Zur vollständigen Forenansicht hier klicken!

Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht
Autor
Thema: Schornstein/Durchmesser und Höhe


Hallo liebe Holzheizer,

Ich habe schon vor circa 6 Wochen einmal einen Beitrag eingestellt, bezüglich Betrieb eines Atmos 30 GSE Holzvergaser außerhalb des Gebäudes. Von dieser Idee bin ich inzwischen abgekommen, da weder der bestehende Kamin in seiner Höhe ausreicht noch die ganze Sache frostsicher gemacht werden kann. Also muss das Teil halt in den Keller. Da habe ich eine Frage bezüglich des Kamines: lohnt es sich, einen Kamin mit Innendurchmesser 200 mm zu nehmen? Oder sollte ich es auf 160 mm belassen? Kann ich mit einem größeren Innendurchmesser Kaminhöhe sparen? Die Frage stellt sich dadurch, weil a) unser Haus ein Flachdach hat (Das bedeutet, der Kamin ragt mindestens 3 m über die Dachkante hinaus)und b.) ich im Forum bezüglich des Themas keine Beiträge gefunden habe. Könnt ihr mir vielleicht auch nen Kaminanbieter nennen?

Ich freue mich dankbar auf eure fachkundigen Antworten

Schöne Grüße aus Niedersachsen

Dzagan




Hallo

Bei einem DC 30 GSE brauchst du ca. 5,50 - 6,00m bei einem Durchmesser von 200mm. Optimal wäre der Abgasanschluss vom Kessel in den Kamin in einem 45° Winkel. Berechnungen beruhen auf einen Schiedel SIH 3 Schalig.
Hoffe geholfen zu haben.

MfG Kesselwart



Hallo Dzagan,

da gibt es auch eine Software zur Schorni-Berechnung.

http://www.kesa-aladin.de/

Grüße

Franz



Hallo Dzagan,

an Deinem Schornie führt kein Weg vorbei. Von meinen Erfahrungen über dieses Thema möchte ich aber trotzdem kurz berichten. Mein Schornstein hat folgende Maße: 7m hoch (wirksam knapp 6m) und 20 x 20 cm. Vor Baubeginn hatte Schornie eine Berechnung gemacht mit dem Ergebnis, dass der Zug nicht ausreichen wird. Schnell musste ich feststellen, dass der Zug im Winter viel zu stark war. Erst nach Einbau eines Zugbegrenzers hat sich die Kesselleistung verbessert. Wie Hartmut schon mehrfach schrieb, liegt der Zugbedarf im Normalbetrieb mit Lüfter unter den von Atmos angegebenen werten liegt.

Ein Hersteller ist z.B. Tona-Schornsteine, die Dir bei der Dimensionierung weiter helfen können.



Hallo Dzagan,
habe gerade meinen Schornstein montiert,an den ich auch einen DC 30 GSE anschließen will.
Der Schornstein ist ein Erlus ACE,Keramikinnenrohr mit 20cm Durchmesser.Ich hab eine wirksame Höhe von 7,5m.
Den Erlus ACE kann man bis 3m freistehend über der letzten Befestigung montieren,genau wie bei Tona auch.Allerdings sind bei Tona die Keramikrohre etwas dünnwandiger.
Beim Edelstahl/Keramik-System Schiedel kann nur bis 2m freistehend montiert werden.
Da ich meinen Schornstein an der Traufseite des Wintergartens montieren wollte,kam nur der Erlus in Frage.
Der Schornie hats gerade abgenommen.Praktisch ist auch,dass er auf dem Balkon reinigen kann.Direkt unterhalb der letzten Befestigung an der Überdachung ist die Reinigungsöffnung.
Ich hatte noch eine Alternativ-Lösung für den Schornstein an der Giebelseite des Seitenbaues.Allerdings wäre da die Entfernung zum Heizraum sehr weit gewesen u. der Schornie verlangte ein Dachfenster mit Brüstung.



Gruß Rolf



Hallo an alle Antworter,

Danke herzlich für eure Hilfe. Das sieht doch sehr gut aus.

Ein weiteres Thema ist für mich, dass ich den Schornstein mindestens 2 m vergraben muss. Grund ist, dass der Heizkessel im Keller steht. Kennt sich jemand mit dieser Thematik aus? Sind die Schornsteine von vorne weg dazu tauglich?

Nochmals herzlichen Dank für Hilfe
Dzagan



Was würde denn passieren wenn Du diese 2 m aus Hartbrandziegeln mauerst vom Keller bis zum Anschluß dieses Rohres? Das müßte doch machbar sein. Natürlich in dem Maß den Du hast im Rohr hast.



Hallo Rolf,

hab mir auch den Schiedel besorgt.

Kurze Frage: ich muss den Anschluss vom Schiedel (200mm) auf die 150 vom Atmos verjüngen. Habs leider verpasst, beim Kauf darauf hinzuweisen, sonst hätten die gleich ein 150er Anschlussstück eingebaut.

War das bei dir auch so, und wenn verjüngen; direkt am Kamin mit einer Erweiterung 150 auf 180, den Rest mit feuerfester Schnur und feuerfestem Silikon abdichten oder die selbe Prozedur im Heizraum, auf das gelieferte und gekürzte 200e



Hab mir den Erlus besorgt, wollte ich schreiben



Hallo Dieter,
der fast waagrechte Abgang vom Erlus-Kamin-in meinem Fall auch ein 200er Edelstahlrohr-wird flächenbündig auf der Wandinnenseite abgeschnitten u. darauf kommt dann das Erweiterungsstück(von Ofen aus gesehen) von 150 auf 200.
Das 200er Edelstahlrohr war so berechnet,dass es durch die Wand geht u. innen gekürzt werden kann.
Abdichten muss man,wenn überhaupt,vielleicht nur die 150er Rauchgasrohre.Da soll schon Alu-Klebeband genügen.
Am Erlus selbst muss man nichts mehr zusätzlich abdichten.

Gruß Rolf



Hallo Rolf,

Danke dir

Dieter_R



Hallo Rolf,

Herzlichen Dank für einen Tipp. Ich habe bei verschiedenen Anbietern nachgefragt, und bin ebenfalls bei Erlus gelandet. Typ ACE20, 6 m 50 effektive Höhe.

Ich habe das Teil ungefähr 1 m 60 vergraben, danach aus 2 mm starken Blech ein Schutz-Profil, verstärkt mit 30 mm Winkel-Profil drumgebaut.

Hier ein paar Bilder:





Schönes Wochenende

Dieter




Das sind 6,50?





Ja. 2m im Boden, 3,3m die Wand und 2m der Überstand. Minus Höhe Rauchrohreingang



Hallo Dieter,
das geschaufelte Loch sieht nach Knochenarbeit aus,aber das Ergebnis hat sich gelohnt.Sieht gut aus!
Bei mir geht es jetzt gerade mit der Löt- u. Schrauberei los.

Gruß Rolf


Seiten: 1 2 Zurück zur Übersicht


Zur vollständigen Forenansicht hier klicken!

Das ATMOS-Forum finden Sie unter:

www.atmos-forum.de

Ein Service der:

www.atmos-zentrallager.de