Stummfilm-Forum von

Seiten: 1 2 3 4 5 ... Ende Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Stummfilm in der aktuellen Presse


Zur Restaurierung/Wiederaufführung von:

Die Nibelungen

---------------------------
"Nicht so hastig, junger Freund! Niemand enteilt seinem Schicksal."


Ein Interview mit Frank Strobel gibt's hier:

Frankfurter Rundschau

----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Einen Artikel zu "Nerven" (D 1919) gibt's hier:
Süddeutsche Zeitung

----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika

Zuletzt bearbeitet: 01.08.08 20:56 von Thomas


Und ein Interview von Pierre Oser in der Eßlinger Zeitung (Mehr zur Veranstaltung im Stummfilm-Blog)


--
http://blog.stummfilm.info - Aktuelles zu Stummfilm
http://www.stummfilm.info - Musiker- und Festivalübersicht, Termine



Im aktuellen "newsletter" der Filmstiftung NRW mit dem Thema
Filmmusik ist ein 1-2seitiger Artikel mit dem Titel
"Die Rückkehr des Stummfilmpianisten" von Daniel Kothenschulte.

Es wird u.a. auf die Aufführung von Lloyds "Speedy"
am 8. August im Kölner Radstadion hingewiesen
sowie auf die Bonner Stummfilmtage.

Habe noch nicht gegoogelt, ob der Artikel auch online ist und wo denn dieses Stadion in Köln sein soll....
Mach' ich gern, wenn ich mehr Zeit habe!




Rufus_T_Firefly:
Habe noch nicht gegoogelt, ob der Artikel auch online ist und wo denn dieses Stadion in Köln sein soll....


Sowas spannendes muss ich doch gleich selbst suchen:
http://filmstiftung.de/fist/download_pdf/newsletter/newsletter408.pdf
Auf Seite 24 ist der Artikel.

Nachtrag zur Veranstaltung:


Grüße Knut

--
http://blog.stummfilm.info - Aktuelles zu Stummfilm
http://www.stummfilm.info - Musiker- und Festivalübersicht, Termine


Zuletzt bearbeitet: 05.08.08 14:02 von knut


Pixars WALL-E ein moderner Stummfilm?

http://www.fr-online.de:80/in_und_ausland/kultur_und_medien/feuilleton/1601191_Am-Tag-danach.html?sid=5fd0682e0eab4136dd7305bf9b2ec1d1

---------------------------
"Nicht so hastig, junger Freund! Niemand enteilt seinem Schicksal."


Für unsereinen ist es zwar nix Neues, dass es stumme Science Fiction gab, aber im Ausland kann WUNDER DER SCHÖPFUNG noch Wellen des Erstaunens auslösen, und einen Artikel obendrein. http://www.irosf.com/q/zine/article/10478



WUNDER DER SCHÖPFUNG? Den kenne ich ja gar nicht? Hat den Film jemand und kann mir helfen diese Wissenslücke zu schließen?

-------------------------------
"Du musst Caligari werden - -!"


Titorelli:
WUNDER DER SCHÖPFUNG? Den kenne ich ja gar nicht? Hat den Film jemand und kann mir helfen diese Wissenslücke zu schließen?


Am 22.06.2008 geschah folgendes:
Thomas:
Wie Stefan Drößler vom Filmmuseum München heute bei der Aufführung von "Wunder der Schöpfung" (D 1924/25) mitteilte, ist eine Veröffentlichung dieses didaktischen Stummfilms Anfang 2009 in der Edition Filmmuseum geplant. Die musikalische Begleitung durch Aljoscha Zimmermann am Klavier und dessen Tochter Sabrina Hausmann an der Violine wurde heute bereits live mitgeschnitten.

(vgl. "DVDs in 2009")


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika

Zuletzt bearbeitet: 05.11.08 19:30 von Thomas


Thomas:

Am 22.06.2008 geschah folgendes: [...]


Das war im Rahmen des Filmfests München. Hier ist der Link zur Programmheftseite. Da gibt's detaillierte Infos zum Film.

----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Hier ein ganz besonderer Link. In den Kindernachrichten der Region Lüneburg des Hamburger Abendblattes fand ich einen kurzen Artikel über die Anfänge des Kinos.

Man beachte die Autorin!!!

----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


mae ? mae ?

Den Namen habe ich doch schon mal irgendwo gelesen

Die Geschichte von den Zuschauern, die vor einer Lokomotive auf der Leinwand schreiend aus der Vorführung rennen, ist einfach zu schön.

Mein Favorit ist folgende Story:

Am Ende des Films "The Great Train Robbery", USA 1903,

http://www.archive.org/details/the-great-trainrobbery

schießt einer der Schauspieler scheinbar von der Leinwand heraus auf das Publikum und bei manch einer Aufführung ist es vorgekommen, daß einige harte Kerle im Publikum sich nicht haben lumpen lassen und zurückschossen




Im Tagesspiegel ist ein Artikel zum Revival der Zwanziger Jahre in unserer Bundeshauptstadt, manifestiert in Partys, Stummfilmvorführungen und Ausstellungen, erschienen. Es sind auch einige Termine dabei.

----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika


Auf der Webseite der ecuadorianischen Tageszeitung El Telégrafo wurde bereits vor einigen Tagen ein Artikel zu einem angeblichen erneuten Metropolis-Fund in Chile veröffentlicht. Bei der in der Kinemathek der Universität von Santiago de Chile entdeckten Version handelt es sich um eine 9.5mm-Kopie. Daher ist wohl eher nicht mit neuen Szenen zu rechnen, da diese Filme so selten nun auch nicht waren. Die Chilenen haben die Kopie wohl zur Murnau-Stiftung zwecks eindeutiger Identifizierung geschickt. Das 9.5mm-Format war ein Schmalfilmformat für die heimische Projektion, welches von den Zwanzigern bis Fünfzigern in Europa, insbesondere in Frankreich und Großbritannien verbreitet war. Es zeichnete sich durch eine Perforation in der Mitte des Filmstreifens zwischen zwei Bildern aus, wodurch fast die gesamte Filmbreite genutzt werden konnte und die Bildgröße sich dem 16mm-Film stark annäherte. Leider ist es dank aggressiverer Werbung vom schlechteren 8mm-Format verdrängt worden.
Interessanter fand ich in dem Artikel vielmehr den letzten Absatz:
Horta manifestó que la película fue olvidada por décadas, porque tras el golpe militar de 1973, época de quema de libros y destrucción de la cultura en Chile, el entonces director de la Cinemateca, Pedro Chaskel, cambió los rótulos de algunas películas para evitar que fueran destruidas por los militares.

Hier wird erläutert, dass kurz nach Pinochets Staatsstreich 1973 der damalige Direktor der Kinemathek die Beschriftungen einiger Filme vertauscht hat, um sie vor der Vernichtung der Militärs zu retten. Wer weiß, was da in Santiago noch so alles lauert!!!


----------------------
Vom Rio Grande bis Kap Hoorn - Der Stummfilm in Lateinamerika
Seiten: 1 2 3 4 5 ... Ende Zurück zur Übersicht