orten zahllose Filmrollen gelagert, die sich langsam zersetzen, aber die auch nicht gesichtet werden könnten, weil das Personal und das Geld dazu fehlt. Gilt das für 2009 immer noch?


Schau 'mal hier rein:

http://www.nitrateville.com/viewtopic.php?t=1414&start=60

______________________________________________
"Ein patentes Mädel."
"Nicht wahr? Wenn sie nur nicht immer 'Mops' zu mir sagen würde!"




Aaaaaargh!!
Wie schaffst Du es, so cool zu bleiben und einfach nur zu schreiben "schaut mal hier rein"??
Oder hast Du das in einer Art Schockstarre geschrieben?

(mit sich überschlagender Stimme): SCHAAAAAUUUUT MAAAAL AAAARNDT'S LINK AAAAAN!!!!!! (Vor allem die Bilder!!)

____________________________

Mein Filmblog: http://gabelingeber.wordpress.com/


Wenn man solche Bilder sieht, dann wird einem klar, daß das Problem die vorhanden Materialien zu sichten, größer ist als der tatsächliche Verlust vieler Filme.
Sollte irgendwann das Filmerbe einen noch höheren Stellenwert bekommen, werden sicherlich noch einige bisher verschollene Stummfilme wieder auftauchen. Was dann mit den sicher zersetzenden Material noch anzufangen ist, das ist eine andere Frage.
Ich würde auch gerne mal wissen, was sich bei Gosfilmofond so alles wiederfinden würde. Was in Deutschland so bis 45 eingelagert war, füllt sicherlich einige Regale. Wenn man das unter diesem Gesichtpunkt sieht, könnte sich auch erklären warum der russische Restaurator sich entsprechend vorsichtig über das Quellenmaterial zu Panzerkreuzer Potemkin äußert; was widerum unseren Patalas so in Rage bringt (zu sehen im Bonusmaterial von Potemkin).

Jorgus

Seiten: Anfang ... 2 3 4 5 6 ... Ende Zurück zur Übersicht